Archiv ‘Ransomware’

Unternehmen trainieren Cybersicherheit

 Digitale Trends 2023  Viele kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) beschäftigen sich nicht besonders intensiv mit der eigenen Cybersicherheit. Dabei sind gerade ihre Systeme anfällig für Angriffe. Cyberversicherer lehnen solche Firmen als Kunden oft pauschal ab. Das Cybersicherheitsunternehmen Deutor will mit einer Online-Plattform KMU in Sachen Cyber trainieren – und sie damit versicherbar machen. … Lesen Sie mehr ›

Basler-Daten im Darknet

 Exklusiv  Einen Hackerangriff aufzuarbeiten braucht viel Zeit, das hört man immer wieder. Nun vermittelt der Fall der deutschen Baloise-Tochter einen konkreten Eindruck davon, wie schwierig es sein kann. Monate nach dem Cyberangriff, wenn Systeme schon längst wieder laufen, bieten die Hacker im Darknet immer noch Daten des Versicherers an. Die Baloise reagiert gelassen. … Lesen Sie mehr ›

Streit von Mondelez und Zurich nimmt Fahrt auf

Der Lebensmittelhersteller Mondelez, zu dem Marken wie Milka, Oreo und Toblerone gehören, streitet sich schon seit längerem mit seinem Versicherer Zurich darüber, ob Schäden, die er 2017 durch einen Angriff mit der Erpressungssoftware Notpetya erlitten hat, unter den Kriegsausschluss fallen oder nicht. Jetzt haben die beiden Kontrahenten ihre Eröffnungsstatements vor einem Gericht im US-Bundesstaat Illinois gehalten. Während Zurich Mondelez als Kollateralschaden einer von Russland orchestrierten Cyberattacke auf die ukrainische Wirtschaft sieht, argumentiert Mondelez, dass es zu Zeiten des Notpetya-Angriffs noch keinen Ukraine-Krieg gab. … Lesen Sie mehr ›

Simkin: Die Cyber-Kapazität kommt wieder

 Exklusiv  Die Verknappung der Kapazität im Cybermarkt könnte schon 2023 zu Ende ein. Das glaubt Shay Simkin, Weltchef für Cyberversicherung beim britischen Großmakler Howden und einer der Pioniere dieser Sparte. Simkin ist gegen ein Verbot von Lösegeldzahlungen und beschreibt, wie Lösegeldverhandlungen ablaufen. Im zweiten Teil des Interviews mit SZ und Versicherungsmonitor spricht er über Silent Cyber, Preise und Selbstbehalte – und darüber, wie sich Konzerne auf Angriffe vorbereiten können. … Lesen Sie mehr ›

Verbot von Lösegeldzahlungen kann böse Folgen haben

Bei einem Verbot der Versicherung von Lösegeldzahlungen laufen Regierungen Gefahr, das Kind mit dem Bade auszuschütten, warnt die Geneva Association. Zwar könnte eine solche Regelung einige Kriminelle von Cyberattacken abhalten. Gleichzeitig bestehe aber die Gefahr, dass die Geldübergaben heimlich erfolgen und sich die Angreifer noch bösartigere Angriffsformen überlegen. Außerdem könnten gerade kleine Firmen auf Cyberversicherungen verzichten, obwohl diese viel mehr bieten als nur die finanzielle Absicherung, betont die Geneva Association. … Lesen Sie mehr ›

Weg mit der Versicherung von Lösegeldzahlungen!

Wissenschaftler und andere Experten aus den Bereichen IT-Sicherheit und Informatik sehen die Politik in der Pflicht, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden. In einem offenen Brief schlagen sie konkrete Maßnahmen vor. Dazu gehört auch das Verbot von Versicherungen, die Lösegeldzahlungen absichern. Fördern sollte die Politik dagegen Policen, die Umsatzeinbußen und Wiederherstellungsmaßnahmen decken. Lösegeldzahlungen stärkten das Geschäftsmodell von Kriminellen, die Gewinne kämen auch Staaten wie Russland zugute, die eigentlich Sanktionen unterliegen, warnen die Unterzeichner. … Lesen Sie mehr ›

Ausweg aus der Cyberkrise gesucht

Die Zukunft der Cyberversicherung ist angesichts der aktuellen Krise mit steigenden Prämien und sinkenden Kapazitäten ungewiss. Darin waren sich Maya Bundt vom Rückversicherer Swiss Re und Eric Schuh vom Digitalversicherer Element auf einer Veranstaltung in Berlin einig. Schuh warb für mehr Gestaltungswillen der Branche, um von den Wachstumschancen zu profitieren. Wichtig sei es, Standards zu setzen. … Lesen Sie mehr ›

Howden: Ukraine-Krieg dämpft Cyberangriffe

Die Kosten für Cyberdeckungen sind heute fast doppelt so hoch wie noch vor einem Jahr. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Maklers Howden hervor. Die Preissteigerung hat sich durchgesetzt, obwohl weltweit die Zahl der Ransomware-Angriffe sinkt. Diese Entwicklung führt der Makler auch auf den Krieg in der Ukraine zurück. Stabilisiert sich der Rückgang der Cyberattacken, könne der Preisanstieg in der Sparte schon in diesem Jahr ein Ende haben. … Lesen Sie mehr ›

Cyberangriff trifft Baloise

Nach der Haftpflichtkasse trifft es nun die Baloise: Der Schweizer Versicherer ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Das Unternehmen habe den Angriff auf Teile der IT-Infrastruktur am Montag erkannt und umgehend mit Gegenmaßnahmen reagiert, heißt es in einer Mitteilung. Hauptsächlich betroffen von dem Angriff seien die Systeme der Tochter Basler Deutschland, und da vor allem die Unterstützung der Vertreter. Kunden und Mitarbeitende müssen mit temporären Einschränkungen rechnen. … Lesen Sie mehr ›

Scheinbare Ruhe an der Cyberfront

Bisher sind die prognostizierten Hackerangriffe auf westliche Unternehmen im Zuge des Ukraine-Kriegs größtenteils ausgeblieben. Das ist aber kein Grund für Firmen, sich zurückzulehnen. Die Generali Deutschland beobachtet, dass sich die externen Scans von automatisierten Anwendungen auf Schwachstellen in den Systemen des Versicherers verdoppelt haben, sagte COO Rainer Sommer bei einer virtuellen Veranstaltung. Obwohl es momentan vergleichsweise wenig tatsächliche Angriffe mit Ransomware gebe, bleibe Erpressungs-Software doch eine „Geißel der Menschheit“, betonte Andreas Könen, Abteilungsleiter Cyber- und IT-Sicherheit im Bundesinnenministerium. … Lesen Sie mehr ›

Cyber: Kriegsausschluss droht auch in Deutschland

Weil Hackerangriffe mit staatlicher Beteiligung immer häufiger werden, hat sich der Versicherungsmarkt Lloyd’s of London entschieden, künftig keine Deckung mehr bei staatlich gelenkten Cyberangriffen zu gewähren. Der Schritt wird sich auch auf den deutschen Markt auswirken, erwartet Paul Malek, Counsel bei der Anwaltskanzlei Clyde & Co. Denn auch bei anderen Ausschlussklauseln etwa zu Silent Cyber-Risiken haben sich deutsche Versicherer an angelsächsischen Vorbildern orientiert. Die neuen Leistungseinschränkungen führen zu weiterer Anspannung auf dem ohnehin schon schwierigen Cybermarkt. … Lesen Sie mehr ›