Rückversicherer rss

Nur leicht zugängliche Daten sind gute Daten

Die Versicherungswirtschaft gilt als datenintensive Branche. Um das Potenzial dieses Datenschatzes zu heben, sind fortschrittliche Technologien und entsprechendes Know-how aber nur ein Teil der Lösung. Auch in organisatorischer Sicht gibt es für die Versicherer viele Herausforderungen. Entscheidend ist, dass Versicherer über ein zentrales Data Warehouse verfügen, das die Daten für alle Akteure im Unternehmen ohne große Hürden bereitstellt – da waren sich Experten auf einer Fachveranstaltung der Süddeutschen Zeitung einig. Auch darüber hinaus gibt es in der Branche mit Blick auf digitale Projekte noch einiges zu tun. … Lesen Sie mehr ›

Olympia-Zuschauerverbot kostet bis zu 400 Mio. Dollar

Rückversicherern droht ein Schaden von bis zu 400 Mio. Dollar durch die Entscheidung Japans, keine Zuschauer bei den Olympischen Spielen zuzulassen, erwartet die Ratingagentur Fitch. Das seien 10 bis 15 Prozent dessen, was bei einer Absage gedroht hätte. Das lokale Veranstaltungskomitee könnte unterdessen auf einem großen Teil der Verluste sitzenbleiben, da die Deckung durch die Verschiebung der Spiele schon weitgehend aufgebraucht ist, berichtet Reuters. … Lesen Sie mehr ›

Der steinige Weg zur Datenexpertise

Es gibt wohl kaum einen Versicherer, der nicht mindestens einen Datenanalysten oder -wissenschaftler im Haus beschäftigt. Die Experten sollen Daten strukturieren, analysieren und in einen Kontext setzen. Dass das gar nicht so einfach ist, haben die meisten Gesellschaften inzwischen erkannt. Das richtige Personal ist der Schlüssel zum Erfolg, jedoch müssen es nicht immer Mitarbeiter sein, die man von außen holt. Darin waren sich Experten auf einer Fachkonferenz der Süddeutschen Zeitung einig. … Lesen Sie mehr ›

Generali neues Mitglied bei Klima-Initiative

Die junge Initiative Net-Zero Insurance Alliance hat mit der Generali jetzt ein achtes Mitglied. Gemeinsam mit den anderen Erst- und Rückversicherern verpflichtet sie sich, bis zum Jahr 2050 soweit zu sein, keine Kohlendioxid-Emissionen mehr zu verursachen. Klimaschützer sehen das als wichtige Ergänzung zu den bisherigen Verpflichtungen bei Investments, bemängeln aber, dass viele weiterhin in der Versicherung von fossilen Energien aktiv sind. … Lesen Sie mehr ›

Briten wollen Milliarden in grüne Projekte investieren

Britische Versicherer und Pensionseinrichtungen könnten ein Drittel des erforderlichen Investitionsvolumens bereitstellen, um die CO2-Emissionen Großbritanniens bis 2050 auf null zu reduzieren. Das zeigt eine Analyse des Beraters Boston Consulting Group. Konkret geht es um ein Volumen von 900 Mrd. Pfund, das die Versicherungsbranche freisetzen und investieren könnte – wenn sie denn dürfte. Im Moment seien den Anbietern die Hände gebunden, moniert der Branchenverband ABI. Er fordert eine tiefgreifende Reform. … Lesen Sie mehr ›

EU: Neue Strategie für nachhaltige Finanzanlagen

Die EU-Kommission hat ihre inzwischen drei Jahre alte Strategie für mehr nachhaltige Finanzanlagen überarbeitet. Im Fokus der neuen Strategie stehen grüne Anleihen, sogenannte Green Bonds. Sie sollen dabei helfen, Europa als ersten Kontinent bis 2050 klimaneutral zu machen. Banken, Versicherer und Rating-Agenturen sollen künftig Umwelt- und Nachhaltigkeitsrisiken verbindlich einbeziehen müssen. Der deutsche Versichererverband GDV findet lobende Worte, sieht allerdings Verbesserungspotenzial. … Lesen Sie mehr ›

Arag beruft neue Chefin für Australien-Tochter

 Leute – Aktuelle Personalien  Natasha Gale ist seit dem 1. Juli 2021 neue Chefin der australischen Arag-Tochter Arag Services Australia, die als Managing General Agent agiert. Ihre Vorgängerin Antoinette von Wendt, die 2019 für den Aufbau der Gesellschaft nach Australien gegangen war, wechselt auf den COO-Posten. Außerdem: Eine langjährige EY-Beraterin geht zu Allianz Partners, Mark Dennis, Co-Gründer von Munich Re Digital Partners, hat ein neues Beratungsmandat, und der frühere Chef von VW Financial Services sitzt jetzt im Verwaltungsrat des IT-Konzerns CGI. … Lesen Sie mehr ›

Friendsurance mit neuer COO

 Leute – Aktuelle Personalien  Das Berliner Insurtech Friendsurance erweitert seine Führungsriege um Anna Bouvier. Die 42-Jährige, die lange Jahre in der Banken- und der Telekommunikationsbranche tätig war, wird Chief Operation Officer. Außerdem: Der Schweizerische Versicherungsverband hat ab Anfang 2022 einen neuen Chef, HDI Global eine neue Leiterin für die Region Südost und Neodigital einen neuen Head of Operations. Veränderungen gibt es auch beim Industrieversicherer Axa XL. … Lesen Sie mehr ›

SDA holt weitere Expertin in den Vorstand

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Juristin Christina Paschali-Haas verstärkt die SDA SE, die eine Service-Plattform für Versicherer anbietet. Sie ist die zweite Vorständin, die SDA an Bord geholt hat. Außerdem: Der Digitalmakler Clark verliert einen seiner Co-Gründer, und die Alte Leipziger-Hallesche hat einen neuen Verantwortlichen für Pensionskasse und Pensionsfonds. Neue Gesichter gibt es zudem bei MS Amlin Underwriting. … Lesen Sie mehr ›

Willis Re: Der Gipfel ist in Sicht

Mit dem harten Rückversicherungsmarkt könnte es bald schon wieder vorbei sein. Das glaubt zumindest der Rückversicherungsmakler Willis Re. Bei den Vertragserneuerungen zum 1. Juni und 1. Juli konnten die Anbieter zwar nach wie vor höhere Preise durchsetzen, doch das Prämienniveau stieg nicht so stark an wie erhofft. Willis Re-Chef James Kent sieht den Markt auf den Höhepunkt des aktuellen Zyklus zusteuern. Steil bergab, wie es in früheren Jahren der Fall gewesen ist, wird die Entwicklung aber nicht verlaufen, erwartet er. … Lesen Sie mehr ›

Wachsweich und wenig hilfreich

Die Versicherer wollen sich bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz als Vorreiter positionieren. Viele vollmundige Versprechen setzen sie aber nicht um, kritisierte Gerhard Schick, Gründer der „Bürgerbewegung Finanzwende“, beim CFO-Dinner der Süddeutschen Zeitung. Insgesamt verhielten sich die Versicherer sehr heterogen, einige nähmen das Thema durchaus ernst. Scharfe Kritik äußerte Schick an den „wachsweichen“ Klimazielen des GDV sowie an der Mitarbeit des Verbands und des Marktführers Allianz im Sustainable Finance-Beirat. Sie seien dort die am wenigsten hilfreichen Akteure gewesen. … Lesen Sie mehr ›

Scor trennt Rollen von Chairman und CEO

 Leute – Aktuelle Personalien  Der französische Rückversicherer Scor hat der jahrelangen Kritik einiger Aktionäre nachgegeben und die Positionen des Verwaltungsratsvorsitzenden und des CEO mit zwei unterschiedlichen Personen besetzt. Bisher hatte Denis Kessler (Bild) beide Stellen inne, jetzt ist er nur noch Vorsitzender des Verwaltungsrates. Außerdem: Die Evangelische Zusatzversorgungskasse hat einen ehemaligen Provinzial-Vorstand als neuen Vorstandsvorsitzenden gewonnen, und bei der Allianz werden einige Zuständigkeiten neu verteilt, was Konsequenzen für den Vorstand der ADAC Autoversicherung hat. … Lesen Sie mehr ›

Klimakrise: Versicherer als Täter oder Wohltäter?

Versicherer sehen sich gerne als positiver Akteur beim Klimaschutz. Durch den Ausstieg aus dem Kohlegeschäft und Investitionen in nachhaltige Projekte tragen sie dazu bei, den CO2-Ausstoß zu senken. Doch nicht alle teilen diese Meinung, wie bei einer Veranstaltung der Universität Leipzig deutlich wurde. Die Protestbewegung „Fridays for Future“ wirft der Assekuranz vor, den Klimawandel sogar zu befeuern. Einig waren sich die Diskussionsteilnehmer, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um den Klimawandel einzudämmen. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re-Tochter Iptiq kooperiert mit Immoscout24

 Exklusiv  Die Swiss Re-Tochter Iptiq hat einen weiteren schwergewichtigen Partner. Nach dem Möbelriesen Ikea kann Iptiq jetzt eine Kooperation mit dem Immobilienportal Immoscout24 vermelden. Iptiq, der Digital-Ableger des Rückversicherers, bietet privaten Vermietern bei Immoscout24 eine Police an, die Mietausfälle abdeckt. Angeboten wird der Schutz als White-Label-Versicherung. Für Iptiq hat die Kooperation große Bedeutung. Das Immoscout24-Portal hat im Monat knapp 14 Millionen Nutzer. … Lesen Sie mehr ›