Versicherer rss

Verbot von Lösegeldzahlungen kann böse Folgen haben

Bei einem Verbot der Versicherung von Lösegeldzahlungen laufen Regierungen Gefahr, das Kind mit dem Bade auszuschütten, warnt die Geneva Association. Zwar könnte eine solche Regelung einige Kriminelle von Cyberattacken abhalten. Gleichzeitig bestehe aber die Gefahr, dass die Geldübergaben heimlich erfolgen und sich die Angreifer noch bösartigere Angriffsformen überlegen. Außerdem könnten gerade kleine Firmen auf Cyberversicherungen verzichten, obwohl diese viel mehr bieten als nur die finanzielle Absicherung, betont die Geneva Association. … Lesen Sie mehr ›

Ukraine-Roundup: Gasengpass und Schiffsversicherer

Mittlerweile fließt durch die Pipeline Nordstream 1 wieder russisches Gas nach Europa, aber wie lange? Die Ratingagentur Fitch beschäftigt sich in einem aktuellen Bericht mit den möglichen Auswirkungen eines Lieferstopps auf die Versicherungsbranche. Potenzielle Schäden sehen die Analysten in der Sparte politische Risiken, außerdem könnte es zu Folgeschäden kommen, wenn Haushalte und Betriebe ihren Gasverbrauch reduzieren. Unterdessen haben sich Makler und Underwriter zu den Voraussetzungen geäußert, unter denen Schiffsversicherer Getreidelieferungen aus der Ukraine versichern würden. … Lesen Sie mehr ›

Ärger über Versicherer im Ahrtal

 Exklusiv  Drei Viertel der „Bernd“-Schäden aus dem vergangenen Sommer sind reguliert, meldete der GDV Anfang Juli. Ganz so rosig ist die Lage jedoch nicht, sagt Anwalt Markus Gerd Krämer, der rund 80 Kunden aus dem besonders stark getroffenen Ahrtal vertritt. Sorgen bereitet ihm das ausstehende Viertel der Schadenfälle. Nicht alle Versicherer verhielten sich vorbildlich, kritisiert er im Interview. Einige seien bei der Schadenregulierung einfach nur unflexibel und hielten an „Schema F“ fest. Andere versuchten offenbar aufgrund der hohen Schadenbelastung, Auszahlungen zu verschleppen oder Kunden so lange mürbe zu machen, bis sie zu Kompromissen bereit sind. … Lesen Sie mehr ›

Öffentliche verteilen Deutsche Rück-Anteile neu

Die öffentlichen Versicherer wollen die Aktionärsstruktur ihres Rückversicherers Deutsche Rück ändern. Das ist nötig geworden, weil die Provinzial nach der Fusion der beiden Gruppen in Münster und Düsseldorf deutlich über 40 Prozent hält. Das ist zu viel, schließlich ist die Deutsche Rück ein Gemeinschaftsunternehmen aller Öffentlichen. Außerdem wollen die Anteilseigner des großen Rückversicherers die Eignerstruktur langfristig neu ordnen. Entsprechende Informationen des Versicherungsmonitors bestätigte die Deutsche Rück. … Lesen Sie mehr ›

Der Lack ist ab beim Homeoffice

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer spüren neben den Vorteilen der Arbeit von zuhause zunehmend auch die Nachteile. Das zeigt eine Umfrage von Allianz Research in Deutschland, Frankreich und Italien. Allianz Research sieht Politiker und Entscheider in der Pflicht, bei der Gestaltung der künftigen Arbeitsbedingungen insbesondere der Doppelbelastung von Frauen und den unterschiedlichen digitalen Fähigkeiten der Mitarbeitenden Rechnung zu tragen. … Lesen Sie mehr ›

Luftfahrtversicherer zwischen Aufwind und Absturz

Die weltweite Lockerung vieler Corona-Maßnahmen beschert den Fluggesellschaften wieder eine große Nachfrage. Davon profitieren auch die Luftfahrtversicherer. Zu diesem Ergebnis kommt ein neuer Bericht von Research Dive über den globalen Luftfahrtversicherungsmarkt. Das Geld dürften die Versicherer auch dringend brauchen. Über den rosigen Aussichten schwebt mit dem Ukraine-Krieg ein gigantisches Damokles-Schwert. … Lesen Sie mehr ›

Vollert berät Axa-Chef Buberl

 Leute – Aktuelle Personalien  Alexander Vollert (Bild), Chief Operating Officer bei der Axa in Paris, wird Mitglied im Management Committee der Gruppe. Das Gremium soll den Chef Thomas Buberl unterstützen. Außerdem: Der Industrieversicherer AGCS hat einen neuen Head of Claims für Haftpflicht und Financial Lines in Zentral- und Osteuropa. Aon und Swiss Re haben neue Positionen im Unternehmen geschaffen und diese auch bereits besetzt. Personelle Veränderungen gibt es auch bei Tokio Marine HCC, Finabro und Munich Re Specialty Insurance. … Lesen Sie mehr ›

Adesso: „Beim Run-off legen wir gerade erst los“

 Exklusiv  Der Trend zur Abwicklung von Beständen in der Lebensversicherung wird so schnell nicht zum Erliegen kommen. Der Run-off-Markt wird weiter zulegen, auch für Bestandsübertragungen auf Dienstleister. Davon zeigt sich Michael Kenfenheuer überzeugt, Vorstandschef des Softwareanbieters Adesso. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor erklärt er, warum Adesso über seine neue Abwicklungsplattform Afida davon profitieren kann. … Lesen Sie mehr ›

US-Insurtech Hippo will Aktien zusammenlegen

Das in der Gebäudeversicherung tätige US-Start-up Hippo hat Ärger mit der New York Stock Exchange. Der Kurs des Unternehmens lag 30 Tage in Folge unter einem Dollar, eine Verbannung vom Kurszettel droht. Jetzt will Hippo Aktien zusammenlegen, um den Kurs zu steigern. Wie bei den meisten börsennotierten Insurtechs hat auch der Kurs von Hippo in den vergangenen zwölf Monaten stark unter der Zinswende gelitten. … Lesen Sie mehr ›

Ottonova sucht frisches Geld

 Exklusiv  Der private Krankenversicherer Ottonova verhandelt nach Informationen des Versicherungsmonitors mit Anlegern über eine weitere Finanzierungsrunde. Einfach ist das angesichts der wirtschaftlichen Lage und der Zinsentwicklung nicht. Das 2017 gegründete Start-up soll deshalb großzügige Konditionen bieten. Gründer und Chef Roman Rittweger will keine Einzelheiten nennen. Das Unternehmen habe jetzt fast 4.000 Vollversicherte, heißt es in Branchenkreisen. Auch dazu schweigt Rittweger. … Lesen Sie mehr ›

Lemonades Kfz-Geschäft kommt nicht gut an

Die Autoversicherung sollte für den US-amerikanischen Versicherer Lemonade der große Wurf werden. Doch dieser Plan scheint nicht aufzugehen. Im US-Bundesstaat Illinois, in dem Lemonade im Herbst 2021 mit der Kfz-Versicherung gestartet war, hat das Insurtech noch keine 3.000 Policen verkauft. Trotzdem erhöht der Versicherer nun die Preise, teilweise um bis zu 28 Prozent. Das dürfte dem Vertrieb nicht zuträglich sein. … Lesen Sie mehr ›

Klimawandel kostet 6,6 Mrd. Euro im Jahr

Laut einer Prognos-Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz hat der Klimawandel in Deutschland in den vergangenen 22 Jahren Schäden von im Schnitt 6,6 Mrd. Euro jährlich verursacht. Besonders teuer waren das Hochwasser im Juli 2021 und die beiden Dürrejahre 2018 und 2019. Auch für Versicherer sind das keine guten Nachrichten, sie fordern mehr Prävention gegen Wetterextreme. … Lesen Sie mehr ›

Insurance Hero verliert Geschäftsführer

 Leute – Aktuelle Personalien  Insurance Hero wird künftig von zwei statt bisher drei Geschäftsführern geleitet. Stefan Herbst ist aus dem Führungsgremium des Unternehmens hinter der Marke Helden.de ausgeschieden. Einen Neuzugang in der Geschäftsführung meldet dagegen das Softwareunternehmen Sum.Cumo Sapiens. Neu dabei: Andreas Achner (Bild). Außerdem: Der Vorstandschef von LV= Mark Hartigan hat seinen Rücktritt angekündigt – allerdings ohne konkretes Datum, weil noch ein Nachfolger gefunden werden muss. … Lesen Sie mehr ›

Hacker greifen mit neuer Masche an

Cyberkriminelle werden nicht müde, nach neuen Wegen zu suchen, um die Systeme von Unternehmen zu kompromittieren. Derzeit versuchen sie es über Telefonanrufe, die von den Opfern selbst initiiert werden, berichtet der Assekuradeur CFC Underwriting. Das britische Unternehmen warnt vor einer Zunahme der neuen Angriffsmethode „BazarCall“. Problematisch sei vor allem, dass dabei bewährte Sicherheitskontrollen unterlaufen werden. Auch der Spezialvermittler Cyberdirekt warnt vor der Methode. … Lesen Sie mehr ›