Archiv ‘Munich Re’

Turbulenzen bei der Swiss Re

 Herbert Frommes Kolumne  Die Swiss Re wirft den CEO Christian Mumenthaler raus und befördert Andreas Berger, den erfolgreichen Chef der Industriesparte, an die Spitze des Konzerns. Der zupackende Handwerker ersetzt den manchmal zaudernden Analysten. Dahinter steckt eine Unzufriedenheit bei Anlegern und Verwaltungsräten. Mit dem Wechsel geht auch die Ära Walter Kielholz bei der Swiss Re zu Ende. … Lesen Sie mehr ›

Vorstandswechsel bei Allianz Österreich

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Allianz Österreich hat Jörg Hipp (Bild) zum neuen Produktvorstand ernannt. Er löst Christoph Marek ab, der das Amt am 14. April niederlegt. Die Swiss Life Deutschland bekommt einen neuen Chief Operating Officer (COO), weil der alte COO Deutschlandchef wird und schneidet mehrere Ressorts in der Geschäftsleitung neu zu. Auch der Rückversicherer Munich Re meldet einen Führungswechsel in Kanada. Und: MS Amlin bekommt einen neuen Head of Reinsurance. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Kein Ende in Sicht bei Ransomware

Ransomware bleibt im Cyberbereich die Hauptbedrohung für Unternehmen und damit auch ein riesiges Thema für die Versicherer. Moderne Technologien wie künstliche Intelligenz und die zunehmende Automatisierung verschärfen die Bedrohungslage zusehends, berichtet die Munich Re, die in einem Bericht die wichtigsten Trends und Schadentreiber in der Cyberversicherung zusammengefasst hat. Sorge bereiten dem Rückversicherer auch die zunehmenden Aktivitäten von Nationalstaaten und der von ihnen beauftragten Kriminellen. … Lesen Sie mehr ›

LBBW: PFAS teurer als Asbest

Schadenersatz-Forderungen wegen per- und polyfluorierten Chemikalien (PFAS) könnten die Versicherer weltweit noch teurer zu stehen kommen als der Asbest-Skandal. Davor warnt die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) in einer aktuellen Analyse. Besonders gefährdet seien Gesellschaften mit viel US- sowie Schaden- und Unfallgeschäft, allen voran Rückversicherer. Erst kürzlich war eine PFAS-Klage des Chemieriesen BASF gegen seine Haftpflichtversicherer in den USA bekannt geworden. Europäische Versicherer sind gegen das Risiko noch unzureichend geschützt, warnt die LBBW. … Lesen Sie mehr ›

KI: Vom Trend zur Anwendung

Immer mehr Versicherer wenden künstliche Intelligenz (KI) an, insbesondere die generative KI. Während die Technologie stetig reift, ist die Branche auch immer besser für die Risiken gerüstet, die daraus erwachsen. Zu diesem Schluss kommen die Munich Re und ihre Tochter Ergo in ihrem aktuellen Tech Trend Radar. Darin widmen sich die Unternehmen sämtlichen technologischen Trends, neben dem Dauerbrenner KI zum Beispiel auch in den Bereichen Gesundheit und Cyber. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re verändert Aufsichtsrat

 Leute – Aktuelle Personalien   Die Munich Re will zwei Größen der deutschen Wirtschaft in den Aufsichtsrat holen: Siemens-Konzernchef Roland Busch und der ehemalige Bundesbank-Präsident Jens Weidmann (Bild) sollen auf der Hauptversammlung am 25. April in das Kontrollgremium gewählt werden. Außerdem: Der Kreditversicherer BNP Paribas Cardif nimmt Veränderungen an der Geschäftsleitung vor, das Insurtech Cytora erweitert seinen globalen Beirat, und der Spezial-Industrieversicherer HDI Global rüstetet in der kanadischen Niederlassung personell auf. … Lesen Sie mehr ›

Frank Grund kehrt zu Assekurata zurück

 Leute – Aktuelle Personalien  Der ehemalige Chef der Versicherungsaufsicht der BaFin Frank Grund sucht offenbar neue Aktivitäten während seines Ruhestands. Grund kehrt zur Ratingagentur Assekurata zurück und unterstützt als externer Spezialist das Rating-Komitee. Außerdem: Die Munich Re hat einen neuen Strategiechef mit prominentem Hintergrund, die Allianz verabschiedet sich nach drei Jahrzehnten von ihrem Head of Group Investor Relations, und State Farm bekommt im Sommer einen neuen CEO. … Lesen Sie mehr ›

Wer kauft Viridium?

 Herbert Frommes Kolumne  In den Run-off-Markt kommt Bewegung. Der Verkaufsprozess für den größten Spezialisten Viridium soll noch in diesem Jahr beginnen. Zu den Interessenten könnten Athora, Munich Re und andere Versicherer gehören. Das ist eine gute Nachricht für die Beteiligten, denn auf den ersten Blick sieht es nicht gut aus für das Geschäftsmodell. Der Deal zwischen Viridium und Zurich ist geplatzt. Athora musste nach hohen Anlageverlusten das Management auswechseln. Doch wenn der Markt sich neu sortiert, hat er eine große Zukunft. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re wird kreativ bei Personalsuche

Der Rückversicherer Munich Re sucht händeringend Fachkräfte, vor allem im Bereich IT und Künstliche Intelligenz. Um bei solchen Experten als Arbeitgeber gegen Tech-Konzerne bestehen zu können, muss sich der Konzern etwas ausdenken. Mehr Gestaltungsspielraum, erweiterte Karrieremöglichkeiten und entspannte Homeoffice-Regelungen gehören dazu, sagte Personalvorstand Achim Kassow im Interview mit dem Handelsblatt. Außerdem hat der Konzern den potenziellen Bewerberpool ausgeweitet und sucht auch Kapitäne, Hackerinnen und Mediziner. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re-Vorstände verdienen sehr ordentlich

Der Rückversicherer Munich Re hat seine Vorstände auch im Jahr 2023 ordentlich entlohnt. Der leichte Gewinnrückgang des Jahres wird sich erst in den Vergütungen 2024 zeigen. Vorstandschef Joachim Wenning verdiente 2023 knapp 6,5 Mio. Euro, die anderen Vorstandsmitglieder zwischen 1,54 Mio. Euro und 4,15 Mio. Euro. Dazu kommt bei einer Reihe von Vorständen noch die Altersvorsorge. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Vergütungsbericht hervor. Im Schnitt erhalten Munich Re-Vorstände das 25-Fache der Vergütung aller übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. … Lesen Sie mehr ›