Rückversicherer rss

KPMG holt Compliance-Experten von der Munich Re

 Leute – Aktuelle Personalien  Lothar Essig, bislang Chief Compliance Officer des Rückversicherers Munich Re, wird Partner bei der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG in München. Er soll das Unternehmen dabei unterstützen, das Beratungsangebot für Versicherer im Bereich Financial Services Compliance auszubauen. Außerdem: Der Münchener Verein hat mit Joachim Rahn einen neuen Leiter des Maklervertriebs. Dominic Burke, Chef des Londoner Maklers JLT, ist im Zuge der Übernahme durch den Makler Marsh zum Vorstandschef der neuen Gesellschaft für Spezialversicherungen Marsh-JLT Specialty ernannt … Lesen Sie mehr ›

Brexit-Entwurf: Keine Entwarnung für Versicherer

Die EU und Großbritannien haben sich nach langem Hin und Her auf ein Austrittsabkommen geeinigt. Demnach wird es wie schon angedacht eine Übergangsfrist bis Ende 2020 geben, in der Unternehmen den gemeinsamen Binnenmarkt noch nutzen können. Danach droht Versicherern aber nach wie vor der Verlust der Passporting-Rechte. Der Äquivalenzstatus, der diese Rechte ersetzen könnte, wäre für die Gesellschaften viel weniger wert. … Lesen Sie mehr ›

Allianz könnte Label „systemrelevant“ verlieren

Globale Finanzregulierer wollen das System für die Überwachung der Versicherungsbranche überarbeiten. Dafür hat die Internationale Vereinigung der Versicherungsregulierer (IAIS) ein neues Konzept vorgelegt, das unter anderem auch branchenübergreifende Risiken beachtet. Mit dem neuen Regelwerk könnte auch die Klassifizierung „systemrelevant“ für Versicherer wegfallen. Das würde deutliche regulatorische Erleichterungen für betroffene Anbieter wie die Allianz bedeuten. … Lesen Sie mehr ›

Waldbrände kosten Milliarden

Die Waldbrände in Kalifornien entwickeln sich zu einem Milliardenschaden für die Versicherungswirtschaft. Morgan Stanley erwartet eine Belastung von bis zu 4 Mrd. Dollar. Bedroht sind Gebäude im Wert von 18 Mrd. Dollar, so das Analyseunternehmen Corelogic. Bislang sind mehr als 7.000 Gebäude zerstört. Neben den hoch exponierten US-Erstversicherern sind auch Rückversicherer betroffen. … Lesen Sie mehr ›

BaFin fühlt Rückversicherern auf den Zahn

Die Finanzaufsicht BaFin hat eine Analyse der Prämiensituation in der Rückversicherung für das kommende Jahr angekündigt. Versicherungsaufseher Frank Grund erhofft sich davon Rückschlüsse auf die Angemessenheit des Geschäftsmodells der klassischen Rückversicherer. Die Gesellschaften leiden schon seit längerem unter einem sehr niedrigen Prämienniveau. Grund warnte Rück-, aber auch Erstversicherer davor, sich zu viele Cyberrisiken aufzuladen. Genau hinschauen will die BaFin auch, wenn Lebensversicherer als Variante des internen Run-offs Risiken auf Rückversicherer übertragen. … Lesen Sie mehr ›

Hannover Rück-Vorstand Gräber verstorben

Der Rückversicherer Hannover Rück hat einen Todesfall zu beklagen: Der langjährige Vorstand Jürgen Gräber ist am 9. November plötzlich und unerwartet im Alter von 62 Jahren verstorben. Der kundige Rückversicherungsexperte, der bei Zedenten einen ausgezeichneten Ruf genoss, war insgesamt 37 Jahre für den Konzern tätig. Der Aufsichtsrat will sich zeitnah mit einer Nachfolgeregelung befassen. … Lesen Sie mehr ›

Litmus: Steigende Zinsen heißt sinkende Preise

Falls es zu einem Zinsanstieg kommt, würde sich die schwierige Lage der Rückversicherer nicht deutlich verbessern, schreibt der Analyst Stuart Shipperlee vom Beratungsunternehmen Litmus Analysis. Er glaubt nicht, dass die Einnahmen der Branche sich durch steigende Zinsen allein erhöhen. Denn steigende Zinsen würden dafür sorgen, dass die Preise weiter sinken, argumentiert er. Auch die Hoffnung, dass sich die alternativen Kapitalgeber dann anderen Anlagen zuwenden, hält er nicht für realistisch. … Lesen Sie mehr ›

Hannover Rück zieht positive Bilanz

Der Rückversicherer Hannover Rück war wie die Konkurrenz auch im dritten Quartal von mehr Großschäden betroffen als im ersten Halbjahr. Die entsprechende Belastung der Schadenrückversicherung blieb aber nach Angaben von Finanzvorstand Roland Vogel innerhalb der Erwartungen. In der Personenrückversicherung drückte die Sanierung eines schadenbelasteten Vertragsbestands in den USA den Gewinn und wird sich auch negativ auf das laufende vierte Quartal auswirken. Allerdings ist das schlimmste Szenario vom Tisch. Vogel zog eine positive Gesamtbilanz der ersten neun Monate und bestätigte das … Lesen Sie mehr ›

Munich Re trotzt Großschäden

Der weltweit größte Rückversicherer Munich Re hat in den ersten neun Monaten rund 2 Mrd. Euro verdient und liegt damit schon nah an seinem Gewinnziel von 2,1 bis 2,5 Mrd. Euro für das volle Jahr 2018. Mit den Stürmen „Jebi“ und „Florence“ musste der Konzern zwar einige Naturkatastrophenschäden verkraften. Die Schäden fielen aber längst nicht so hoch aus wie 2017, als die US-Hurrikans „Harvey“, „Irma“ und „Maria“ den Konzern im dritten Quartal in die roten Zahlen rissen. Trotz der immer … Lesen Sie mehr ›

Axa wächst vor allem in Europa

Der französische Versicherer Axa hat in den ersten neun Monaten 2018 in allen Regionen beim Umsatz zugelegt, vor allem in Frankreich und den übrigen europäischen Ländern. Die Übernahme des US-Versicherers XL hat dabei keine Rolle gespielt, XL wird erst ab dem vierten Quartal konsolidiert. Gewachsen ist die Axa vor allem in der Lebens- und der Krankenversicherung, der Hoffnungsträger Schaden- und Unfallversicherung konnte den Umsatz nur leicht steigern. … Lesen Sie mehr ›

Versicherungsgeschäft beschert Buffett Gewinnsprung

Die Beteiligungsgesellschaft von Investor Warren Buffett Berkshire Hathaway hat ihren Gewinn im dritten Quartal verdoppelt. Das operative Ergebnis stieg von 3,4 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum auf 6,9 Mrd. Dollar. Geholfen hat dabei vor allem das Versicherungsgeschäft. Die Erst- und Rückversicherer im Konzern mussten wesentlich weniger für Großschäden ausgeben als im vergangenen Jahr. … Lesen Sie mehr ›

Technologien treiben Versicherungspatente

Die zunehmende Bedeutung moderner Technologien wie der künstlichen Intelligenz führt zu einem deutlichen Anstieg der weltweit angemeldeten Patente mit Versicherungsbezug. Das berichtet die Beratungsfirma RPC. Demnach wurden 2017 insgesamt 917 entsprechende Patente registriert, 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Die US-amerikanische Allstate Insurance Company war das Unternehmen mit den meisten eingereichten Patenten. Dahinter folgen die Gesellschaften State Firm Mutual und Hartford Fire Insurance Company. … Lesen Sie mehr ›