Top News rss

Herbert Fromme

Die Allianz will aufräumen

 Herbert Frommes Kolumne  Die Allianz legt aktuell eine Aggressivität an den Tag, die der Markt lange nicht gesehen hat. Das gilt nicht nur für die Lebensversicherung, in der die Münchener Marktanteile von über 50 Prozent im Neugeschäft erzielen. Auch in der Schaden- und Unfallversicherung und in der privaten Krankenversicherung gibt der Marktführer Gas. Das klappt zwar nicht immer wie gewünscht – aber die Richtung ist klar: Die Allianz setzt auf Marktbereinigung. Dabei verfolgt Konzernchef Oliver Bäte eine Doppelstrategie: Einerseits … Lesen Sie mehr ›

Helvetia wird Mehrheitseigner von Caser

Die Schweizer Helvetia hat das Bieterrennen um den spanischen Versicherer Caser gewonnen und sich damit gegen Ageas aus Belgien durchgesetzt. Helvetia will bis zu 70 Prozent der Anteile kaufen, teilte das Unternehmen mit. Die Bankvertriebspartner von Caser bleiben Minderheitsaktionäre. Für die Schweizer bedeutet der Erwerb eine wichtige Stärkung ihres Europageschäftes, das bereits ein Drittel des Umsatzes ausmacht. In Spanien und Deutschland kann sich der Versicherer weitere Zukäufe vorstellen. … Lesen Sie mehr ›

Der Versicherungsombudsmann hat weniger zu tun

Beim Versicherungsombudsmann sind im vergangenen Jahr insgesamt 16.928 Beschwerden gegen Versicherer eingegangen, 7,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Lebensversicherer und Rechtsschutzversicherer waren dabei am häufigsten Gegenstand der Anträge. Beschwerden gegen Vermittler blieben die Ausnahme. Der Ombudsmann der privaten Krankenversicherer (PKV) hat das Antragsverfahren erleichtert. Kunden, deren Anbieter weder beim PKV- noch beim Versicherungsombudsmann mitmachen, haben seit dem 1. Januar eine neue Anlaufstelle. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer steigern IT-Ausgaben

Die Versicherungsbranche hat im Jahr 2018 insgesamt 4,65 Mrd. Euro für ihre IT ausgegeben, 200 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Während der Versichererverband GDV das als Rekord feiert, monieren Kritiker, dass die Versicherer zu wenig Geld für die Digitalisierung ausgeben und sich die Modernisierungsanstrengungen kaum in geringeren Kostensätzen widerspiegeln. Das will der Verband nicht gelten lassen. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer wollen in Davos die Guten sein

Die Versicherer treten beim Weltwirtschaftsforum in Davos selbstbewusst auf: Sie sehen sich beim Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz als Vorreiter, die Politik hinke hinterher. Die Investorengruppe Net-Zero Asset Owner Alliance, zu deren Gründungsmitgliedern die Allianz mit ihrem Chef Oliver Bäte, Swiss Re und Zurich gehören, hat auf dem Forum weitere Großanleger präsentiert, die sich zu einer Klimaneutralität bis 2050 verpflichten. Zu den neuen Mitgliedern gehört die Generali. … Lesen Sie mehr ›

Voodoo-Zauber in der D&O-Versicherung

Das Prämienniveau in der Managerhaftpflichtversicherung (D&O) ist nach Jahren des Preiskampfes im Keller. Im vergangenen Jahr haben die Versicherer damit begonnen, die Preise zu erhöhen. Dabei gehen sie aber nicht sonderlich geschickt vor, kritisierten Kunden und Makler bei der Euroforum-Haftpflichtkonferenz in Hamburg. Statt Argumenten lieferten die Versicherer schwer nachvollziehbaren Voodoo-Zauber. … Lesen Sie mehr ›

Arte Generali bedient sich weiter bei der Konkurrenz

 Leute – Aktuelle Personalien  Für den Aufbau eines neuen Versicherers wie der Arte Generali sind gute Mitarbeiter besonders wichtig. Am ehesten findet man diese bei der Konkurrenz. Allerdings ist bei Kunstversicherern die Auswahl nicht besonders groß. Die Arte Generali scheint vor allem die Axa zu favorisieren. Nach dem CEO für den neuen Kunstversicherer hat sie nun auch die Leiterin für das deutsche Geschäft sowie den Underwriting-Chef bei Axa Art abgeworben. Außerdem: Die London Market Group hat einen neuen Vorsitzenden, … Lesen Sie mehr ›

D&O: Schwieriger US-Markt

Deutsche Unternehmen, die in den klagefreudigen USA aktiv sind, sehen sich bereits seit Längerem steigenden Prämien für ihre D&O-Versicherung gegenüber. Künftig könnte das Umfeld für sie noch rauer werden. Der Trend zu mehr Wertpapier-Sammelklagen gegen börsennotierte Unternehmen vor US-Gerichten scheint ungebrochen. Auch für ausländische Firmen, deren Wertpapiere nur indirekt über sogenannte Stellvertreterzertifikate in den USA gehandelt werden, wird es eng. … Lesen Sie mehr ›

Opportunities and Risks – Chinas neue Seidenstraße

 Meinung am Mittwoch  Die von der chinesischen Regierung ausgerufene Initiative für eine neue Seidenstraße bedeutet für die nächsten Jahre Milliarden-Investitionen. Für internationale Unternehmen bieten sich hier enorme Chancen, es drohen aber auch vielfältige Risiken politischer und wirtschaftlicher Art. Auch Versicherer, die hier aktiv werden wollen, brauchen ein gut aufgestelltes Risikomanagement. … Lesen Sie mehr ›

Cyberversicherung – ein Wachstumsmarkt?

Versicherungsaufseher Frank Grund mahnt Versicherer zur Vorsicht beim Zeichnen von Cyberrisiken. Sie sollten die Kumulrisiken nicht unterschätzen und die Chancen der Prämieneinnahmen aus den Policen nicht überschätzen, riet er bei der Euroforum-Haftpflichtkonferenz in Hamburg. Prognosen mit zweistelligen Wachstumsraten hält er für ungerechtfertigt. Der Cybermarkt werde eher moderat zulegen, glaubt Grund. Ein Blick in die USA scheint ihm Recht zu geben. … Lesen Sie mehr ›

Industriekunden fordern mehr Mut von Versicherern

Was haben der Haftpflichtversicherungsmarkt für Pharma- und Luftfahrtrisiken gemeinsam? In beiden Segmenten tummeln sich viel zu wenig Anbieter, beklagten Stephan Schröder und Sebastian Vogel, Versicherungseinkäufer von Merck und Airbus, auf der Euroforum-Haftpflichtkonferenz in Hamburg. Durch den fehlenden Wettbewerb mangele es an Druck, neue, innovative Deckungen gemeinsam mit Kunden zu entwickeln. Die beiden stellten der Versicherungsbranche ein denkbar schlechtes Zeugnis aus. … Lesen Sie mehr ›

KPMG: Kein Vorbeikommen an Ökosystemen

Die Versicherer müssen sich im Kompositbereich auf einen erheblichen Bedeutungszuwachs von Ökosystemen einstellen, die sich um einzelne Kundenbedürfnisse herum aufbauen. Im Jahr 2030 wird rund ein Drittel des aktuellen Profits der Branche in solchen Netzwerken und damit auch von anderen Anbietern verdient werden, prophezeite Christof Hasenburg, Partner des Beraters und Wirtschaftsprüfers KPMG, in Berlin. Auf der Kostenseite sieht er bislang noch keine großen Spareffekte durch die Digitalisierung, diese würden aber noch kommen. … Lesen Sie mehr ›