Nachrichten rss

Swiss Re verkündet Gewinnsprung

Der Rückversicherer Swiss Re hat seinen Gewinn im ersten Quartal 2015 um 17 Prozent auf 1,4 Mrd. Dollar gesteigert. Damit übertrifft der Munich Re-Konkurrent die Erwartungen von Analysten, die mit einem Rückgang gerechnet hatten. Obwohl die Preise in der Rückversicherung auch bei Swiss Re weiter sinken, hat der Konzern die jüngsten Erneuerungen gut verkraftet, jedenfalls beim Umsatz. Um dem Druck im Rückversicherungsmarkt abzufedern, bauen die Schweizer ihr Industrieversicherungsgeschäft aus. … Lesen Sie mehr ›

Aktuare: Zinszusatzreserve bald über 100 Mrd. Euro

Die Deutsche Aktuarvereinigung macht sich Sorgen über die Zinszusatzreserve – die eigentlich ihre eigene Idee war. Doch war die Reserve 2010 unter anderen Voraussetzungen eingeführt worden, den steilen Zinsverfall habe man nicht vorhersehen können, erklärten führende Aktuare bei der Mitgliederversammlung der Vereinigung. Jetzt sollen die Regeln geändert werden. Weitere wichtige Themen, die den Aktuaren unter den Nägeln brennen: Die Preisanpassungen in der PKV sollen künftig weniger steil ausfallen, und die betriebliche Altersversorgung wird problematisch, wenn die europäische Finanzaufsicht Eiopa ihre … Lesen Sie mehr ›

Schneemeier neuer DAV-Vorsitzender

Wilhelm Schneemeier, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland, ist neuer Chef der Deutschen Aktuarvereinigung. Er löst den ehemaligen Vorstand der Versicherungskammer Bayern Rainer Fürhaupter ab, der im Juni zur Unternehmensberatung Rokoco wechselt. Stellvertretender Vorsitzender des Verbandes ist jetzt Debeka-Vorstand Roland Weber. … Lesen Sie mehr ›

WIP: Pflegeversicherung braucht Kapitaldeckung

In den kommenden Jahren wird sich in der gesetzlichen Pflegeversicherung die Umverteilung zu Lasten der jüngeren Generationen verschärfen. Um diese Effekte abzufedern, bleibt es notwendig, der Kapitaldeckung eine größere Bedeutung zu geben. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der PKV. Danach sollten zumindest Kinderlose und Versicherte mit wenigen Kindern verpflichtet werden, für das eigene Pflegerisiko kapitalgedeckt vorzusorgen. … Lesen Sie mehr ›

Aktuare warnen vor Risiken bei Beitragsbefreiung

Manche private Krankenversicherer bieten bei Pflegetagegeldpolicen eine Beitragsbefreiung in frühen Pflegestufen an. Das ist ein gutes Verkaufsargument. Für diesen Vorteil drohen den verbleibenden zahlenden Kunden bei einem Anstieg der Pflegehäufigkeit aber stark steigende Beiträge, warnen Kritiker. Ihnen hat der Ausschuss Krankenversicherung in der Deutschen Aktuarvereinigung recht gegeben. Nach Überzeugung der Aktuare ist die frühe Beitragsbefreiung auch für die Unternehmen selbst mit Risiken verbunden. Wer daran festhält, sollte zumindest zusätzliche Sicherheiten einbauen, so die Empfehlung. … Lesen Sie mehr ›

R+V investiert kräftig in Digitalisierung

Die R+V-Versicherung investiert hohe Summen in die Digitalisierung, die in engem Schulterschluss mit den Banken des genossenschaftlichen Finanzsektors vorangebracht werden soll. Das Unternehmen hat wegen seines funktionierenden Bankenvertriebs auch 2014 die Konkurrenz mit weitem Abstand hinter sich gelassen und Umsatz, Gewinn und Marktanteile erhöht. Verglichen mit dem Digitalisierungsaufwand ist ein neuer Posten im Marketingaufwand moderat, dürfte aber die Bekanntheit des Versicherers weiter erhöhen: Die R+V ist ab Juli einer der Sponsoren des Fußballklubs Schalke 04. Rivale Ergo scheidet nach mehr … Lesen Sie mehr ›

Allianz-Manager Rieß ersetzt Oletzky bei Ergo

Ein Erdbeben in der Führung der beiden größten deutschen Versicherer: Markus Rieß, heute Chef des Marktführers Allianz Deutschland, wechselt zur Munich Re. Dort wird er Vorstand beim Rückversicherer, der gleichzeitig die Obergesellschaft des Konzerns ist, und Chef der Ergo. In Düsseldorf ersetzt er Torsten Oletzky, der das Unternehmen verlässt. Damit ist Rieß künftig verantwortlich für einen direkten Rivalen seines bisherigen Arbeitgebers. Bei der Allianz wird Manfred Knof neuer Deutschlandchef. … Lesen Sie mehr ›

Sommer folgt bei Generali auf Schmallenbach

In der deutschen Generali-Gruppe gibt es zum 1. Mai einen Wechsel beim Führungspersonal. Rainer Sommer wird neuer Chief Operating Officer und Chief Information Officer der Generali Deutschland Holding. Er übernimmt den Posten von Christoph Schmallenbach, der neuer Vorstandsvorsitzender der Aachen Münchener Gesellschaften wird. Die Nachfolge Schmallenbachs auf der Position des Arbeitsdirektors will Generali in Kürze bekanntgeben. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re kooperiert mit IBM

Der Industrieversicherungsarm des Schweizer Rückversicherers Swiss Re greift bei der Bewertung von Cyberrisiken jetzt auf die Expertise von IBM zurück. Die beiden Unternehmen haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt, die schrittweise ausgebaut werden soll. Gut aufgestellte Kunden von Swiss Re Corporate Solutions sollen von der genaueren Risikoprüfung in Form höherer Kapazitäten und niedrigerer Prämien profitieren. … Lesen Sie mehr ›

Mahnke liest Industrieversicherern die Leviten

Die Industrieversicherer müssen dringend ihr Geschäftsmodell überdenken, wenn sie bei den großen Konzernen nicht überflüssig werden wollen. Das sagte Siemens-Versicherungschef Alexander Mahnke bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Versicherungs-Schutzverbands (DVS), dessen Vorsitzender er ist. Der DVS vertritt die Industrie in Versicherungsfragen. Mahnke sagte, die Preise seien in den meisten Bereichen weiter niedrig. Er warnte vor Tarifen in der betrieblichen Altersversorgung, in denen das Kapitalanlagerisiko auf den Kunden verlagert wird. … Lesen Sie mehr ›

Generali hat Nase voll vom Einmalbeitragsgeschäft

Nachdem Generali das Geschäft gegen Einmalbeiträge bereits stark reduziert hat, tritt der Versicherer nun vollends auf die Bremse. Die Generali Versicherungen wollen ab dem 8. Mai alle klassischen Einmalbeitragstarife für das Neugeschäft schließen. Hintergrund ist die anhaltende Niedrigzinsphase. Die Generali Deutschland-Tochter Cosmos Direkt will dagegen das Geschäft in Maßen weiterbetreiben. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Preisabrieb wird langsamer

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re sieht eine leise Abschwächung des Preisabriebs in der Vertragserneuerung zum 1. April 2015. Allerdings rechnet das Unternehmen auch weiterhin mit scharfer Konkurrenz im Rückversicherungsmarkt, sagten Vorstandsmitglieder bei der Hauptversammlung in München. Der Gewinn der Munich Re wird 2015 zurückgehen, auch wenn das erste Quartal gut verlief. Munich Re will das Industriegeschäft mit Endkunden deutlich ausbauen und dazu Unternehmen zukaufen. Auch zu künftigen autonom fahrenden Autos nahm das Unternehmen Stellung – der Trend werde kommen und … Lesen Sie mehr ›

Generationenwechsel bei Dual

Heiner Eickhoff, 65-jähriger Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Assekuradeurs Dual Deutschland, übergibt die Führung an den 35-jährigen Manuel Wirtz. Eickhoff bleibt dem Unternehmen aber als Bevollmächtigter der Muttergesellschaft Dual International erhalten. Der Industrieversicherer Ace verstärkt derweil seinen Vertrieb in Deutschland und ernennt Markus Klode zum Business Development Manager. Die Gesellschaft will sich verstärkt auf mittelständische Kunden konzentrieren. … Lesen Sie mehr ›

Die Hanse Merkur bleibt hungrig

Die Hanse Merkur ist im vergangenen Jahr deutlich stärker als die Branche gewachsen und rechnet für 2015 mit einem Plus von 4 bis 5 Prozent bei den Beitragseinnahmen. Der Vorstandsvorsitzende Eberhard Sautter setzt nicht nur auf organisches Wachstum, sondern kann sich auch gut die Übernahme von Beständen vorstellen. Durch die Probleme mancher Versicherer durch Solvency II und den Niedrigzins könnten sich Chancen bieten. Kritik von Rivalen, die Gesellschaft agiere gerade bei den Provisionen sehr aggressiv, weist Sautter zurück. … Lesen Sie mehr ›

Blaue Allianz zeigt sich grün

Der Allianz-Konzern hat am Dienstagabend ein deutliches Bekenntnis zum Klimaschutz abgeben. Bei der zweiten Dialog-Veranstaltung im Rahmen der Feiern zum 125jährigen Jubiläum des Unternehmens sagte Konzernchef Michael Diekmann, die Verbindung von Klimaschutz und wirtschaftlicher Entwicklung sei die größte Herausforderung unserer Zeit. Er kritisierte Teile der Industrie, die befürchten, Klimaregeln und -abgaben gefährdeten die Wettbewerbsfähigkeit. Diekmann zeigte sich auch selbstkritisch. Die Allianz sei früher „vielleicht etwas zu opportunistisch unterwegs“ gewesen. … Lesen Sie mehr ›