Versicherer rss

S&P verbessert Ausblick für die Gothaer

Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat ihren Ausblick für die Gothaer vor dem Hintergrund der Fusion mit der Barmenia von „stabil“ auf „positiv“ angehoben. Durch den Zusammenschluss werde sich die Wettbewerbsfähigkeit des Kölner Versicherers verbessern, insbesondere wegen der zunehmenden Diversifizierung, schreiben die Analysten. Unter bestimmten Umständen könnte das bestehende „A“-Rating in den kommenden ein bis zwei Jahren angehoben werden. … Lesen Sie mehr ›

BGH bestätigt Schiedsverfahren in der Rechtsschutzversicherung

Lehnt ein Rechtsschutzversicherer die Deckung ab, kann der Versicherungsnehmer die Ablehnung mit einem Schiedsgutachterverfahren überprüfen lassen. So haben es viele Versicherer in ihren Bedingungen stehen. Diese weitverbreitete Praxis wollten die Verbraucherzentralen kippen, sind damit aber erfolglos geblieben. Der Rechtsstreit dauerte mehr als drei Jahre und ging bis zum Bundesgerichtshof (BGH). Das oberste Zivilgericht gab dem beklagten Versicherer jetzt Recht. … Lesen Sie mehr ›

BGH moniert Vitality-Klauseln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat das Rabattsystem teilweise beanstandet, mit dem die Generali-Tochter Dialog Lebensversicherung im Rahmen des Vitality-Programms gesundheitsbewusstes Verhalten von Kunden belohnt. Die Richter stellten das Belohnungssystem allerdings nicht grundsätzlich in Frage, sondern erklärten nur zwei Klauseln in einem Berufsunfähigkeitstarif als unwirksam. Geklagt hatte der Bund der Versicherten, der dem Anbieter Intransparenz und eine unangemessene Benachteiligung der Kunden vorgeworfen hatte. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re benennt neue Risiken

Nach Pandemie und Inflation, inmitten des Kriegstreibens in Europa, hat der Rückversicherer Swiss Re untersucht, wo neue Gefahren für die Gesellschaft, aber auch für Versicherer liegen könnten. Das Unternehmen hat 13 aufkommende Risiken ausgemacht. Die drei Hauptrisiken liegen demnach im Rückgang der Investitionen in globale Lieferketten, in Kaskadeneffekten nach Naturkatastrophen und in der Unterfinanzierung von Gesundheitssystemen. Laut Experten des Rückversicherers werden diese Themen die Versicherer in den nächsten zehn Jahren umtreiben. … Lesen Sie mehr ›

Mehr Kriegsdeckung für die Ukraine

Das Risiko von Kriegsschäden hält viele Unternehmen davon ab, in der Ukraine zu investieren. Die US-Behörde für Entwicklungsfinanzierung springt deshalb jetzt als Versicherer ein und hat gemeinsam mit einem ukrainischen Anbieter ein Unterstützungs-Paket mit einem Volumen von 350 Mio. Dollar geschnürt. Besonders Unternehmen aus den Bereichen Landwirtschaft und Gesundheit sollen von der neuen Deckung profitieren. Vermittelt hat dieses Programm der Großmakler Aon. … Lesen Sie mehr ›

Gute Aussichten für deutsche Sachversicherer

Die schweren Überschwemmungen in Süddeutschland werden sich wohl nicht besonders auf die Kennzahlen deutscher Sachversicherer auswirken, erwartet die Ratingagentur Fitch in einem aktuellen Bericht. Der Grund: Die Kfz- und Gebäudeversicherer hierzulande haben zuletzt die Preise deutlich erhöht. Zudem dürfte ein großer Teil der Schäden rückversichert sein, so dass die Rentabilität der Erstversicherer nicht beeinträchtigt sein wird. Die Ratingagentur hat deswegen ihren Ausblick angehoben. … Lesen Sie mehr ›

Startschuss für ADAC Zuhause Versicherung

Die Finanzaufsicht BaFin hat dem neuen Gemeinschaftsunternehmen des ADAC und der Allianz die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb erteilt. Die ADAC Zuhause Versicherung AG mit Sitz in München darf künftig Hausratversicherungen und Schutzbriefe verkaufen. Damit gehen die Unternehmen den bereits im vergangenen Jahr angekündigten Schritt zur Verknüpfung der Bereiche Wohnen und Mobilität. … Lesen Sie mehr ›

„Value for Money“ stellt Versicherer vor Probleme

Die Lebensversicherer in der Europäischen Union werden von Aufsehern auf nationaler und auf EU-Ebene zunehmend daraufhin überprüft, ob ihre Produkte den Kunden ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten – Stichwort „Value for Money“. Die Kleinanlegerstrategie der EU und mehrere Produktaufsichtsmaßnahmen der Aufsichtsbehörden haben erhebliche Auswirkungen auf Produkt- und Preisgestaltung und möglicherweise auch auf den Vertriebsansatz, schreibt die Ratingagentur Moody’s in einem aktuellen Bericht. … Lesen Sie mehr ›

Optimismus bei Betriebsrentenreform

Das Sozialpartnermodell soll die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung mit einer reinen Beitragszusage und dem Wegfall der Arbeitgeberhaftung ankurbeln. Durch das zweite Betriebsrentenstärkungsgesetz soll es künftig noch mehr Unternehmen offenstehen. Das Bundesarbeitsministerium sieht das Gesetz bei einer Fachtagung des Gesamtverbands der versicherungsnehmenden Wirtschaft nach wie vor auf einem gutem Weg. Das dachte man aber auch vom Rentenpaket II, das nun erneut auf der Kippe steht. … Lesen Sie mehr ›

GDV schimpft über Regulierungswut

In den vergangenen fünf Jahren hat sich Regulierung in Europa eindeutig in die falsche Richtung entwickelt, monierte Munich Re-Finanzchef Christoph Jurecka, beim deutschen Versichererverband GDV für Aufsicht und Regulierung zuständig, bei einer Pressekonferenz des Verbands. Ihn stören vor allem die massive Ausweitung der Berichts- und Informationspflichten sowie die doppelten Berichtsvorgaben. Jurecka forderte angesichts des offensichtlich geringen öffentlichen Interesses auch eine Abschaffung der SFCR-Berichte in Textform. … Lesen Sie mehr ›

Nürnberger verkauft Pensionsfonds

Die Nürnberger Lebensversicherung verkauft ihren Pensionsfonds an die Metzler Pension Management, eine Tochtergesellschaft des Bankhauses Metzler. Es geht um rund 3.600 Verträge und eine Kapitalanlagesumme von 290 Mio. Euro. Der Schritt ist Teil eines Transformationsprogrammes, das die Nürnberger sich nach einem heftigen Gewinneinbruch verordnet hat. Metzler will in der betrieblichen Altersversorgung dagegen wachsen. Über den Kaufpreis bewahren die Unternehmen Stillschweigen. … Lesen Sie mehr ›

GDV: Pro-europäische Mehrheit im EU-Parlament

Die deutschen Versicherer üben sich nach der Europawahl in Zuversicht. Die pro-europäische Mitte habe ihre Mehrheit verteidigt, sodass sie dringende Themen wie Sicherheit, Verteidigung und die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit konstruktiv angehen könne, sagte der Hauptgeschäftsführer des Versichererverbands GDV Jörg Asmussen. Er forderte weniger Bürokratie für kleine und mittlere Unternehmen. Der Vermittlerverband AfW erwartet die ein oder andere Auseinandersetzung mit Brüssel. Der Vermittlerverband BVK äußert sich positiv. … Lesen Sie mehr ›

Aggressive Möwen rufen Versicherer auf den Plan

 Was wirklich wichtig ist  Klatsch, Tratsch und die wirklich wichtigen Informationen über Unternehmen und Manager – das gibt es am Kaffeeautomaten, auf dem Flur und hier. Heute: Die Möwen an deutschen Küsten werden immer aggressiver. Mittlerweile klauen sie Strandbesuchern Fischbrötchen, Pommes und Burger direkt aus der Hand. Ein Wirt aus Mecklenburg-Vorpommern bietet deshalb jetzt eine Möwen-Police an. … Lesen Sie mehr ›

S&P: Solvency II-Review setzt 80 Mrd. Euro frei

Die Überarbeitung von Solvency II hat viele Jahre gedauert, und ursprünglich schienen die Vorteile für Versicherer nicht sehr groß. Die europäische Versicherungsaufsicht ging sogar von sinkenden Solvenzquoten aus. Doch durch das aktuelle Zinsumfeld haben sich diese und andere negativen Auswirkungen umgekehrt, sagt die Ratingagentur S&P. Die Änderungen könnten bis zu 80 Mrd. Euro Kapital freisetzen. … Lesen Sie mehr ›