Rückversicherer rss

Preise in der Rückversicherung steigen kaum

Die Rückversicherer gingen mit großen Erwartungen in die Verhandlungen für die Vertragserneuerungen zum 1. Januar. Die Preise sollten deutlich steigen. Die Hoffnungen der Branche wurden allerdings enttäuscht. Laut einem aktuellen Bericht des Rückversicherungsmaklers Willis Re gingen die Preise in der Rückversicherung nicht so stark nach oben wie erhofft. Schuld daran ist vor allem das branchenfremde... … Lesen Sie mehr ›

US-Steuerreform trifft Versicherer

Ausländische Versicherer und Rückversicherer, die in den USA tätig sind, gehören zu den Opfern der US-Steuerreform. Wenn sie mehr als 500 Mio. Euro Umsatz haben und einen Teil des Geschäfts an andere Gesellschaften im eigenen Konzern rückversichern, wie es in der Industrieversicherung und anderen Bereichen üblich ist, müssen sie für das kommende Jahr 5 Prozent... … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: 2017 drittteuerstes Jahr für Versicherer

Für Versicherer und Rückversicherer war 2017 ein besonders teures Jahr. Katastrophen verursachten vor allem in der zweiten Jahreshälfte hohe versicherte Schäden von 136 Mrd. Dollar, so der Rückversicherer Swiss Re in seinem aktuellen Sigma-Bericht. Damit war es das drittteuerste Jahr seit der Rückversicherer seine Statistik führt. Neben den Hurrikans „Harvey“, „Irma“ und „Maria“ führten  auch... … Lesen Sie mehr ›

A.M. Best: Ausblick für Rückversicherer bleibt negativ

Nach den schweren Naturkatastrophenschäden des zweiten Halbjahres wollen die Rückversicherer in der kommenden Erneuerungsrunde die Preise anheben. Die Ratingagentur A.M. Best sieht allerdings erhebliche Unsicherheiten darin, wie hoch und wie nachhaltig die Preiserhöhungen ausfallen werden. Das Unternehmen belässt seinen Branchenausblick für die Rückversicherer deshalb auf negativ. Eine entscheidende Rolle wird das alternative Kapital spielen.... … Lesen Sie mehr ›

Aon-Deutschlandchef zum EMEA-Chef befördert

 Leute – Aktuelle Personalien  Onno Janssen (Bild rechts) wird neuer Chef von Aon Global Risk Consulting und Aon Cyber Solutions/Stroz Friedberg für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA). Der 48-Jährige ist bisher Deutschlandchef bei Aon Risk Solutions. Sein Nachfolger wird Chief Commercial Officer Kai Büchter (Bild links). Außerdem: Die Unternehmensberatung Simon, Kucher & Partner... … Lesen Sie mehr ›

Scor befördert Caren Büning

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Rückversicherer Scor leitet den Wechsel an der Spitze des deutschen Unternehmensteils ein. Caren Büning wird ab 1. Januar 2018 die deutsche Schaden- und Unfall-Rückversicherung verantworten. Helmut Söhler bleibt Hauptbevollmächtigter. Außerdem: Ralf Becker und Bernhard Schwanke erweitern die Geschäftsführung des Versicherungsmaklers Funk, und der Hamburger Volkswirtschaftsprofessor Hans-Jörg Schmidt-Trenz soll den Verwaltungsrat der Schweizer... … Lesen Sie mehr ›

Munich Re kauft Global Aerospace

Der Rückversicherer Munich Re übernimmt die Mehrheit an dem Londoner Assekuradeur Global Aerospace, einem der wichtigsten Anbieter von Luftfahrtversicherungen. Zurzeit halten die Münchener nur 40 Prozent, Partner Berkshire Hathaway 60 Prozent. Künftig lautet die Verteilung 51 Prozent für Munich Re und 49 Prozent für Berkshire. Offenbar will Berkshire diese internationalen Risiken nicht mehr so exponiert... … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Streit um Grenfell-Feuer

Der norwegische Versicherer Protector Forsikring und der Rückversicherer Munich Re streiten sich um den Schaden aus dem Feuer im Londoner Hochhaus Grenfell Tower. Die Norweger haben in einer Adhoc-Meldung an die Börse bekanntgegeben, dass der Schaden für sie um 100 Mio. Norwegische Kronen (10,2 Mio. Euro) höher ausfallen könnte als ursprünglich angenommen. Grund sind unterschiedliche... … Lesen Sie mehr ›

Insurtech Wrisk darf in den Sandkasten

Die britische Aufsicht FCA hat dem Insurtech Wrisk die Zulassung erteilt. Gleichzeitig hat die Behörde das Unternehmen eingeladen, sein Geschäftsmodell in einen sogenannten Sandkasten auszuprobieren. Dabei testen die Start-ups ihre Produkte am realen Markt, aber die regulatorischen Anforderungen sind noch nicht so streng. Wrisk will nicht nur alle Risiken in einer Police bündeln, sondern Kunden... … Lesen Sie mehr ›

Existenzbedrohende Cyberrisiken

Beim Geschäft mit Cyberpolicen wollen viele Industrieversicherer ein möglichst großes Stück vom Kuchen ergattern. Einige gehen dabei schwer kalkulierbare Risiken ein, warnten Experten wie Philippe Aerni von Swiss Re Corporate Solutions bei einer Fachkonferenz in Köln. Sie halten es für möglich, dass einige Gesellschaften über die Geschäfte sogar pleitegehen könnten, sollte es zu einem Großschaden... … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re kauft Run-off-Bestand von L&G

Swiss Re wächst im britischen Run-off-Geschäft. Der Schweizer Rückversicherer kauft über seinen Spezialisten für geschlossene Versicherungsbestände ReAssure 1,1 Millionen Lebensversicherungen des Anbieters Legal & General (L&G) für 650 Mio. Pfund. Der Umsatz des Run-off-Spezialisten steigt damit deutlich. In Deutschland hatten Politiker verschiedener Parteien zuletzt davor gewarnt, dass der Verkauf von Versicherungsbeständen zu einem großen Vertrauensverlust... … Lesen Sie mehr ›

Sicher durch die Katalonien-Krise

Die wirtschaftsstarke Region Katalonien im Norden Spaniens ist nach dem gescheiterten Unabhängigkeitsreferendum schwer angeschlagen. Am 21. Dezember wählt Katalonien ein neues Regionalparlament, in dieser Woche beginnt der offizielle Wahlkampf. Von den politischen Unruhen der vergangenen Wochen sind 100.000 dort ansässige Unternehmen betroffen, darunter etwa 800 deutsche. Risiken wie Zahlungsausfälle oder Vertragsbruch können in- und ausländische Firmen... … Lesen Sie mehr ›