Versicherer rss

Munich Re versichert Kryptowährung

Der Münchener Rückversicherer Munich Re hat eine Partnerschaft mit dem Krypto-Start-up Curv geschlossen. Curv bietet sogenannte Crypto-Wallets an. Das sind digitale Geldbörsen, in denen Kryptowährungen wie Bitcoins aufbewahrt und gehandelt werden können. Munich Re versichert den Verlust dieser Währungen unter anderem durch einen Hackerangriff. Möglich sei das aufgrund der neuartigen Technologie von Curv, die sicherer sei als die anderer Blockchain-Wallets. Die Deckungssumme beträgt 50 Mio. Dollar. … Lesen Sie mehr ›

PSV: Zahl der Schäden sinkt, Schadensumme nicht

Die Zahl der Firmenpleiten, die den Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) getroffen haben, ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken und lag bei nur noch 372, nach 468 im Jahr zuvor. Gleichzeitig stieg die Schadensumme marginal an. Der Beitragssatz für 2018 blieb mit 2,1 Promille deutlich unter dem Wert, den der Verein prognostiziert hatte. Für das laufende Jahr geht er von einem „moderaten Schadengeschehen“ aus. … Lesen Sie mehr ›

Personalwechsel bei Chubb, Pimco und Munich Re

 Leute – Aktuelle Personalien   Der Versicherer Chubb verstärkt seine Großkundensparte. Die zwei neu geschaffenen Stellen als Global Client Executives übernehmen Brigitte Vorrath (Bild) und Karine Paul, beide langjährige Mitarbeiterinnen des Industrieversicherers. Weitere personelle Veränderungen gibt es bei Pimco und Munich Re. Der Allianz-Vermögensverwalter Pimco lässt sich von Nobelpreisträger Richard Thaler beraten. Linus Phoon wird bei Munich Re Chief Executive Officer für Singapur und Südostasien. … Lesen Sie mehr ›

Provinzial Nordwest mit neuem Gewerbeversicherer

Mit einem neuen Digitalversicherer will die Provinzial Nordwest kleine Gewerbekunden für sich gewinnen. Der Anbieter Andsafe hat schon einen Internetauftritt, demnächst soll eine Betriebshaftpflichtversicherung darüber abgeschlossen werden können. Aber auch Makler und Vergleichsportale sollen als Vertriebsweg dienen. Der Prozess soll möglichst einfach bleiben, um die online-affine Kundschaft nicht abzuschrecken. … Lesen Sie mehr ›

Ecclesia: Provisionsdeckel wirkt auch bei Sachpolicen

Kommt der Provisionsdeckel für Lebens- und Restschuldversicherungen so, wie es der Entwurf des Finanzministeriums vorsieht, würde er auch für Maklervergütungen in der Sachversicherung gelten. Zu diesem Schluss kommt der Versicherungsmakler Ecclesia in einer an das Ministerium adressierten Stellungnahme. Bei den geplanten Änderungen am Versicherungsaufsichtsgesetz seien bestimmte Regelungen beabsichtigt oder versehentlich so angeordnet und formuliert worden, dass sie für alle Versicherungssparten gelten – und damit auch für die Schadenversicherung, kritisieren Ecclesia-Holdingchef Tilman Kay und Syndikus Uwe Fleischer. … Lesen Sie mehr ›

Carl, der Datensammler

Nachdem das Insurtech Getsafe seinen Chatbot Carla vorgestellt hat, folgt nun Carl. Hinter dem Namen verbirgt sich eine digitale Versicherungsplattform, die das Ziel verfolgt möglichst viele Informationen über den Kunden zu speichern. Von der Akquise über den Vertragsabschluss bis hin zur Kündigung sollen Daten gesammelt und analysiert werden. Dadurch will der Versicherer unter anderem frühzeitig erkennen, ob bestimmte Policen Risiken bergen und welche Kanäle die meisten Kunden nutzen. Auch Versicherungsbetrug soll das neue System entlarven. … Lesen Sie mehr ›

Prisma Life setzt auf Expansion und Nachhaltigkeit

Mit einer Neuausrichtung will der Liechtensteiner Lebensversicherer Prisma Life die Probleme aus der Vergangenheit hinter sich lassen und verloren gegangenes Vertrauen wiedergewinnen. Mit seinen fondsgebundenen Nettopolicen will das Unternehmen neben Deutschland und Liechtenstein weitere Märkte erschließen und dabei mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit punkten. 2018 stagnierte Prisma Life bei den Prämieneinnahmen und legte beim Gewinn von einem niedrigen Niveau leicht zu. Hauptvertriebspartner ist nach wie vor der Finanzvertrieb Afa von Sören Patzig. Seiner Onesty Gruppe gehört die Prisma Life. Die … Lesen Sie mehr ›

Mit Big Data erfolgreich Unternehmen führen

Die Digitalisierung bietet Versicherern viel mehr Möglichkeiten als den Verkauf über das Internet. Mithilfe von Advanced und Predictive Analytics können sie Schlüsse auf Trends und Entwicklungen ziehen, Risiken schneller erkennen und besser in die Prävention gehen. Allerdings herrscht in vielen Gesellschaften noch ein Silo-Denken in einzelnen Sparten und Geschäftsbereichen vor, das die Unternehmen hindert, ganzheitliche Schlüsse aus den vorhandenen Daten zu ziehen. Darüber waren sich die Referenten beim Breakfast Briefing des Versicherungsmonitors einig. Nötig ist ein übergreifendes System, das Daten … Lesen Sie mehr ›

Feuer-Sanierung macht Talanx profitabler

Der Talanx-Konzern zeigt sich nach einer Umsatz- und Gewinnsteigerung zum Jahresauftakt 2019 zufrieden. Bei den Prämien in der Industrieversicherung konnten die Hannoveraner in den ersten drei Monaten zweistellig zulegen. Der Konzern führt das insbesondere auf den Start der neuen Gesellschaft HDI Global Specialty zurück, die das Spezialversicherungsgeschäft von HDI Global und Hannover Rück umfasst. Die im ersten Quartal verzeichneten Erfolge des Strategieprogramms 20/20/20 bringen Talanx dem Ziel näher, die Feuerversicherung zurück in die schwarzen Zahlen zu führen. Das Geschäft, das … Lesen Sie mehr ›

Zurich zuversichtlich trotz Prämienrückgang

Die Prämieneinnahmen sind bei der Zurich im ersten Quartal zurückgegangen, sowohl in der Schaden- und Unfallversicherung als auch im Bereich Lebensversicherung. Das schiebt der Versicherer jedoch vor allem auf den starken Dollar. Bereinigt um diesen Effekt sei das Geschäft gut gelaufen. Deshalb erwartet Finanzchef George Quinn, die Finanzziele für dieses Jahr mindestens zu erreichen, wenn nicht sogar zu übertreffen. … Lesen Sie mehr ›

Provinzial-Verhandlungen stocken

Die Verhandlungen über die Fusion zwischen der Provinzial Rheinland in Düsseldorf und der Provinzial Nordwest in Münster sind in einer schwierigen Phase. Die beiden Vorstände arbeiten eng zusammen, aber zwischen den Eignern gibt es Spannungen. Dabei geht es vor allem um die künftigen Anteile an dem neuen Unternehmen. Die beiden Versicherer gehören Sparkassen und Gemeindeverbünden. Die rheinischen Gemeinden wollen eine Aufteilung der künftigen Anteile von 50 zu 50 durchsetzen. In Münster kann man sich eher 60 zu 40 oder höchstens … Lesen Sie mehr ›