Faßbender übergibt Arag-Vorsitz an Dirksen

 Leute – Aktuelle Personalien  Arag-Urgestein Paul-Otto Faßbender verabschiedet sich in den Ruhestand und gibt den Konzernvorsitz zum 4. Juli an Renko Dirksen weiter. Der 74-Jährige bleibt Eigner und Vorstand der Arag Holding SE, er übernimmt außerdem den Vorsitz im Aufsichtsrat. Und: Die Hannoversche Leben hat mit Thomas Wüstefeld einen neuen Vertriebschef, die Swiss Re ernennt einen neuen Westafrika-Chef und bei der Hannover Rück wird Gareth Matthews Chief Underwriting Officer im britischen Lebengeschäft. … Lesen Sie mehr ›

Ein Abschied per Telefon

Der Düsseldorfer Rechtsschutz-Spezialist Arag hat das vergangene Jahr mit Rekordzahlen beendet. Angesichts der aktuellen Krise tritt dieses Ergebnis allerdings in den Hintergrund. Eigner Paul-Otto Faßbender muss seine letzte Bilanz als Chef des operativen Geschäfts am Telefon präsentieren. Sein Nachfolger Renko Dirksen sieht gerade in der Krise gute Chancen für den Bereich Rechtsschutz. Digital sei die Arag sehr gut aufgestellt. … Lesen Sie mehr ›

Der zähe, ruhige Konzernchef

Er hat 20 Jahre lang die Versicherungsgruppe Arag geleitet, hält am Konzept des Familienunternehmens eisern fest, baut das Unternehmen digital um wie kein Zweiter und scheut vor unpopulären Schritten nicht zurück – wie dem Verkauf des eigenen Lebensversicherers. Im Juli wechselt Paul-Otto Faßbender in den Aufsichtsrat, Renko Dirksen übernimmt. Im Interview mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor erklärt Faßbender, warum er vielen Versicherern nicht zutraut, gegen Amazon zu bestehen, was seine wichtigsten Entscheidungen waren und welche Fehler er gemacht hat. … Lesen Sie mehr ›

Arag setzt auf Digitales

Das Urteil des Bundesgerichtshofs zum Mietberatungsportal Lexfox gibt dem Rechtsschutzversicherer Arag Hoffnung. Das Urteil könne „neuen Schwung für unsere digitale Agenda“ bedeuten, sagte Konzernchef Paul-Otto Faßbender am Mittwochabend. Die Arag sitzt in den Startlöchern mit einem Unternehmen, das digital Rechtsdienstleistungen anbieten kann, wartet aber auf weitere rechtliche Klärung. In den Niederlanden ist das Unternehmen in diesem Bereich bereits aktiv. Mit den Geschäftszahlen für 2019 – dem letzten Jahr unter seiner Führung – ist Faßbender zufrieden. … Lesen Sie mehr ›

Arag verdient gut

Der Arag-Konzern, einer der wenigen Versicherer im Familienbesitz, hat 2018 gut verdient und sieht den Trend auch im ersten Quartal 2019. Die Gesellschaft erzielte Prämieneinnahmen von 1,65 Mrd. Euro, ein Anstieg von 4,3 Prozent. Beim Rechtsschutz lief es besonders gut für die Gruppe, in Deutschland hat sie jetzt einen Marktanteil von 9,4 Prozent. Unschön für das Unternehmen sind die vielen Anspruchsteller, die gegen VW juristisch vorgehen und bei der Arag rechtsschutzversichert sind. Dennoch – das insgesamt gute Ergebnis macht es … Lesen Sie mehr ›

Faßbender macht Dirksen zum neuen Arag-Chef

 Leute – Aktuelle Personalien  Paul-Otto Faßbender hat Wort gehalten: Im Dezember 2018 kündigte er an, Mitte 2019 seinen Nachfolger an der Spitze des Düsseldorfer Versicherers zu benennen. Faßbender, 73, will 2020 als Konzernchef aufhören, bleibt aber Eigner der Gesellschaft und wird Aufsichtsratsvorsitzender. Neuer Chef wird Renko Dirksen, aktuell Vorstand für Kapitalanlagen, Konzernentwicklung und Betriebsorganisation. Er wird aber nicht wie Faßbender als Vorstandsvorsitzender arbeiten, sondern als Vorstandssprecher der operativen Obergesellschaft Arag SE. Der 42-jährige promovierte Jurist arbeitet seit 14 Jahren … Lesen Sie mehr ›

VM NewsQuiz 30 Versicherungsquiz Insurance Quiz

VM NewsQuiz Nr. 30

Diskussionen, Konflikte und Streit begegnen uns recht häufig im Alltag. Sei es in Kooperationsgesprächen zwischen Versicherern und Start-ups oder in der Politik, wenn es beispielsweise um den Austritt Großbritanniens aus der EU geht. Natürlich kann es auch unter Geschwistern zum Streit kommen, Eltern kennen dies zur Genüge.  Dass die Auseinandersetzung dann eskaliert und über Jahrzehnte hinweg andauert, kommt hingegen seltener vor. Ein Beispiel, wie es nicht sein sollte, haben Arag-Eigner Paul-Otto Faßbender und seine vier Jahre jüngere Schwester Petra geliefert. … Lesen Sie mehr ›

Arag expandiert nach Irland

Der Düsseldorfer Versicherer Arag übernimmt die DAS Legal Expenses Insurance Company in Irland von der Ergo zu einem ungenannten Preis. Die Gesellschaft ist der führende Rechtsschutzversicherer in dem Land. Damit nimmt die Bedeutung internationaler Märkte am Beitragsaufkommen der Arag in der Rechtsschutzversicherung weiter zu. Die Arag ist jetzt in 18 Ländern präsent. Die Aufsichtsbehörden müssen noch zustimmen. Die neue Tochter wird dann unter der Marke Arag geführt. … Lesen Sie mehr ›

Arag baut Privat-Cyber aus

Die Arag weitet ihre Angebote an Internet-nahen Rechtsschutzdeckungen für Privatkunden aus und kommt 2019 mit einer erweiterten Gamer-Deckung auf den Markt. Die Privat-Cyberdeckung ist hoch lukrativ, so die Arag. Der Konzern erwartet insgesamt um 4 Prozent steigende Beiträge von 1,64 Mrd. Euro, allerdings – wegen fallender Kapitalerträge – einen sinkenden Gewinn. Konzernchef und Eigner Paul-Otto Faßbender will im Sommer 2019 mitteilen, wer ihm Mitte 2020 an der Spitze des Konzerns nachfolgen soll, wenn sein Vertrag ausläuft. … Lesen Sie mehr ›

Urteil: Arag-Chef muss 3,5 Mio. Euro zahlen

Das Landgericht Düsseldorf hat am Mittwoch ein Urteil im längsten Prozess seiner Geschichte gefällt. Es geht um einen Streit zwischen Arag-Chef und Eigner Paul-Otto Faßbender und seiner Schwester Petra Faßbender. Der Arag-Chef muss seiner Schwester rund 3,5 Mio. Euro für Ausgleichsansprüche aus dem Erbe des Vaters zahlen, urteilte Richterin Barbara Strupp-Müller. Damit endet der Prozess des Landgerichts vorerst, die Klägerin kann jedoch noch Berufung einlegen. Der Arag-Chef hatte seiner Schwester im Vorfeld eine Vergleichszahlung von 10 Mio. Euro angeboten, die … Lesen Sie mehr ›