Rückversicherer rss

Corona-Roundup: Olympia, Eiopa, Insurtechs

Die Verschiebung der Olympischen Spiele kommt die Versicherer deutlich günstiger, als wenn sie ersatzlos gestrichen worden wären, berichtet The Insurer. Unterdessen hat die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa die Fristen für diverse Konsultationen verlängert. In den USA reagieren die Bundesstaaten auf einen drohenden Wegfall der Krankenversicherung für Angestellte in Folge der Krise. In Großbritannien wiederum haben Insurtechs einen offenen Brief an die Regierung mit Bitte um Unterstützung geschrieben – samt einer Warnung an die Versicherungsbranche. … Lesen Sie mehr ›

Eiopa fordert Verzicht auf Dividende

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa will, dass Versicherer in Zeiten von Corona auf Dividendenzahlungen und Aktienrückkaufprogramme verzichten. Die Unternehmen sollten außerdem ihre Vergütungspolitik bei variablen Bezügen wie Vorstandsboni überprüfen. Versicherer, die sich nicht an diese Vorgaben halten, müssen ihre Entscheidung den nationalen Aufsichtsbehörden erklären. Die Versicherer bleiben gelassen. Die deutsche Finanzaufsicht BaFin hat sich gegen ein pauschales Ausschüttungsverbot ausgesprochen. … Lesen Sie mehr ›

Corona: Rückversicherer stabil aufgestellt

Die Rückversicherer sind für die Auswirkungen der Corona-Pandemie gut aufgestellt, glaubt der Rückversicherungsmakler Willis Re. Den Umstieg auf Homeoffice-Arbeit habe der weltweite Rückversicherungssektor reibungslos und ohne Unterbrechungen gemeistert. In den April-Erneuerungen gingen die Anbieter laut Willis Re maßvoll vor. Einige Rückversicherer konnten jedoch erfolgreich Corona-Ausschlüsse in die Bedingungen einbringen. … Lesen Sie mehr ›

Moody’s: Corona trifft Rückversicherer

Der Trend zu steigenden Preisen in der Schadenrückversicherung wird sich in der April-Vertragserneuerung voraussichtlich fortsetzen, erwartet die Ratingagentur Moody’s. Dennoch rechnen die Analysten aufgrund der Folgen der Corona-Krise mit schwächeren Ergebnissen für die Branche. Die Epidemie sorgt für Unsicherheiten an den Kapitalmärkten und mehr Schäden etwa wegen abgesagter Veranstaltungen. Sie dürfte auch die Nachfrage nach Versicherungsschutz verringern, so Moody’s. … Lesen Sie mehr ›

BaFin-Frist drängt Reiseveranstalter

Der Reiseveranstalter TUI und die Rewe-Tochter DER suchen unter Zeitdruck nach einer Lösung, um ihren Insolvenzschutz für Pauschalreisen abzusichern. Bis zum 28. April muss der Deutsche Reisepreis-Sicherungsverein (DRS), über den der Schutz läuft, ein Finanzierungskonzept bei der BaFin vorlegen. TUI und DER erwägen daher, ihre Beteiligung am DRS auszuweiten. Alternativ kommt eine Lösung über Rückversicherer infrage. Offenbar hatte TUIs Ankündigung, wegen der Corona-Krise Staatshilfen zu beantragen, die Lage verschärft. Die Pauschalreise-Betriebserlaubnis der TUI sei nicht in Gefahr, betonte der Konzern. … Lesen Sie mehr ›

Corona zwingt Munich Re zu Gewinnwarnung

Die Munich Re, einer der größten Rückversicherer weltweit, hat wegen der Corona-Krise ihr Gewinnziel für 2020 zurückgenommen. Eigentlich wollte die Gesellschaft in diesem Jahr 2,8 Mrd. Euro verdienen. Aber die Schäden im Zusammenhang mit dem Virus seien im ersten Quartal 2020 bereits so hoch, dass dieses Ziel nicht mehr erreicht werden kann, teilte der Konzern am Dienstagabend mit. Vor allem Veranstaltungsausfalldeckungen werden teuer für die Münchener. … Lesen Sie mehr ›

Corona-Roundup: MSK, Partner Re, ABI

Die Corona-Epidemie hat komplexe Folgen für die Versicherungswirtschaft, deshalb sind die Gesellschaften gut beraten, sie genau zu analysieren. Das empfiehlt Meyerthole Siems Kohlruss (MSK). Die Beratungsgesellschaft sieht auch positive Nebeneffekte wie weniger Unfallschäden. In Frankreich hält Versicherer Covéa an der Übernahme von Partner Re fest, wohingegen der Rückversicherer Scor die Begebung einer neuen Katastrophenanleihe vertagt. In Großbritannien wiederum betont der Versichererverband ABI, dass die umfassende Versicherung von Betriebsunterbrechungen in Folge von Epidemien nur unter Beteiligung des Staats funktionieren kann. … Lesen Sie mehr ›

AGCS ernennt erstmals Chief Data Officer

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Allianz-Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) ernennt erstmals einen Chief Data Officer. Ali Shahkarami, 46, (Bild) übernimmt die neue Position zum 1. April. Er wird für die Entwicklung und die Umsetzung der Daten-Strategie des Unternehmens verantwortlich sein, teilt AGCS mit. Außerdem: Die Berliner Ideal verliert Vorstand Arne Barinka und die Munich Re muss einen neuen Compliance-Chef suchen. Klaus Zehner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der SV Sparkassenversicherung, geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Ralph Eisenhauer. … Lesen Sie mehr ›

BDVM fordert Solidarität von Versicherern

Während Telefonanbieter, Streamingdienste und IT-Firmen sich in Zeiten von Corona zusammentun und ihre Leistungen ausbauen, vergünstigen oder sogar kostenlos zur Verfügung stellen, stellt sich die Assekuranz quer, moniert der Bundesverband der deutschen Versicherungsmakler. Verbandsgeschäftsführer Hans-Georg Jenssen schlägt vor, die Versicherer sollten einen Solidaritätsfonds auflegen oder anders Solidarität zeigen – auch um ihre eigene Zukunft zu sichern. … Lesen Sie mehr ›

Aon: Das IOC zog rechtzeitig die Reißleine

Dass die Olympischen Sommerspiele 2020 einige Monate vor Beginn der Wettkämpfe verschoben wurden, wird den Schaden für das IOC (International Olympic Committee) und seine Versicherer deutlich verringern. Das sagt Aon-Veranstaltungsexperte Simon Specovius. Der Makler und Berater Aon hat die Veranstaltungsausfallpolice für das IOC vermittelt. Andere Faktoren wie die Schadenminderungspflicht könnten sich positiv für die Versicherer auswirken, das IOC aber Geld kosten. Auf jeden Fall wird es laut Specovius einer der größten Schäden in der Sparte. … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

Podcast: Teicke sieht massive Veränderungen

 Versicherungsmonitor O-Ton   Die Corona-Krise wird schnell zu großen Veränderungen in Gesellschaft und Versicherungswirtschaft führen, sagt Wefox-Gründer und Chef Julian Teicke im ausführlichen O-Ton-Interview. Teicke berichtet von „erschreckenden Erfahrungen“ mit manchen Investoren, die in der Krise merkwürdig agieren. Bei Investoren und Fintechs trenne sich die Spreu vom Weizen. Teicke spricht über die Zukunft des persönlichen und des digitalen Vertriebs, berichtet von den Homeoffice-Parties der Wefox-Mitarbeiter und von der kostenlosen Öffnung „für alle Makler auf der Welt“ der Wefox-Plattform, allerdings … Lesen Sie mehr ›

Helvetia holt Regionaldirektor in den Vorstand

 Leute – Aktuelle Personalien  Bei der Deutschlandtochter des Schweizer Versicherers Helvetia verstärkt Michael Arens ab dem 1. Mai 2020 die Geschäftsleitung. Der langjährige Leiter der Kölner Regionaldirektion folgt auf Jürgen Horstmann, der in den Ruhestand geht. Swiss Re hat einen neuen Rückversicherungschef für West- und Südeuropa, und die britische Axa bekommt einen neuen Finanzchef. Außerdem steht fest, wer neben Aon-Präsident Eric Andersen für die Mega-Integration von Aon und Willis Towers Watson verantwortlich sein wird. … Lesen Sie mehr ›

Olympia-Absage: Auswirkungen noch nicht absehbar

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat sich nach langem Zögern zu einer Entscheidung durchgerungen und die Olympischen Sommerspiele 2020 um ein Jahr verschoben. Für Athleten und Besucher bedeutet das zwar endlich Klarheit, für Japan und das IOC allerdings erhebliche finanzielle Verluste. Ein Teil davon könnte durch eine Versicherung abgefedert werden. Wie viel die Police allerdings tatsächlich abdeckt, ist noch unklar. … Lesen Sie mehr ›