Archiv ‘Big Data’

Eine Versicherung wie ein Smartphone

Viele Versicherungseinkäufer großer Konzerne beklagen sich über die Komplexität der Deckungen für die Industrie. Cyberversicherungen sind ein Beispiel. Dabei kann eine Versicherung so einfach für die Nutzer sein wie ein Smartphone, sagte Zurich-Industriechef Thomas Hürlimann beim Treffen der europäischen Risikomanagervereinigung Ferma in Venedig. Diese Ansicht teilen allerdings nicht alle Experten. Neben der Komplexität der Policen plagen die Risikomanager auch Nachwuchssorgen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Industrieversicherung vor der digitalen Schicksalsfrage

 Herbert Frommes Kolumne  Die Diskussion über die Digitalisierung ist in der Industrieversicherung angekommen. Dabei wird viel über die großen Veränderungen in Gesellschaft und Wirtschaft gesprochen – aber noch zu wenig darüber, wie die Versicherungswirtschaft mithalten kann. Eines ist klar: So wie bisher – auf der Grundlage von möglichst vielen und über lange Zeiträume gesammelten Schadenerfahrungen – können sie die neue Risikogeneration nicht behandeln. Dann werden sie überflüssig. … Lesen Sie mehr ›

Unwägbare Nutzung digitaler Daten

Die Continentale sieht die Verknüpfung von Gesundheitsdaten mit Versicherungsangeboten kritisch. Noch gebe es keinen Beleg für einen Zusammenhang von Lebensstil und Gesundheitsausgaben, sagt Vorstandschef Christoph Helmich (Bild). Das wäre aber die einzige Legitimation für die Nutzung der Daten zur Tarifierung. Weil mit den neuen digitalen Möglichkeiten gerade im Gesundheitswesen viele Unwägbarkeiten verbunden sind, müssen sich die Versicherer mit dem Thema auseinandersetzen und die Technologien verstehen, rät der Blogger Sascha Lobo. … Lesen Sie mehr ›

Generali startet mit Vitality 2016

Der Generali-Konzern plant den Start seines umstrittenen Vitality-Gesundheitsprogramms für die erste Jahreshälfte 2016. In der ersten Phase zielt der Konzern auf Kunden seiner Lebensversicherer, nicht auf die der Central Kranken. Das sagte Generali-Deutschlandchef Giovanni Liverani SZ und Versicherungsmonitor. Die PKV soll später folgen. Neben Preisnachlässen für Kunden der Lebensversicherung soll es Rabatte für Fitnessartikel und andere Prämien geben. Auch in der Telematik für die Autoversicherung soll sich 2016 viel tun. … Lesen Sie mehr ›

Axa gründet eigenes Start-up

Der deutsche Axa-Konzern hat eine eigene Gruppe mit der Aufgabe betraut, neue Lösungen für den digitalen Umbau des Konzerns zu finden. Die zehn Mitarbeiter sitzen nicht in der Konzernzentrale, sondern in räumlicher Distanz. Sie sollen wie ein Versicherungs-Start-up die Versicherungswirtschaft der Zukunft entwickeln. Offenbar traut Deutschlandchef Thomas Buberl dem großen Konzern mit seinen knapp 10.000 Mitarbeitern die Agilität für die erforderliche Wende nicht zu. … Lesen Sie mehr ›

Axa sieht Zukunft in asiatischen Märkten

Der Axa-Konzern will in den großen asiatischen Märkten rasch wachsen – und wegen der schnellen Veränderungen dabei auch lernen, das eigene Geschäftsmodell noch entschiedener anzupassen. Das sagte Konzernchef Henri de Castries nach einer Tagung der 160 Top-Manager des Konzerns in Schanghai. De Castries betonte, dass wirtschaftliche und technische Veränderungen die Geschäftsgrundlage der Assekuranz grundlegend verändern. Er erläuterte seine Haltung zur Griechenland-Krise, versprach einen geordneten Übergang an der Spitze des eigenen Konzerns – und äußerte auch deutliche Selbstkritik. … Lesen Sie mehr ›

Axa plant Telematik-Tarif

Die deutsche Axa-Tochter liegt bei den Kosten immer noch über dem Branchenschnitt. Das will der Konzern unter seinem Chef Thomas Buberl rasch ändern und besser als die Branche werden. Betriebsbedingte Kündigungen soll es aber weiter nicht geben. In Sachen Digitalisierung bringt die Gruppe im Herbst einen neuen Telematik-Tarif, der allein auf einer Handy-App beruht und ohne Blackbox auskommt. Mit neuen Produktlinien für Gewerbe und Privatkunden will das Unternehmen stärker wachsen. … Lesen Sie mehr ›

Greco will Generali ein neues Gesicht geben

Nach der Generali Deutschland hat auch die italienische Mutter ihre neue Strategie bekannt gegeben. Nach dem erfolgreichen Turnaround will Unternehmenschef Mario Greco nun angreifen und Generali zum führenden Privatkundenversicherer Europas machen. Dabei setzt er stark auf die Datenanalyse, um Prämien risikogerechter berechnen zu können. Der italienische Konzern will aber auch in Märkten wie Asien und Lateinamerika sowie in der Industrie- und Gewerbeversicherung weiter wachsen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Verunsicherte Rückversicherer

 Herbert Frommes Kolumne  Das Rückversicherungssymposium der Fachhochschule Köln hat gezeigt, dass die Branche zutiefst verunsichert ist. Es weiß niemand wirklich, wie es für die Rückversicherer in den kommenden Jahren weitergeht. Klar ist nur, dass die Gesellschaften den merkwürdigen Spagat der Jahre 2013 und 2014 – rasch sinkende Preise, stark steigende Gewinne – nicht mehr lange aushalten. Eine wichtige Frage ist, ob die Branche die momentane Marktlage einfach aussitzen kann oder sich ändern muss. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re hofft auf Big Data

Der weltweit größte Rückversicherer Munich Re setzt große Hoffnungen in Big Data-Analysetechniken. Das Unternehmen verspricht sich davon neue Geschäftsfelder und einen entscheidenden Wissensvorsprung vor neuen Wettbewerbern. Auf einem Kongress in Potsdam zog Munich Res IT-Experte Johannes Plenio ein positives Zwischenfazit zu einer vor zwei Jahren gestarteten Big Data-Initiative. … Lesen Sie mehr ›

Digitale Hausaufgaben

 Meinung am Mittwoch:  Es ist wichtig, dass die Digitalisierung auch in der Versicherungsbranche Einzug hält. Doch jenseits von Leuchtturmprojekten zur Telematik und zum Telemonitoring sieht die Realität oft ganz anders aus. Aufgrund struktureller und technischer Hemmnisse fällt es vielen Versicherern immer noch schwer, schon vorhandene Kundendaten richtig zu nutzen. Nur wer seine Hausaufgaben hier rechtzeitig macht, wird beim Thema Digitalisierung nicht nachsitzen müssen. … Lesen Sie mehr ›

Fitch: Big Data verschafft Wettbewerbsvorteile

Die Sammlung und kluge Auswertung großer Datenmengen wird für die Versicherungswirtschaft in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Davon geht die Ratingagentur Fitch aus. Durch die Analyse von Big Data können Versicherer Betrug reduzieren, Prämien besser kalkulieren und Naturkatastrophen besser einschätzen. Gesellschaften, die den Trend ignorieren, werden künftig schlechter dastehen. Dennoch: Ganz sorglos sollten sich die Versicherer nicht in das Abenteuer Big Data stürzen. … Lesen Sie mehr ›