Versicherer rss

Run-off: Axa und Athora lassen sich Zeit

 Exklusiv  Die Axa wird bis zu fünf Jahre lang den an Athora verkauften Bestand von 900.000 Lebensversicherungsverträgen weiter betreuen. Die 100 Mitarbeiter, die damit beschäftigt sind, sollen danach in anderen Positionen im Konzern arbeiten, Arbeitsplätze würden nicht abgebaut. Das sagte Finanzchef Marc Daniel Zimmermann dem Versicherungsmonitor. Die IT-technische Migration werde dadurch erleichtert, dass bei der Axa der Bestand größtenteils bereits auf das System MSG Life Factory migriert wurde. Reputationsprobleme erwartet er nicht. … Lesen Sie mehr ›

Friday: Mehr Aufgaben für Baldus, Steinkühler geht

 Leute – Aktuelle Personalien  Beim Digitalversicherer Friday gibt es Veränderungen in der Führungsriege: Der für die Entwicklung neuer Produkte und neuer Märkte zuständige Simon Baldus (Bild) wird zusätzlich Chief Product Officer. Finanzchef Dominik Steinkühler, erst seit vergangenem Sommer an Bord, verlässt das Berliner Unternehmen Ende November wieder. Außerdem: Aon hat eine neue Head of Automotive, das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft einen neu zusammengesetzten Vorstand und die Ergo Leben eine neue Vorständin. … Lesen Sie mehr ›

Axa verkauft Milliardenbestand an Athora

Die Axa hat die erwartete Transaktion mit Athora vollzogen und einen Bestand an traditionellen deutschen Lebensversicherungspolicen mit Deckungsrückstellungen von 16 Mrd. Euro für 660 Mio. Euro verkauft. Der Deal soll Ende 2023 vollzogen werden. Der Pariser Konzern wird den Ertrag vor allem für ein Aktienrückkaufprogramm nutzen. Erst im Juni hatte Zurich einen Bestand über 20 Mrd. Euro an Viridium verkauft. Der Run-off-Markt in Deutschland hat 2022 an Fahrt aufgenommen. Spannend wird sein, mit welchem IT-Dienstleister Athora die Übernahme stemmen will. … Lesen Sie mehr ›

Nachhaltigkeit darf nichts kosten

Für mehr Nachhaltigkeit bei Versicherungspolicen würde nur eine Minderheit der Verbraucherinnen und Verbraucher Nachteile für sich in Kauf nehmen. Die meisten sind nicht bereit, für mehr Nachhaltigkeit tiefer in die Tasche zu greifen oder auf Leistungen zu verzichten. Nach einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Beratungsunternehmens Bearing Point spielt das Thema für noch nicht einmal ein Drittel bei der Auswahl von Policen eine Rolle. … Lesen Sie mehr ›

Ford startet kilometerbasierte Kfz-Police

Der Autohersteller Ford steigt gemeinsam mit seinem Partner Allianz in das Geschäft mit kilometergenau abrechnenden Kfz-Policen ein. Damit schlägt Ford den Kurs der Baloise-Tochter Friday ein, die mit einem solchen Pay-as-you-drive-Tarif bekannt wurde. Mit Fords neuem Tarif wird die Telematik-Konkurrenz der Versicherer durch die Autohersteller deutlich stärker. Statt einer typischen Telematik-App mit Live-Scores setzt der Autobauer allerdings auf altbewährte Technologie – und schickt den Nutzern E-Mails mit ihrem Kilometerstand. … Lesen Sie mehr ›

Wochenspot: Umzugswelle und Maklerkonsolidierung

 Wochenspot – der Podcast  Einmal in der Woche gibt es den Versicherungsmonitor auch zum Hören. In dieser Ausgabe diskutieren die Redakteurinnen Kaja Adchayan und Nina Nöthling über die Umzugswelle bei Versicherern, Start-ups und anderen Unternehmen aus der Assekuranz und darüber, welche Auswirkungen eine überbordende Corporate Identity haben kann. Außerdem geht es um die Maklerkonsolidierung, die weiter Fahrt aufnimmt, sowie schlechte Unternehmenskommunikation. … Lesen Sie mehr ›

Element wirbt frisches Geld ein

 Exklusiv  Das Versicherungs-Startup Element in Berlin hat eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen. Entsprechende Informationen des Versicherungsmonitors bestätigte das Unternehmen. Erst gestern war bekannt geworden, dass die Berliner Gesellschaft sich im Management mit der früheren Axa- und Boston Consulting-Managerin Astrid Stange verstärkt. Offenbar haben die Berliner um CEO Christian Macht sehr viel vor. … Lesen Sie mehr ›

Element holt Astrid Stange in die Führung

 Leute – Aktuelle Personalien  Die ehemalige Axa-Vorständin Astrid Stange hat einen neuen Wirkungsort gefunden. Die 56-Jährige wird ab August gemeinsam mit CEO Christian Macht den Berliner Digitalversicherer Element führen. Außerdem: Die Allianz Versicherungs-AG bekommt eine neue Schadenchefin. Der Technologieanbieter Thinksurance vergrößert seine Geschäftsführung, und der Makler und Berater Willis Towers Watson hat einen neuen Chef für Frankreich. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Prämien überschreiten 7 Billionen Dollar-Marke

Ein sattes Plus von 6,1 Prozent auf erstmals mehr als 7 Billionen Dollar (6,95 Billionen Euro) – der vom Swiss Re Institute für das laufende Jahr prognostizierte Anstieg der weltweiten Versicherungsprämien scheint stattlich. Allerdings handelt es sich dabei um eine nominale Betrachtung. Unter Berücksichtigung der zuletzt stark gestiegenen Inflation zeigt sich nämlich ein völlig anderes Bild. Positiv werden sich für die Versicherer aber im Laufe der Zeit die steigenden Zinsen auswirken, sobald sich dadurch die Anlagerenditen spürbar erhöhen. … Lesen Sie mehr ›