Archiv ‘Amazon’

Sicherheitslücke in Chips: Hohe Schäden möglich

Durch eine Sicherheitslücke in Computerchips können Cyberkriminelle von Milliarden Geräten vertrauliche Daten abschöpfen. Bisher sind noch keine Angriffe bekannt geworden. Sollte es dazu kommen, könnte das für die Computerindustrie und auch die Versicherungsbranche teuer werden, glaubt der Versicherungsmakler Aon. Bei einem Schaden durch Hackerangriffe wären zunächst Cyberversicherer am Zug, sie könnten aber versuchen, die Produkthaftpflichtversicherer von Chip- und Computerherstellern in Regress zu nehmen. … Lesen Sie mehr ›

2017: Der Jahresrückblick

Die Allianz will international wachsen, die Generali Deutschland startet ihren Konzernumbau und Amazons Sprachassistent Alexa verkauft nun auch Policen – 2017 war ein spannendes Jahr für die Versicherungsbranche. Für großen Wirbel hat auch der Ergo-Konzern gesorgt: Erst wird bekannt, dass der Versicherer still und heimlich den Verkauf seiner beiden Leben-Töchter und einer Pensionskasse plant, kurze Zeit später rudert er zurück. Außerdem machen drei große Hurrikane Munich Re, Talanx & Co. zu schaffen. Der Versicherungsmonitor blickt auf die aufregendsten Deals, die wichtigsten Personalien und die größten Ereignisse des Jahres zurück. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Kalkulierter Angriff

 Herbert Frommes Kolumne   Die Ankündigung von Gothaer-Chef Karsten Eichmann, künftig auch mit der Rechtsform als Verein zu werben und damit Aktiengesellschaften anzugreifen, macht aus seiner Sicht Sinn. Der Markt verändert sich gerade spürbar. Die kleinen und mittelgroßen Vereine wissen, dass sie dabei unter die Räder kommen könnten. Ihre Antwort: Sie grenzen sich ab von den großen Kapitalgesellschaften und bauen gemeinsam Plattformen, um im neuen Wettbewerb mithalten zu können. Der Plattformgedanke ist aber auch Allianz und Munich Re nicht fremd. … Lesen Sie mehr ›

Zurich wird selektiver in der Industrieversicherung

Die Zurich Deutschland wird vorsichtiger bei der Übernahme von Industrierisiken. Der Versicherer hat unter anderem das Flottengeschäft aufgegeben und sich von einigen großen Industrierisiken getrennt, berichtete Deutschlandchef Marcus Nagel beim diesjährigen Kamingespräch in Köln. Er erwartet, dass der Versicherer in diesem Jahr eine Schaden- und Kosten-Quote unter 100 Prozent in den Industriesparten erreichen wird. Zudem hat Zurich eine Reihe von Digitalisierungsprojekten gestartet, die vor allem junge Leute ansprechen sollen. Im kommenden Jahr konzentriert sich der Versicherer auf Wachstum. Die Lebensversicherung soll dazu einen entscheidenden Beitrag leisten. … Lesen Sie mehr ›

Was meint eigentlich „disruptiv“?

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  In der jüngeren Vergangenheit wird verstärkt über „disruptive“ Versicherungen gesprochen. So soll Amazon ein neues Geschäftskonzept planen und zu diesem Zweck Spezialisten für eine sogenannte „disruptive Versicherung“ rekrutieren, heißt es. Wenn ein Unternehmen wie Amazon disruptive Veränderungen im Versicherungsmarkt plant, sollte dies eigentlich Anlass genug sein, der Frage einmal näher nachzugehen, was hiermit eigentlich gemeint ist oder sein könnte. Klar ist: Der Ansatz neuer Wettbewerber unterscheidet sich vom etablierten Versicherungsgeschäft. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Plattformen sorgen für Erfolge

 Herbert Frommes Kolumne  2017 ist das iPhone zehn Jahre alt geworden. Das Jubiläum ist kaum beachtet worden, zu sehr sind das Gerät und seine Rivalen mit ähnlicher Technologie inzwischen Teil unseres Lebens. Dabei haben die meisten Deutschen erst seit wenigen Jahren selbst so ein Gerät. Die Wirtschaftsgeschichte ist voll solcher Brüche und rapiden Veränderungen. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass ausgerechnet die Versicherungswirtschaft davon ausgenommen ist. Apple ist ein Beispiel dafür, dass die Disruption über Plattformen funktioniert. Aber haben die Versicherer die Kraft dazu, solche Plattformen und Ökosysteme aufzubauen? … Lesen Sie mehr ›

US-Apothekenkette kauft Krankenversicherer Aetna

Das Geschäft ist in trockenen Tüchern: Die US-amerikanische Drogerie- und Apothekenkette CVS übernimmt für 67,5 Mrd. Dollar Aetna, den drittgrößten Krankenversicherer des Landes. Die Gesellschaften schließen sich nicht wegen der Gewinnmaximierung zusammen. Vielmehr geht es um die gemeinsame Auswertung und Nutzung von Kundendaten, um im Gesundheitssegment zum Rundum-Betreuer für die Versicherten zu werden. Der Schritt ist aber auch eine Reaktion auf Gerüchte, der Internetriese Amazon könnte in den Gesundheitsmarkt einsteigen – und möglicherweise neben verschreibungspflichtigen Medikamenten auch bald Krankenversicherungen anbieten. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Vorsicht, Alexa wird klüger

 Herbert Frommes Kolumne  Amazon, Google, Apple, Microsoft und Dutzende mehr Technologieanbieter bringen Geräte oder Programme auf den Markt, die auf Sprachbefehle und Fragen reagieren. Alexa, Cortana, Siri, Google Assistant heißen die Helfer. Sie schalten das Licht an oder aus, spielen Musik und Hörbücher ab, antworten auf einfache Fragen, erzählen Witze – und bestellen Artikel bei Amazon. Noch sind die Sprachassistenten ziemlich dumm, aber sie werden jeden Tag etwas klüger. Die Internet-Konzerne haben gute Gründe dafür, Milliarden in die Entwicklung von Programmen und Geräten zu stecken. Die Versicherer müssen sich unbedingt mit den Konsequenzen befassen. … Lesen Sie mehr ›

Amazon rekrutiert für „disruptive Versicherung“

Der Online-Händler Amazon will mit einem eigenen Versicherungsangebot antreten, mit dem Kunden EU-weit Produkte und Dienstleistungen aus dem Konzern absichern können. Dafür sucht das Unternehmen in London in Stellenanzeigen Versicherungsprofis, wenn möglich mit Sprachkenntnissen in Deutsch, Französisch oder Spanisch. Die neue Einheit werde zusammen mit internen und externen Partnern die Produktversicherung neu definieren und disruptiv dieses Geschäft verändern, heißt es in der Arbeitsplatzbeschreibung. Der Konzern hat hohe Wachstumsziele für die Versicherung. Britische Experten glauben, dass dies der erste Schritt für den Eintritt auch in andere, nicht direkt produktbezogene Versicherungen ist. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Die disruptiven Drohnen

 Herbert Frommes Kolumne  Nach den Hurrikans „Harvey“, „Irma“ und „Maria“ setzen zahlreiche US-Versicherer Drohnen zur Schadenabwicklung ein, gekoppelt mit Verfahren der künstlichen Intelligenz zur Bildauswertung. Andere sind noch skeptisch und verlassen sich eher auf die Besuche von Schadenschätzern bei Betroffenen. Dennoch: Die Experten sind sich einig, dass die Hurrikan-Saison 2017 den Durchbruch für die Drohnen-Nutzung bei Naturkatastrophenschäden in den USA gebracht hat. Auch andere Techniken stehen kurz vor dem Siegeszug. Dazu gehören Sensoren, die Gesichtserkennung und Blockchain-Anwendungen. Wer glaubt, die Branche könne sich ohne Disruption leise digitalisieren, sieht sich getäuscht. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Amazon vor der Tür, Google schon durch

 Herbert Frommes Kolumne  Eine der wichtigsten Meldungen der vergangenen Tage war die Nachricht aus London, dass Amazon Profis aus dem Versicherungsbereich suchen soll, um europaweit in das Geschäftsfeld einzusteigen. Bislang hat der Versandhändler das nicht bestätigt. Doch ein solcher Schritt macht aus Sicht von Amazon Sinn, das Unternehmen kann seine Marktmacht auch im Bereich Assekuranz einsetzen. Viele Versicherer fühlen sich seit den gescheiterten Versuchen von Google, in der Kfz-Versicherung Fuß zu fassen, sicher vor Angriffen der Internet-Giganten. Das ist ein Irrtum. Amazon kommt, Google ist schon da. … Lesen Sie mehr ›

Den digitalen Kunden gibt es nicht

Sowohl Versicherer als auch Insurtechs suchen nach Strategien, wie sie digitale Lösungen am besten mit den für Kunden nach wie vor wichtigen persönlichen Dienstleistungen unter einen Hut bringen können. Das wurde auf der Konferenz Digisurance des Softwareunternehmens Flexperto und des Allianz-Accelerators Allianz X deutlich. Auch Start-ups wie dem digitalen Komposit-Versicherer Flypper ist inzwischen klar, dass sie nicht von der Fiktion eines komplett digitalen Kunden ausgehen können. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Die Gegner der Digitalisierung haben Unrecht

 Herbert Frommes Kolumne  Inzwischen werden kritische Stimmen laut über den Digitalisierungshype. Warum gibt es eigentlich eine Debatte über Kundenzentriertheit und Kundenschnittstelle? Haben sich die Versicherer nicht seit Jahrzehnten um ihre Kunden gekümmert, vor allem in der Gestalt von Vertretern? Und zeigen nicht alle Umfragen, dass die Mehrheit der bestehenden Kunden mit den Vertretern (und Versicherern) ganz zufrieden ist? Doch das hindert Gesellschaften nicht daran, ihre gesamten Organisationen umzukrempeln und die Kundenzentriertheit zum neuen Mantra zu machen. Irgendetwas ist gewaltig schief gelaufen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Google und Facebook ernst nehmen

 Herbert Frommes Kolumne  Noch ist unklar, wie der digitale Umbau der Versicherungswirtschaft ablaufen wird. Werden die traditionellen Anbieter es schaffen, sich so zu verändern, dass sie die neuen Kundenbedürfnisse befriedigen und die aktuellen Techniken meistern werden? Oder werden die Insurtechs die Gewinner sein, möglicherweise in Zusammenarbeit mit Rückversicherern oder traditionellen Gesellschaften? Darüber gibt es eine sinnvolle Debatte in der Branche, die mehrheitlich an die Reformfähigkeit der jetzt aktiven Anbieter und nicht an die Start-ups glaubt. Die Internet-Giganten wie Google spielen in dieser Diskussion kaum noch eine Rolle. Die meisten Manager glauben, dass sie nicht zu den großen Disruptoren werden. […] … Lesen Sie mehr ›