Kommentare rss

Herbert Fromme

Die offene Plattform gewinnt

 Herbert Frommes Kolumne   Die Älteren unter Ihnen werden sich noch an Inex24 erinnern. Das war 2011 der Versuch, mithilfe einer unabhängigen Plattform die Industrieversicherung zu digitalisieren.  Die Plattform scheiterte an heftigem Widerstand verschiedener Marktteilnehmer, vor allem einige Industriekunden taten sich schwer. Aber im Nachhinein sagen selbst einstige Gegner, dass die Fundamentalopposition möglicherweise falsch war. Denn so ein System wird heute dringend gebraucht. So wie es in der Industrieversicherung ist, kann es nicht bleiben. Möglicherweise wäre eine Stiftung die … Lesen Sie mehr ›

Auf dem Weg zur digitalen Krankenkasse

 Meinung am Mittwoch   Nicht nur private Krankenversicherer sehen sich neuen Anforderungen gegenüber. Kunden erwarten auch von ihren gesetzlichen Krankenversicherern künftig ein ganzes Bündel an Online- und Mobile-Services. Das Spektrum reicht dabei von der Arzt- und Kliniksuche über die Erinnerung an Vorsorgemaßnahmen bis hin zur Unterstützung und Belohnung bei gesunden Lebensweisen. Solche Innovationen können die Loyalität im Bestand messbar steigern. Auch Ökosysteme rund um zusätzliche Gesundheitsservices gewinnen stark an Bedeutung. … Lesen Sie mehr ›

Kfz-Deckungslücke auf US-Militärbasen

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Zivile Beschäftigte der US-Armee können handfeste Probleme bekommen, wenn sie auf einer Militärbasis in Deutschland einen Unfall mit ihrem Privatauto erleiden. Verursachen Militärfahrzeuge an ihrem Auto einen Schaden, laufen Betroffene Gefahr, darauf sitzen zu bleiben, zeigt eine Kleine Anfrage der Linken an die Bundesregierung. Möglicherweise ist die abstruse Versicherungslücke eine Begleiterscheinung des Ringens um die schwarze Null im Bundesfinanzministerium. Die eigentlich für Schäden durch US-Truppen in Deutschland zuständige Behörde ist dem Ministerium zugeordnet. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer müssen Service-Angebote verbessern

 Meinung am Mittwoch  Versicherer wussten noch nie so viel über die Zufriedenheit ihrer Kunden wie heute. Theoretisch könnten sie dieses Wissen nutzen, um ihre Leistungen daran anzupassen. Praktisch stellt sich jedoch heraus, dass das langwierig, teilweise sogar unmöglich ist. Das führt dazu, dass sich die Kundenzufriedenheit verschlechtert. Denn die Systeme der Versicherer sind selten darauf ausgelegt, einen Dialog ohne zeitliche Verzögerung zu schaffen. Die Branche muss deshalb dringend ihre Service-Angebote optimieren. … Lesen Sie mehr ›

Heimspiel verloren, trotzdem zufrieden

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Ein Wettstreit war angekündigt. Gründer gegen Gründer, Insurtech gegen Fintech, Deutsche Familienversicherung (DFV) gegen Liqid. Die große Frage: Börsengang oder Private Equity? Wer gewinnt, wer verliert? Zur Diskussion über diese Fragen hatte die DFV in den Business-Club der Frankfurter Commerzbank-Arena eingeladen. Schauplatz und Zeitpunkt für den angekündigten Schlagabtausch wurden selbstverständlich in weiser Voraussicht gewählt. Nach der lauwarmen Diskussion erwartete die Zuhörerschaft nämlich das Heimspiel der Eintracht Frankfurt gegen die Außenseiter aus Augsburg. Bei Insurtech … Lesen Sie mehr ›

Brexit: Konsequenzen für Versicherungsvermittler

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Auch mit der jüngsten Verschiebung des Datums für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union auf den 31. Oktober 2019 ist ein harter Brexit nicht völlig ausgeschlossen. Während für britische Versicherer, die in Deutschland tätig sind, für diesen Fall Ausnahmeregelungen geschaffen worden sind, sind diese Vorschriften auf Versicherungsvermittler nicht anwendbar. Sie müssen lokale Einheiten in der EU errichten und eine Erlaubnis beantragen. Auch wer schon über eine Niederlassung in der Rechtsform einer UK Limited … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Oliver Bätes digitale Meisterprüfung

 Herbert Frommes Kolumne  Noch in diesem Jahr soll der europäische Online-Versicherer der Allianz an den Start gehen. Für Konzernchef Oliver Bäte ist der Plan von großer Bedeutung: Er ist einer der Kernbestandteile seiner Strategie der Vereinfachung und Skalierung. Innerhalb des Konzerns wird heftig diskutiert, ob das Projekt die hohen Erwartungen erfüllen kann. Schon vom Tisch ist der Plan, einen einheitlichen Risikoträger zu bauen. Stattdessen wird es weiterhin unterschiedliche Versicherer in den einzelnen Märkten geben. Mancher sieht das bereits als … Lesen Sie mehr ›

Ping An hat den Höchsten

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Kurz nach der offiziellen Eröffnung des neuen 170 Meter hohen Generali-Turms in Mailand übertrumpft der chinesische Versicherer Ping An die Italiener: Das Hauptquartier des Konzerns im chinesischen Shenzhen wurde nun offiziell zum höchsten Bürogebäude der Welt gekürt. Kleines Trostpflaster für die Generali: Design-Experten halten den „Verdrehten“, wie das Generali-Hochhaus auch genannt wird, für schöner und funktioneller. … Lesen Sie mehr ›

Lernende Maschinen bieten neue Chancen

 Meinung am Mittwoch  Die Digitalisierung in der Wirtschaft und das Internet of Things schaffen eine Flut neuer Daten. Die Masse an Informationen verdoppelt sich alle zwei Jahre. Eine intelligente Nutzung dieser Daten versetzt Industrieversicherer in die Lage, ihren Kunden neue Dienstleistungen und ein verbessertes Risiko-Management zu bieten. Sie können ihr Geschäftsmodell vom Reparieren und Ersetzen zum Vorhersagen und Verhindern weiterentwickeln. Langfristig können eigene Produkte und Dienstleistungen daraus entstehen. … Lesen Sie mehr ›