Kommentare rss

Steuerzuschüsse: Ein schleichendes Gift

 Meinung am Mittwoch  Das Defizit der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wird 2022 eine neue Rekordhöhe erreichen: 28,5 Mrd. Euro aus dem Bundeshaushalt sind erforderlich, um es auszugleichen. Zur Begründung der enormen Finanzlücke wird oft auf die Zusatzkosten der Corona-Krise verwiesen – doch nach Angaben der GKV selbst haben die Defizite nur zu kleinen Teilen mit der Pandemie zu tun. Viel gravierender sind strukturelle Probleme der Kassen, für die es dringend besserer Lösungen bedarf. … Lesen Sie mehr ›

Regresse gegen Geschäftsleiter: Gamechanger DSGVO?

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Werden ehemalige Geschäftsleiter nach ihrem Ausscheiden für Fehler in der Unternehmensführung auf Schadenersatz in Anspruch genommen, geraten sie regelmäßig in Beweisnot. Datenschutzrechtliche Ansprüche könnten Geschäftsleitern künftig helfen, relevante Informationen und Beweismittel zu ihrer Verteidigung zu erlangen – und eignen sich zugleich als Druckmittel in Vergleichsverhandlungen. … Lesen Sie mehr ›

Die Lebensversicherer, die Erpresser und die Politik

 Herbert Frommes Kolumne  Die Parteien der Ampel-Koalition verhandeln über die Zukunft der privaten Altersvorsorge. Sie sprechen über neue Modelle wie das Aktiensparen, aber auch über die Provisionen für Lebensversicherungen. Deckel, Verbot, keine Einschränkungen – noch ist nichts entschieden, wie ja auch nicht entschieden ist, ob es überhaupt eine Ampel gibt. Doch ziemlich sicher ist: Das jetzige Modell wird so nicht bleiben, eine Art Deckel wird kommen. Es gibt eine ganze Reihe von Versicherungsvorständen, die das überhaupt nicht schlimm finden. … Lesen Sie mehr ›

Mit Kollege Roboter Schäden schneller regulieren

 Meinung am Mittwoch  Ein digitales Schadenmanagement kann sich für Versicherer und Kunden als sehr nützlich erweisen. Der Kunde kann sein Thema schnell beim Versicherer abladen und sich um andere Dinge wie Aufräumarbeiten kümmern. Dem Versicherer spart die strukturierte und plausibilisierte Erfassung der Schadendaten viel Zeit. Das erhöht die Kundenzufriedenheit und lässt den Schadenbearbeitern mehr Raum für komplexe Fälle. … Lesen Sie mehr ›

Compliance: Der Faktor Mensch

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Bei der Frage, ob ein Fall wie der des ehemaligen Bild-Chefredakteurs Julian Reichelt auch in der Versicherungsbranche möglich wäre, ist schnell der Vertrieb als möglicher Kandidat für Compliance-Verstöße ausgemacht. Allerdings ist der Versicherungsvertrieb eine deutlich andere Welt als noch vor zehn bis 20 Jahren. Dafür haben auch veränderte rechtliche Rahmenbedingungen gesorgt. Einzelne Verstöße können dennoch nicht immer vermieden werden, denn es geht um den Faktor Mensch. Wichtig ist, aus ihnen zu lernen. … Lesen Sie mehr ›

Zeitenwende in den K-Sparten

 Herbert Frommes Kolumne  Auf den ersten Blick läuft die Kfz-Versicherung ganz wunderbar. Die Pandemie hat dafür gesorgt, dass sich die Schäden zumindest 2020 auf sehr niedrigem Niveau bewegt und zu einer sensationell günstigen Schaden-Kostenquote geführt haben. Die Beiträge für das Neugeschäft sinken, aber von einem Preiskampf kann keine Rede sein. Dennoch stehen viele Versicherer mit kleinen Beständen vor der Entscheidung, was sie künftig mit der Sparte machen: Die Rahmenbedingungen ändern sich fundamental. Manche müssen das Geschäft aufgeben. Da passt es gut, dass die HUK-Coburg zusammen mit Neodigital einen White-Label-Versicherer aufbauen will. … Lesen Sie mehr ›

Kunden auf dem Weg zur Klimaneutralität begleiten

 Meinung am Mittwoch  Der Klimawandel betrifft uns alle. Die Versicherungsbranche hat als wichtiger Teil der Gesellschaft eine doppelte Verantwortung zu tragen, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Auf der einen Seite muss die Branche mit gutem Beispiel im eigenen Unternehmen voranschreiten. Darüber hinaus gilt es, den Kunden Deckungskonzepte für klimafreundliche Technologien bereitzustellen. Vor allem aber müssen die Versicherer sie noch stärker als bisher dabei unterstützen, sich gegen Auswirkungen des Klimawandels zu wappnen und eigene Transformationsprozesse hin zu weniger Klimabelastung umzusetzen. … Lesen Sie mehr ›

Gut, dass es alternatives Kapital gibt

 Herbert Frommes Kolumne  Die Weltgemeinschaft – oder jedenfalls ein Teil davon – trifft sich zur Klimakonferenz in Schottland. Eine Reihe von Versicherern ist vor Ort und nutzt die Gelegenheit, auf die eigene Rolle beim Klimaschutz hinzuweisen. Das ist sinnvoll. Allerdings ist auch klar: Die klassische Versicherung kommt bei den Schadenszenarien, die schon bald eintreten könnten, nicht mehr mit. Sie hat schlicht zu wenig Kapazität. Die Branche kann heilfroh sein, dass es Katastrophenanleihen und anderes alternatives Kapital gibt. Sonst wäre die Versicherungswirtschaft kaum noch relevant. … Lesen Sie mehr ›