Industrieversicherung rss

Gallagher Re: Ein neuer arabischer Frühling steht bevor

Im Dezember 2010 startete der sogenannte arabische Frühling, der von Protesten und Aufständen in vielen arabischen und nordafrikanischen Staaten geprägt war. Die Ausgangssituation, die zu diesen Massenprotesten geführt hat, ist laut Gallagher Re aktuell durch die Pandemie, den Ukraine-Krieg und die Inflation sehr ähnlich – allerdings nicht beschränkt auf eine Region, sondern weltweit. Der Rückversicherungsmakler erwartet politische Verwerfungen, die der globalen Wirtschaft weiter zusetzen könnten. Auf den Versicherungsmarkt für strukturierte Kredit- und politische Risikoversicherungen hat das bisher kaum Auswirkungen. … Lesen Sie mehr ›

Ecclesia verkauft Schunck Österreich

 Exklusiv  Vor zwei Jahren hat der Detmolder Makler Ecclesia den Spezialmakler Schunck gekauft. Jetzt gibt er die österreichische Schunck-Tochter wieder ab, erfuhr der Versicherungsmonitor. Käufer ist Greco mit Sitz in Wien, der führende Makler in Österreich und Osteuropa. Schunck Austria hat 36 Mitarbeiter, sie werden übernommen. Käufer und Verkäufer sind sich nicht fremd: Ecclesia hält eine Minderheitsbeteiligung an Greco. … Lesen Sie mehr ›

Onno Janssen wird Makler-Aufkäufer

 Exklusiv  Nach einigen Monaten Abwesenheit kommt Onno Janssen (rechts) zurück in den Maklermarkt. Der ehemalige Regionalchef von Aon Global Risk Consulting für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) wird aber nicht mehr als Berater tätig sein, sondern als Makler-Aufkäufer auftreten. Nach Informationen des Versicherungsmonitors soll er zum britischen Konsolidierer PIB wechseln. Das Unternehmen will auch in Deutschland aktiv werden. … Lesen Sie mehr ›

Zurich plant Aktienrückkauf nach Leben-Verkauf

Der Schweizer Zurich-Konzern hat für das erste Halbjahr starke Ergebnisse vorgelegt. Der Betriebsgewinn stieg gegenüber dem Vorjahr um ein Viertel auf knapp 3,4 Mrd. Dollar – der höchste Wert seit der Finanzkrise 2008. „Wir freuen uns sehr, dass alle Geschäftsbereiche zu diesem Ergebnis beigetragen haben“, sagte Konzernchef Mario Greco. Der Versicherer plant einen Aktienrückkauf in Höhe von 1,8 Mrd. Franken, um den Verkauf des Lebensversicherungsbestands an Viridium auszugleichen. … Lesen Sie mehr ›

AGCS: Konzert-Boom bringt Risiken mit sich

Nach dem Ende der Lockdowns durch die Corona-Pandemie boomen Konzerte und Live-Veranstaltungen. Auch die Nachfrage nach Veranstaltungsausfallversicherungen steigt – trotz der Pandemieausschlüsse, die eine Versicherung gegen die Folgen behördlicher Auftrittsverbote unmöglich macht, berichtet der Industrieversicherer AGCS. Der Konzertboom bringt aber auch Risiken mit sich. So können Personalknappheit und ein Mangel an Ressourcen zum Problem werden. … Lesen Sie mehr ›

Talanx wächst kräftig

Der Hannoveraner Talanx-Konzern hat im ersten Halbjahr bei den Prämieneinnahmen stark zugelegt, vor allem in der Rück- und Industrieversicherung. Für das Gesamtjahr hat das Unternehmen seine Wachstumsprognose angepasst und peilt jetzt ein Prämienwachstum von rund zehn Prozent an. Das Gewinnziel von 1,05 bis 1,15 Mrd. Euro will Talanx trotz des herausfordernden Umfelds beibehalten, auch wenn sich der Konzern „strecken muss“, damit das passt, betonte Finanzchef Jan Wicke. In den ersten sechs Monaten verbuchte Talanx hohe Schäden durch Ukraine-Krieg und Naturkatastrophen. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: „Ernten weiter die Margen des Hartmarktes“

Die heftigen Marktturbulenzen haben die Munich Re im ersten Halbjahr stark getroffen: Bei IFRS-Betrachtung brach das Anlageergebnis von 3,6 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum auf 2 Mrd. Euro ein, die Anlagerendite sank von 2,8 Prozent auf 2,0 Prozent. Das Ergebnis ging von 1,7 Mrd. Euro auf 1,4 Mrd. Euro zurück. Die verbesserten versicherungstechnischen Ergebnisse sorgten für einen gewissen Ausgleich. An der Ergebnisprognose von 3,3 Mrd. Euro für das Gesamtjahr will Konzernchef Joachim Wenning daher festhalten. Das heißt: Munich Re muss in der zweiten Jahreshälfte knapp 2 Mrd. Euro Gewinn einfahren. … Lesen Sie mehr ›

FM Global finanziert Präventionsmaßnahmen

Der Klimawandel ist längst nicht mehr in weiter Ferne, sondern hat uns bereits voll erreicht. Das zeigen die zunehmenden Naturkatastrophen nur allzu deutlich. Der Industrieversicherer FM Global will seinen Kunden dabei helfen, sich besser für diese neue Wirklichkeit zu wappnen. Durch eine Gutschrift, die mit der Prämie verrechnet wird, will der Versicherer Präventionsmaßnahmen seiner Kunden finanzieren – und damit auch die eigene Bilanz verbessern. … Lesen Sie mehr ›

Funk erwartet herausfordernde Erneuerungen

Inflation, Nachhaltigkeit, Corona – Unternehmen stehen vor einer Vielzahl an Herausforderungen, die sich auch auf ihren Versicherungsschutz auswirken. Darauf weist der Makler Funk in einem aktuellen Bericht hin. Demnach müssen sich Kunden erneut auf ungemütliche Erneuerungsrunden in der Industrieversicherung einstellen. Die Preise steigen weiter, bei gleichbleibenden oder sinkenden Kapazitäten. In einigen Sparten stellt Funk aber auch eine leichte Entspannung fest. … Lesen Sie mehr ›

Cyber bleibt angespannt, D&O beruhigt sich

Die Prämien in der Cyberversicherung bleiben auf hohem Niveau. Wie der Global Insurance Market Index des Maklers Marsh zeigt, sind die Cyberpreise weltweit erneut deutlich gestiegen. Am stärksten legten die Prämien in den USA zu. In der D&O-Versicherung stellt Wettbewerber Arthur J. Gallagher eine entgegengesetzte Entwicklung fest. Die Preise sinken wieder, und die Kapazitäten steigen. … Lesen Sie mehr ›

Risikomanager setzen verstärkt auf Captives

Europäische Risikomanager sehen in Captives eine zunehmend attraktive Alternative zum Risikotransfer, zeigt eine Befragung durch die Risikomanagement-Vereinigung Ferma. Angesichts steigender Preise und sinkender Kapazitäten in der Industrieversicherung sollen demnach zu den bestehenden unternehmenseigenen Risikoträgern weitere dazukommen. Viele Manager berichten, dass ihre Deckungen reduziert wurden, besonders häufig in der Cyberversicherung. ESG rückt währenddessen weiter in den Fokus. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re mit Halbjahresgewinn nach Auftaktverlust

Swiss Re hat das erste Halbjahr trotz des Verlusts im ersten Quartal mit einem Gewinn von 157 Mio. Dollar abgeschlossen. Im zweiten Quartal profitierte der Rückversicherer unter anderem von gesunkenen Schäden durch Corona in der Lebensparte. Auch die Schadenrückversicherung und die Industriesparte lieferten mehr Gewinn. Im Naturkatastrophengeschäft sind die Schweizer gewachsen. … Lesen Sie mehr ›