Archiv ‘VKB’

So vielfältig wie das Leben selbst

 Meinung am Mittwoch  Ist Diversity nur eine Modeerscheinung oder längst gelebter Alltag? Überlassen wir die Förderung einer vielfältigen und vielseitigen sowie vielbegabten Belegschaft eher dem Zufall, oder managen wir das Thema aktiv? Ich bin davon überzeugt, dass Diversity, ernsthaft verfolgt, Unternehmen aller Branchen viele Potenziale bietet – auch Versicherern. … Lesen Sie mehr ›

Aktuar versus Pricing Specialist

 Meinung am Mittwoch  Die Digitalisierung eröffnet Versicherern eine Vielzahl von Chancen. Jedes Unternehmen muss eine passende Strategie entwickeln und diese auch umsetzen. Der Engpass sind hier nicht die Technik oder die Kosten. Es geht in erster Linie darum, die Mitarbeiter zu mobilisieren – die heutigen und die zukünftigen. Um junge Talente zu finden, müssen Versicherer umdenken. Das fängt bei der Berufsbezeichnung an – ein Pricing-Spezialist klingt attraktiver als ein Aktuar – geht aber noch viel weiter. … Lesen Sie mehr ›

Schick: Klimarisiko bei Kapitalanlage ernst nehmen

Der Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick macht sich für eine klimaneutrale Anlagepolitik der Versicherungswirtschaft stark und fordert von den Unternehmen mehr Transparenz über ihre Anlageentscheidungen. Eine besondere Verantwortung kommt aus seiner Sicht den öffentlichen Versicherern zu, da sie dem Gemeinwohl verpflichtet seien. Bisher hätten sie sich dem Thema Klimarisiken in der Kapitalanlage nicht ausreichend gestellt, so Schicks Fazit nach einer Befragung der elf öffentlichen Versicherungsgruppen zu ihrer Anlagepolitik. … Lesen Sie mehr ›

Die Bayerische will auf Allianz-IT umsatteln

Die Münchener Versicherungsgruppe die Bayerische muss ihre IT-Kosten in den Griff bekommen und greift zu radikalen Mitteln: Der Versicherer will sein IT-System über Bord werfen und auf die IT der Allianz Österreich umsteigen. Derzeit laufen die Gespräche zwischen den Gesellschaften. Bei der Digitalisierung setzen die Bayern auf digitale Beiboote und kaufen spezialisierte IT-Firmen. Bald will der Versicherer einen digitalen Ordner anbieten, in dem Kunden alle Versicherungs-, Strom- und Gasverträge verwalten können. Auch im Run-off-Geschäft will die Bayerische mitmischen und Leben-Bestände Dritter übernehmen. … Lesen Sie mehr ›

Überflutungen nicht so teuer wie 2013

Starke Regenfälle haben in den vergangenen Tagen in Deutschland für verheerende Sturzfluten gesorgt. Sie forderten mehrere Todesopfer, überfluteten Häuser und spülten Autos und Schuttlawinen durch die Straßen. Weil die Unwetter lokal sehr begrenzt auftraten, scheinen die versicherten Schäden nach ersten Schätzungen nicht das Ausmaß der Hochwasserkatastrophe von 2013 zu erreichen. Der GDV rechnet mit versicherten Schäden von 450 Mio. Euro durch das Sturmtief „Elvira“. … Lesen Sie mehr ›

Digitale Leuchttürme 2015 verliehen

Die Entscheidung ist gefallen: Die von Süddeutscher Zeitung und Google verliehenen „Digitalen Leuchttürme Versicherungen“ für vorbildliche Digitalisierungsprojekte gehen in diesem Jahr an HDI Lebensversicherung, Knip Deutschland und die Techniker Krankenkasse. Den neuen Sonderpreis „Vordenker“ erhielt die Versicherungskammer Bayern. Das Interesse an dem Preis ist deutlich gestiegen. 2015 sind 56 Projekte eingereicht worden, mehr als doppelt so viel wie im Jahr zuvor. … Lesen Sie mehr ›

Kundenverärgerung besser verstehen

 Digitale Trends 2016  Ist der Kunde verärgert? Wenn ja, warum? Was verlangt er vom Versicherer? Wie kann das Unternehmen besser reagieren? Die Versicherungskammer Bayern verlässt sich bei der Analyse von Kundenbriefen und Mails künftig auch auf den US-Supercomputer Watson. In einem Pilotprojekt wurden 3.000 Testdateien von dem Programm bearbeitet – mit frappierenden Ergebnissen. Jetzt will die VKB das System für den operativen Betrieb einführen. … Lesen Sie mehr ›

VKB: Skeptischer Blick auf die Telematik

HUK-Coburg und Allianz haben für 2016 Telematik-Tarife in der Autoversicherung angekündigt, VHV und Axa kommen noch 2015. Doch viele Profis in der Branche haben die bisherigen Versuche mit Black Box oder Handy-Messungen nicht überzeugt. Zu ihnen gehört Barbara Schick, Vorstand der Versicherungskammer Bayern. Sie verweist auf die bereits stark differenzierten Tarife in der Kraftfahrtversicherung. Allerdings: Wenn der Kunde Telematik-Tarife will, bekommt er sie, sagt Schick. Auch bei der VKB. … Lesen Sie mehr ›

Bayern: Tornado verursacht hohe Schäden

Nach dem Tornado in der Nacht zum Donnerstag nahe Augsburg rechnet die Versicherungskammer Bayern mit versicherten Schäden in zweistelliger Millionenhöhe. Schon Anfang Mai hatte ein Tornado im Zuge des Orkantiefs „Zoran“ die Stadt Bützow verwüstet. Die Provinzial Nordwest erwartet rund 12 bis 15 Mio. Euro versicherte Schäden aus diesem Orkantief. Obwohl die meisten Menschen Tornados eher mit den USA verbinden, sind diese Unwetter-Phänomene in Deutschland gar nicht so selten. … Lesen Sie mehr ›

VKB will Flüchtlingsheime weiter versichern

In der Debatte um die Versicherung von Flüchtlingsunterkünften hat die Versicherungskammer Bayern (VKB)  klargestellt, dass sie weiter Heime und andere Unterbringungsmöglichkeiten versichert. Bei der Unterbringung von Flüchtlingen in privaten Wohnungen will die Gesellschaft auf Prämienanpassungen verzichten. Außerdem gibt der größte öffentliche Versicherer weiter Geld für den digitalen Umbau des Unternehmens aus. Schwerpunkte sind die Einbindung der Vertriebspartner in den Beratungsprozess und die Einführung der elektronischen Unterschrift. … Lesen Sie mehr ›

Schneemeier neuer DAV-Vorsitzender

Wilhelm Schneemeier, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland, ist neuer Chef der Deutschen Aktuarvereinigung. Er löst den ehemaligen Vorstand der Versicherungskammer Bayern Rainer Fürhaupter ab, der im Juni zur Unternehmensberatung Rokoco wechselt. Stellvertretender Vorsitzender des Verbandes ist jetzt Debeka-Vorstand Roland Weber. … Lesen Sie mehr ›

Fürhaupter heuert bei Rokoco an

Rainer Fürhaupter, Vorsitzender der Deutschen Aktuarvereinigung, wird im Juni assoziierter Partner bei der aktuariellen Beratungsfirma Rokoco. Dort soll der ehemalige Komposit-Vorstand der Versicherungskammer Bayern (VKB) die Kompetenz des Unternehmens im Nicht-Lebenbereich verstärken. Fürhaupter hatte die VKB im vergangenen Jahr wegen unterschiedlicher Auffassungen über die künftige Strategie des Unternehmens verlassen. … Lesen Sie mehr ›