Rückversicherer rss

Schäden durch Hurrikan „Ian“ steigen

Die ersten Risikoanalysefirmen haben Schadenschätzungen zu Hurrikan „Ian“ veröffentlicht. Die Spannbreite ist riesig, die Kalkulationen reichen bis zu 80 Mrd. Dollar. Eins ist klar: Der Sturm, der erst Florida heimgesucht hat und jetzt auf South Carolina zusteuert, wird Versicherer und Rückversicherer teuer zu stehen kommen und dem krisengeplagten Versicherungsmarkt in Florida weiteres Ungemach bescheren. Die Analysefirma Corelogic rechnet mit weiteren Insolvenzen. … Lesen Sie mehr ›

Hurrikan „Ian“ wird teuer für Rückversicherer

Hurrikan „Ian“, der Donnerstagnacht auf Florida traf, wird für Versicherer und Rückversicherer teuer werden. Konkrete Schadenschätzungen werden zwar noch auf sich warten lassen. Bisherige Erwartungen zur Schadenhöhe liegen zwischen 10 Mrd. Dollar und 40 Mrd. Dollar. Sollte der Sturm sich wieder verstärken und auf der US-Ostküste erneut auf Land treffen, könnten die versicherten Schäden weiter steigen. … Lesen Sie mehr ›

Mehr Einheitlichkeit bei ESG-Fragen

 Themenschwerpunkt ESG  Versicherer, Makler und Ratingagenturen – Alle bestürmen Industriekunden mit Fragebögen rund um das Thema Nachhaltigkeit. Das bedeutet in einer ohnehin schon herausfordernden Erneuerungsrunde zusätzlichen Stress. Mehr Einheitlichkeit bei den Abfragen wäre wünschenswert. Darin waren sich die Teilnehmenden beim Round Table des Versicherungsmonitors einig. Wie das genau geschehen soll, darüber scheiden sich allerdings die Geister. … Lesen Sie mehr ›

Konflikt ums Klima

 Themenschwerpunkt ESG  Der Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaft sorgt für Konflikte zwischen Unternehmen und Versicherern. Kraftwerksbetreiber und Branchen mit hohem CO2-Ausstoß haben Probleme, Versicherungsschutz zu finden. Industrievertreter finden, die Versicherer sollten nicht als Klimapolizei auftreten und strengere Regeln anlegen als die Politik. Auch bei der Deckung von innovativen Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels sollten die Versicherer mehr Risikobereitschaft mitbringen, hieß es beim Round Table des Versicherungsmonitors. … Lesen Sie mehr ›

Erichsen: „Das ist ein super Markt geworden“

Galoppierende Preise, drastische Kapazitätsreduzierungen und steigende Anforderungen seitens der Anbieter – die Cyberversicherung gilt inzwischen vielerorts als Krisensparte, von der anfänglichen Euphorie ist wenig übriggeblieben. Cyber-Experte Sven Erichsen fand auf einer Handelsblatt-Fachkonferenz dennoch viele lobende Worte für die junge Sparte und die Entwicklungen, die sie in nur wenigen Jahren durchgemacht hat. „Das ist ein super Markt geworden, und – das Wichtigste – es gibt ihn immer noch“, sagte er. Dennoch gebe es bei Versicherern und auch bei ihren Kunden noch viele Baustellen. … Lesen Sie mehr ›

AGCS will in Cyber nur Vorzeige-Kunden

Angesichts stark zunehmender Schadenfälle in der Cyberversicherung und noch stärker steigender Schadensummen stellt die AGCS inzwischen enorme Anforderungen an Kunden und solche, die es werden wollen. „Unternehmen, die unsere zwölf Kernkriterien im Underwriting nicht erfüllen, versichern wir nicht“, betonte AGCS-Experte Jens Krickhahn auf einer Fachveranstaltung. Die Sparte steckt in der Krise: Das Prämienvolumen stagniert auf niedrigem Niveau, die Schaden- und Kostenquote der Branche ist tiefrot. Kommt es im großen Stil zu Schäden durch die sogenannte hybride Kriegsführung, wird der harte Markt noch härter, glaubt er. … Lesen Sie mehr ›

„Nanmadol“ und „Fiona“ sorgen für Schäden

Erst trifft der Super-Taifun „Nanmadol“ auf Japan, dann sucht der Hurrikan „Fiona“ Puerto Rico und die Dominikanische Republik heim. Vor allem der Taifun in Japan dürfte für Milliardenschäden sorgen. Auch wenn die diesjährige Hurrikan-Saison glimpflich begonnen hat, kann sie noch teuer für Versicherer und Rückversicherer werden, glaubt der Allianz-Industrieversicherer AGCS. … Lesen Sie mehr ›

Steuerberater-Pensionskasse mit neuem Vorstand

 Leute – Aktuelle Personalien  Die in Abwicklung befindliche Pensionskasse Deutsche Steuerberater-Versicherung hat Arnd Münker (Bild) in den Vorstand berufen. Er tritt die Position im Oktober an und übernimmt die Verantwortung für die Kapitalanlage im Führungsgremium. Außerdem: Der Industrieversicherer der Allianz AGCS verstärkt sich im Geschäft mit Großkunden in Nordamerika und holt John Gambale in das Vertriebsteam. Der Bermuda-Rückversicherer Everest Re meldet zwei Beförderungen. … Lesen Sie mehr ›

Neue Chefin für die Nürnberger-Personenversicherer

 Leute – Aktuelle Personalien  Katja Briones-Schulz wird bei der Nürnberger im kommenden Jahr Nachfolgerin des für die Personenversicherung zuständigen Vorstands Harald Rosenberger, der nach der Hauptversammlung 2023 Konzernchef wird. Mit Thomas Reimer hat die Gruppe zudem einen neuen IT-Verantwortlichen. Außerdem: Desmond Field-Corbett steigt bei der Allianz Direct vom Chief Information Officer zum Chief Technology Officer auf, und die Vienna Insurance Group hat einen Nachfolger für die Vorstandsvorsitzende Elisabeth Stadler ausgesucht, die im kommenden Jahr in den Ruhestand geht. … Lesen Sie mehr ›

Rezeptbuch für den Umgang mit Klimarisiken

Hat der Klimawandel Auswirkungen auf die Risiko-Lebensversicherer? Und wie. Denn die Steigerung der globalen Temperatur wird schon ab 2030 für über 65-Jährige im Sommer zu einer Erhöhung der Sterblichkeit führen. Andererseits kann auch die Langlebigkeit durch die milderen Wintertemperaturen zunehmen. Beides sind Risiken für Lebensversicherer. Das ist ein Beispiel für die gründliche Analyse der Situation von Versicherern angesichts des Klimawandels, die von der Geneva Association vorgelegt wurde. Es handelt sich im besten Sinne um ein Rezeptbuch, wie Versicherer angesichts aufsichtsrechtlicher Vorgaben und Investorenforderungen mit dem Klimawandel umgehen können. … Lesen Sie mehr ›

Aon stärkt Vertrieb in Süddeutschland

 Leute – Aktuelle Personalien  Michael Spörlein ist neuer Vertriebsleiter für die Region Süd bei der deutschen Einheit von Aon. Für den 52-Jährigen ist es nicht der erste Job bei dem Großmakler. Außerdem: Scor beruft einen neuen UK-Chef. FM Global hat einen neuen Manager im Mittelstandsgeschäft. Der Assekuradeur S.L.P erweitert seinen Vorstand. Und der Rückversicherungsmakler Gallagher Re hat die neugeschaffene Position des Chief Science Officer besetzt. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re verliert CIO

 Leute – Aktuelle Personalien  Guido Fürer, Chief Investment Officer der Swiss Re, geht in den Ruhestand. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger steht noch nicht fest, allerdings hat der Konzern auch noch bis Ende März 2023 Zeit, jemanden zu finden. Dann verabschiedet sich auch Zentral-, Nord- und Osteuropa-Chef und Country President Germany Frank Reichelt in den Ruhestand. Auch bei der Deutschland-Tochter des Schweizer Rückversicherers gibt es Neuigkeiten. Außerdem: Die Kanzlei Norton Rose Fulbright hat einen Standort in Düsseldorf eröffnet und für die Leitung unter anderem eine Versicherungsrechtsexpertin angeworben. Personelle Änderungen gibt es auch beim RVS, der Allianz und der Axis […] … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re zweifelt an Cyber-Eigentragung

Der Rückversicherer Swiss Re glaubt nicht, dass Versuche der Industrie Erfolg haben werden, Cyberrisiken über einen Gegenseitigkeitsverein zum Teil selbst zu tragen. „Das ist toxisch“, sagte Chief Underwriter Thierry Léger beim Rückversicherungstreffen in Monte Carlo. In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass eine Reihe europäischer Konzerne wie BASF und Airbus einen solchen Versicherer gründen wollen. Swiss Re will weiter vorsichtig sein und erst dann Cyberrisiken in großem Stil annehmen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. … Lesen Sie mehr ›

Hannover Rück fordert „deutliche Preisanpassungen“

Die Erstversicherer müssen sich auf starke Preiserhöhungen für ihren Rückversicherungsschutz gefasst machen. Allein um die Inflation nach heutigem Stand ausgleichen zu können, müssten die Preise für Kfz-Rückdeckungen in Deutschland um mindestens zehn Prozent und in der Wohngebäudeversicherung um 15 Prozent steigen, rechnet die Hannover Rück vor. Bei Naturkatastrophenrisiken will der Rückversicherer sein Angebot in Europa ausweiten, auch bei den sogenannten Secondary Perils. … Lesen Sie mehr ›