Archiv ‘MSG’

Signal macht Ernst mit der Digitalisierung

Die Führung der Signal Iduna sieht große Fortschritte bei der Digitalisierung der Gruppe. Das macht sie an Projekten wie der automatischen Ausstellung von Bescheinigungen oder der digitalen Schadenmeldung fest. Die alten Bestandssysteme in der Schadenversicherung und in der privaten Krankenversicherung will die Gruppe allerdings nicht abschaffen, in Leben hat sie ein Standardsystem gekauft. Großen Erfolg verspricht sich Konzernchef Ulrich Leitermann von speziellen Policen für einzelne Handwerkergruppen, die ihre besonderen Probleme aufgreifen. … Lesen Sie mehr ›

Insurlab Germany mit neuen Mitgliedern

Das Insurlab Germany hat fünf neue Mitglieder gewonnen. Dazu gehören das auf künstliche Intelligenz spezialisierte Start-up Tensorflight und die Vereinigung von europäischen Gegenseitigkeitsversicherern Eurapco. Damit hat der Verein insgesamt 71 Mitglieder. Außerdem kündigte Sebastian Pitzler, Geschäftsführer des Insurlab Germany, an, dass der Verein neuer Partner für die Veranstaltung „The Digital Insurance“ von Süddeutschem Verlag Veranstaltungen und Google ist. Der Insurtech Hub München ist ebenfalls neuer Partner. … Lesen Sie mehr ›

IT-Unternehmen MSG gründet Versicherungstochter

Der IT-Dienstleister MSG will seine Struktur im Versicherungsbereich für Kunden übersichtlicher gestalten. Dafür hat er mehrere Einheiten verschmolzen und die Tochter MSG Nexinsure AG gegründet. Die neue Einheit ist dafür zuständig, die Plattform MSG.Insurance Suite für Kranken- und Sachversicherer weiterzuentwickeln und bei der Implementierung in den Unternehmen zu helfen. Vorstandsvorsitzender von Nexinsure ist Jens Stäcker, der bisher die MSG-Tochter Innovas leitete. … Lesen Sie mehr ›

Central, DKV und Signal Iduna vertrauen IBM

Die privaten Krankenversicherer Central, DKV und Signal Iduna setzen beim Angebot einer elektronischen Gesundheitsakte (eGA) auf ein gemeinsames Vorgehen. Sie werden den Versicherten im Laufe des Jahres die von IBM und der Techniker Krankenkasse entwickelte eGA anbieten. Ein entscheidender Vorteil der cloudbasierten Lösung seien die Sicherheit der Datenspeicherung, die Hoheit der Kunden über ihre Daten und die Festlegung auf offene Standards, sagt Signal Iduna-Vorstand Markus Warg. Die eGA lasse sich leicht in die Systeme der Versicherer integrieren. Die verschiedenen Funktionen der Akte werden einen hohen Gebrauchsnutzen für die Versicherten haben und damit die Kundenbindung erhöhen, hofft Warg. … Lesen Sie mehr ›

Allianz teilt die eigene Software

Damit überrascht die Allianz die gesamte Branche: Europas größter Versicherer verschenkt die zentralen Bestandteile der eigenen Software. Der Kern des von dem Konzern teuer entwickelten Allianz Betriebssystems wird künftig von einer gemeinnützigen Stiftung verwaltet und als Open Source offengelegt – andere Versicherer können die Software kostenfrei verwenden. Allianz SE-Vorstand Christof Mascher bestätigte entsprechende Informationen von SZ und Versicherungsmonitor. Gleichzeitig baut der Konzern über eine neue IT-Gesellschaft, deren Mehrheit er abgeben will, eine Plattformlösung an – vergleichbar mit den App-Stores von Apple und Google. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Die Lehren aus dem Allianz-Chaos

 Herbert Frommes Kolumne  Die Umstellung der IT bei der Allianz führt zu erheblichem Ärger auf Kundenseite. Statt mit dem alten Systems K2 wird auch die Allianz Private Krankenversicherung künftig mit dem System ABS der Allianz arbeiten. Im Umstellungsprozess läuft vieles schief: Kunden müssen lange auf ihre Abrechnungen warten, per App eingereichte Arztrechnungen verschwinden, Beiträge werden doppelt eingezogen. Häme ist hier fehl am Platz, doch Lehren muss die Branche ziehen. Eine  könnte sein, dass gute Versicherer nicht unbedingt gute IT-Unternehmen sind – und sich deshalb überlegen müssen, ob sie wirklich die Software selbst bauen müssen, wie das bei der Allianz […] … Lesen Sie mehr ›

MSG: „Start-up-Mentalität ist gut für die Branche“

Hans Zehetmaier ist Chef und einer von drei Gründern des Softwareunternehmens MSG Systems in Ismaning bei München. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor und der SZ erläutert Zehetmaier die Strategie des Unternehmens angesichts der Veränderungen in der Branche, vor allem der Digitalisierung. Er erklärt, warum er das Unternehmen in der Schaden- und Unfallversicherung auf einer Aufholjagd sieht und dass eine Entscheidung über die Zukunft des Industrieversicherungsportals Inex24 kurz bevor steht. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Managementversagen

 Herbert Frommes Kolumne  Eigentlich strotzen die IT-Chefs deutscher Versicherer vor Selbstbewusstsein. Sie arbeiten in einer Branche, die sehr hohe IT-Ausgaben hat. Das gibt Macht bei Lieferanten und Beratern. Vor ihnen haben die Fachabteilungen und sogar die Vorstandsvorsitzenden Respekt, manchmal sogar Angst. Und meistens sind sie auch ziemlich gut und sorgen für eine funktionierende IT. Dennoch sind die Systeme bei vielen Versicherern veraltet und genügen den aktuellen Anforderungen nicht mehr. Dass es überhaupt so weit kommen konnte, ist auf eklatantes Managementversagen zurückzuführen – von IT-Chefs und Gesamtvorständen. Jetzt setzen viele Unternehmen auf Fertigsoftware von Dritten, Selbermachen ist out. … Lesen Sie mehr ›

MSG: Inex24 ist nicht gescheitert

Der Softwarehersteller MSG wollte mit der Ausschreibungsplattform Inex24 die Industrieversicherung ins digitale Zeitalter bringen. Der Versuch schlug fehl, denn die Beteiligten nahmen das System nicht an. Dennoch ist Inex24 nicht gescheitert, betont Sven Röhl, Chef von MSG Global Solutions Kanada, im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Im Ausland soll die digitale Platzierung von Industrierisiken doch noch ein Erfolg werden. Industrieversicherer müssen die Digitalisierung angehen, warnt Röhl. Wer sich nicht digitalisiert, wird irgendwann ums Überleben kämpfen. … Lesen Sie mehr ›

Bildergalerie: Versicherungsmonitor Breakfast Briefing

Am Freitag hat der Versicherungsmonitor seine zweite Kurzkonferenz im Hotel Mondial am Dom in Köln veranstaltet. Thema war die Digitalisierung der Industrieversicherung. Andreas Berger, Vorstand bei Allianz Global Corporate & Specialty, Oliver Dobner, Geschäftsführer von Marsh, und Gregor Köhler, Nordeuropa-Chef von Berkshire Hathaway Specialty Insurance, und andere Experten diskutierten darüber, welchen Nutzen die Digitalisierung der Industrieversicherung bringen kann und wie sich die Branche verändert. In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen Impressionen der Veranstaltung. … Lesen Sie mehr ›