Archiv ‘Investoren’

Appetit auf Cyberpolicen längst nicht gestillt

Der Markt für Cyberversicherungen wird immer größer. Um von dem wachsenden Geschäft profitieren zu können, müssen Unternehmen personell und finanziell in die Sparte investieren und Expertise aufbauen, warnt A.M. Best in einem Marktbericht. Sonst könnten große Verluste drohen. Positiv findet die Ratingagentur, dass sich die Rück- und Erstversicherer zunehmend auf die weiterhin ungewissen Risiken durch Cyberschäden einstellen, etwa durch Ausschlussklauseln. … Lesen Sie mehr ›

Keese: Versicherer müssen transparenter werden

Trotz der hohen Preise in der Industrieversicherung strömt kaum frisches Kapital in den Markt. Das hilft den Versicherern zwar, auch weiterhin hohe Preise zu erzielen, ist aber schlecht für das Wachstum. Wenn die Versicherer mehr Kapital einwerben wollen, müssen sie wesentlich transparenter werden und ihren Investoren eine angemessene Rendite bieten, forderte Burkhard Keese, Finanzchef des Versicherungsmarktes Lloyd’s of London, beim Versicherungstag der Süddeutschen Zeitung auf Schloss Bensberg. Auch ihr Hauptverkaufsargument „Angst“ sollten die Anbieter überdenken. … Lesen Sie mehr ›

A.M. Best: Keine Preissenkungen durch mehr Kapital

Nach einem Einbruch im Jahr 2022 ist das Rückversicherungskapital im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Zu sinkenden Preisen wird der Kapitalzufluss aber nicht führen, glaubt die Ratingagentur A.M. Best. Nicht alle Rückversicherer wollen ihre verbesserten Ergebnisse dazu nutzen, mehr Kapazitäten anzubieten und diejenigen, die mehr Kapital einsetzen, achten auf die Preise. Zudem ist das Interesse von Private Equity-Investoren gering, neue Rückversicherungs-Start-ups anzuschieben. … Lesen Sie mehr ›

Wefox sichert sich neue Finanzierung

Das milliardenschwer bewertete Insurtech Wefox genießt offenbar weiterhin das Vertrauen von Geldgebern. Das Unternehmen sicherte sich gerade frisches Geld in Höhe von 55 Mio. Dollar von Deutscher Bank und Unicredit in Form einer Wandelschuldverschreibung. Das Fremdkapital kann bei einer künftigen Finanzierungsrunde in Eigenkapital umgewandelt werden. Wefox hatte sich zuletzt stark darauf konzentriert, möglichst schnell profitabel zu werden, und hatte dafür unter anderem große Teile des Versicherungsgeschäfts in Deutschland aufgegeben. … Lesen Sie mehr ›

Was willst Du uns sagen, oh Julian?

 Nachschlag – der aktuelle Kommentar  Wefox-Chef Julian Teicke hat einen neuen Markenclaim eingeführt. Mit „Empowering Insurance“ will das Unternehmen künftig Kunden gewinnen. Was Wefox damit genau sagen will, bleibt im Dunkeln – der englische Begriff lässt mindestens vier korrekte Übersetzungen zu. Das ist ähnlich mehrdeutig wie das Geschäftsmodell von Wefox. Makler? Versicherer? Plattformbetreiber? Revolutionär? Der Claim erinnert fatal an den Spruch „Come in and find out“ einer deutschen Parfümeriekette. … Lesen Sie mehr ›

Rückversicherung: Wer Geld will, muss transparenter sein

In den vergangenen beiden Jahren ist viel Kapital aus dem traditionellen Rückversicherungsmarkt abgeflossen, beklagte Scor-Chef Thierry Léger beim Auftakt des Rückversicherungstreffens in Baden-Baden. Wenn die Rückversicherer mehr Geldgeber für ihr Geschäftsmodell gewinnen wollen, müssen sie deutlich transparenter werden, sagte Lloyd’s-Finanzchef Burkhard Keese. Der Branche müsse bewusst werden, dass sie in Konkurrenz mit Private Equity oder Wagniskapital stehe, in denen die Investoren deutlich mehr Informationen erhalten. … Lesen Sie mehr ›

Element vor Finanzierungsrunde

Für den Digitalversicherer Element aus Berlin gibt es frisches Geld. Das Unternehmen unter Führung von Astrid Stange bestätigte einen Bericht des Handelsblatts, nach dem das Start-up kurz vor dem Abschluss einer Finanzierungsrunde steht. Demnach soll die Finanzspritze allerdings nur halb so hoch ausfallen wie die ursprünglich angepeilten 100 Mio. Euro. Element sieht das anders, nennt aber keine konkreten Zahlen. Mit dem Geld will das Insurtech das weitere Wachstum finanzieren. … Lesen Sie mehr ›

GDV warnt vor übertriebener Regulierung

Die Vorgaben der Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung CSRD sind zu komplex und sollten angepasst werden. Das sagte der Vorsitzende des Regulierungsausschusses des Gesamtverbands der Versicherer (GDV) Christoph Jurecka auf einer Online-Veranstaltung. Die Versicherer stellen sich gerne als idealer Partner für die Transformation der Wirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit dar – und verbinden das mit einer Warnung vor zu viel Regulierung. Auch beim Datenschutz sieht der Verband Anpassungsbedarf. Der CO2-Fußabdruck der Branche ist der derweil größer geworden. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re und Fintech stärken Kooperation

Die Munich Re vertieft ihre Partnerschaft mit dem im Krypto- und Digitalgeschäft tätigen Fintech Boerse Stuttgart Digital. Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, institutionellen Anlegern ein sicheres Staking-Angebot zur Verfügung zu stellen. Ein Angebot für Privatanleger soll in Zukunft folgen. Die Deckungssumme liegt im zweistelligen Millionenbereich. … Lesen Sie mehr ›

Vesttoo-Betrug beschäftigt Bermuda

Nachdem das von einem Betrugsskandal erschütterte Insurtech Vesttoo sich in den USA in die Insolvenz geflüchtet hat, macht die Aon-Tochter White Rock jetzt auch in Bermuda Ansprüche geltend. Die dortige Finanzaufsicht BMA hat mitgeteilt, dass sie sich mit dem Unternehmen auf einen gemeinsamen Kurs geeinigt hat, um maximalen Ersatz für die betroffenen Versicherungskunden zu erreichen. Mittlerweile sei erwiesen, dass der Betrugsursprung außerhalb liegt, hat Vesttoo derweil mitgeteilt. … Lesen Sie mehr ›

Sind die Insurtechs gescheitert?

 Herbert Frommes Kolumne  Die Hiobsbotschaften über große Insurtechs häufen sich. Jüngstes Beispiel ist der US-Versicherer Root, der einst eine Marktkapitalisierung von 7 Mrd. Dollar aufwies, aber kaum mehr 300 Mio. Dollar wert ist. Investoren haben von 2014 bis 2022 rund 50 Mrd. Dollar bei Insutechs investiert. Bislang blieb die von ihnen angekündigte Disruption der Versicherungsmärkte aus. Für etablierte Versicherer ist das kein Grund, sich zufrieden zurückzulehnen. Die Disruption kommt, möglicherweise aber anders als gedacht. … Lesen Sie mehr ›