Insurtech rss

Wefox regelt Zuständigkeiten für Affinity-Vertrieb

 Leute – Aktuelle Personalien  Das Insurtech Wefox hat den Vertrieb im Affinity-Bereich gestartet, also über versicherungsfremde Partnerunternehmen. Die Leitung haben Tomaso Mansutti, Group Head of international Partnerships, und Pierfrancesco Ricca inne. Hierzulande kümmert sich Wefox‘ neuer Deutschland-Chef Günther Blaich (Bild) um den Bereich. Personelle Neuigkeiten gibt es außerdem bei der Generali-Tochter Europ Assistance, dem Volkswohl Bund und dem Industrieversicherer Berkshire Hathaway Specialty Insurance. … Lesen Sie mehr ›

Larsen: Zu viel versprochen, zu wenig geliefert

Insurtechs haben in den vergangenen zehn Jahren viel Geld eingesammelt. Ihr Versprechen, Versicherungen neu zu erfinden, haben sie aber kaum eingelöst, glaubt Jonathan Larsen, Chief Innovation Officer beim chinesischen Versicherer Ping An. Aber auch traditionelle Versicherer nutzen die Möglichkeiten, die ihnen neue Technologien ermöglichen, viel zu wenig, monierte er auf der Insurtech-Messe InsureNXT. Große Chancen sieht er im Schließen der Versicherungslücken, die sich in vielen Bereichen auftun. … Lesen Sie mehr ›

Policenverkauf über ChatGPT

 Exklusiv  Seit dem öffentlichen Start von ChatGPT im vergangenen November beschäftigen sich viele Versicherer verstärkt mit dem Thema künstliche Intelligenz. Was mit der zur Verfügung stehenden Technologie jetzt schon möglich ist, hat der Digitalisierungsexperte Moritz Delbrück, Chef des Technologieunternehmens Flexperto, gerade in einem Testlauf gezeigt. Er ließ das Programm eine gewerbliche Drohnenversicherung verkaufen – erfolgreich. Auch bei Flexperto sollen KI-Systeme bald zum Einsatz kommen. … Lesen Sie mehr ›

Funk setzt auf Emil-Software

 Exklusiv   Das Berliner Technologieunternehmen Emil hat einen weiteren wichtigen Kunden gewonnen: Der Makler und Risikoberater Funk will das Kernsystem des Start-ups, die Emil Insurance Suite, für den digitalen Ver- und Betrieb von ausgewählten Versicherungsprodukten sowie die Migration bestehender Portfolios nutzen. Von der neuen Technologie verspricht sich das Unternehmen eine schnellere Markteinführung neuer Produkte, etwa von Policen für sein neues Versicherungsportal Funk Experts. … Lesen Sie mehr ›

Lohmann steigt bei Emil ein

 Exklusiv  Der frühere Gothaer- und Talanx-Vorstand Christopher Lohmann wird Investor und Beiratsvorsitzender beim Berliner Technologieunternehmen Emil. Lohmann kennt Emil aus seiner Zeit bei der Gothaer, als der Versicherer mit dem damaligen Assekuradeur Emil zusammenarbeitete. Inzwischen ist das Unternehmen nur noch als Softwareanbieter aktiv, Lohmann ist Unternehmensberater. Aus dem Aufsichtsrat von Neodigital scheidet Lohmann dagegen nach zwei Monaten wieder aus, offenbar sieht er Interessenkonflikte wegen des Emil-Engagements. … Lesen Sie mehr ›

Büning wechselt von Scor zur Deutschen Rück

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Rückversicherer der öffentlichen Versicherer, die Deutsche Rück, verteilt die Verantwortung für das Nichtleben-Geschäft künftig auf mehrere Schultern. Caren Büning, die von Scor zur Deutschen Rück wechselt, ist ab nächstem Jahr für das Geschäft in Deutschland verantwortlich. Der bisherige Leiter der Nichtleben-Sparte, Vorstand Achim Bosch, wird sich ausschließlich um das internationale Geschäft kümmern. Weitere Personalien gibt es außerdem beim Kölner Finanzvermittler OVB und beim Insurtech Actineo. … Lesen Sie mehr ›

Luko sieht sich auf Kurs

Der bis zur Übernahme durch das französische Insurtech Luko unter dem Namen Coya bekannte Digitalversicherer hat jetzt auch 18.000 französische Kunden, die gesamten Beitragseinnahmen blieben stabil. Das zeigt der Solvenzbericht von Luko Insurance. Das versicherungstechnische Ergebnis fällt deutlich besser aus. Außerdem gibt es Veränderungen an der Führungsspitze. … Lesen Sie mehr ›

Lemonade: Deutschland-Geschäft schwächelt

Der US-Digitalversicherer Lemonade hat 2022 in Deutschland mehr Schäden als Einnahmen verbucht. Das zeigt der aktuelle Solvenzbericht der niederländischen Tochter Lemonade Insurance N.V., die das Europa-Geschäft des Insurtechs betreibt. Auch in Großbritannien reichten die Einnahmen nicht zur Deckung der Schäden aus. Für Europa insgesamt fiel die Differenz aber positiv aus. Die Beitragseinnahmen bewegen sich in Europa immer noch in niedriger einstelliger Millionenhöhe. … Lesen Sie mehr ›

40,3 Mio. Euro für Neodigital

Der Digitalversicherer Neodigital zieht eine positive Bilanz des Jahres 2022. Im aktuellen Solvenzbericht ist von einem soliden Jahr die Rede, in dem mit strategischen Allianzen der künftige Erfolg des Unternehmens gesichert worden sei. Der Bericht liefert auch Details zu den Beteiligungen von HUK-Coburg und HDI. … Lesen Sie mehr ›

Getsafe profitiert von Auslandsmärkten

Das 2015 als Online-Makler gestartete und später als Assekuradeur tätige Insurtech Getsafe hat seit Ende 2021 die BaFin-Lizenz für die Schaden- und Unfallversicherung. Im ersten vollen Geschäftsjahr 2022 kam die von Muhyddin Suleiman geführte Getsafe Insurance AG auf Bruttobeiträge von 6,5 Mio. Euro. Das geht aus dem Bericht über die Solvabilität und Finanzlage vor, den Getsafe jetzt vorgelegt hat. Der versicherungstechnische Verlust soll sich mit dem weiteren Wachstum in den kommenden Jahren reduzieren. Insgesamt hat die Gruppe mehr als eine halbe Million Kunden, von ihnen stammt rund ein Viertel aus dem Ausland. … Lesen Sie mehr ›

Gibson leitet Europageschäft von Canada Life

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Versicherer Canada Life hat eine neue Europachefin. Susan Gibson (Bild) ersetzt Markus Drews als CEO und übernimmt künftig die Leitung des europäischen Geschäfts. Drews hatte bereits im Februar dieses Jahres angekündigt, das Unternehmen auf eigenen Wunsch zu verlassen. Außerdem: Tesla ernennt Jakob Tobias Böhme zum Hauptbevollmächtigten von Tesla Insurance Ltd. in Deutschland. Dentolo erweitert sein Management-Team. Der Industrieversicherer Axa XL baut seine Präsenz im britischen Mittelstand aus, und Zurich Nordamerika bekommt eine neue Chief Underwriting Officer. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer sind keine Umweltpolizei

 Herbert Frommes Kolumne  Nach der Munich Re verlässt auch die Zurich die Net-Zero Insurance Alliance, das unter dem Dach der UN gegründete Versichererbündnis zur Bekämpfung des Klimawandels. Die Munich Re nennt Kartellbedenken, bei der Zurich heißt es etwas vage, der Versicherer wolle mit seinen Ressourcen die Kunden beim Übergang unterstützen. Offenbar haben sich die Industriekunden mit ihrer Verärgerung über das Verhalten der Versicherer durchgesetzt. Fast alle Industriekonzerne wollen ihren CO2-Ausstoß drastisch verringern. Aber sie wollen sich den Weg dahin nicht einseitig von den Versicherern vorschreiben lassen. Echte Partnerschaft ist gefragt. … Lesen Sie mehr ›

Diese Tech-Trends sind für Versicherer relevant

Der Rückversicherer Munich Re und seine Konzerntochter Ergo haben für ihren diesjährigen Tech Radar wieder vielfältige technologische Entwicklungen unter die Lupe genommen und auf ihre Bedeutung für die Versicherungsbranche hin untersucht. Neue Trends in diesem Jahr sind beispielsweise Carbon Capture-Technologien zur Abscheidung und Speicherung von CO2, die sogenannte Ubiquitous Connectivity, also die Möglichkeit, von quasi überall auf das Internet zuzugreifen, sowie Super-Apps, die eine Vielzahl von Funktionen und Dienstleistungen in nur einer Anwendung bündeln. … Lesen Sie mehr ›