Rückversicherer rss

Munich Re: Der harte Markt bleibt

Der Rückversicherer Munich Re geht davon aus, dass die Preise im Rückversicherungsbereich hoch bleiben werden. Angesichts weiter steigender Nachfrage nach Rückversicherungsschutz und kaum nachfließenden frischen Kapitals wird das auch 2025 wohl erst einmal so bleiben, erwartet Konzernchef Joachim Wenning. Der Rückversicherer hat im vergangenen Jahr weniger verdient, zeigt sich aber mit den Geschäftsergebnissen sehr zufrieden. Die Gewinnziele hat der Konzern leicht übertroffen. Außerdem erhöht er die Dividende und startet ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm. … Lesen Sie mehr ›

M&A-Aktivitäten erreichen Tiefpunkt

In der Versicherungsbranche hat es im vergangenen Jahr deutlich weniger Fusionen und Übernahmen (M&A) gegeben als in den Jahren zuvor. Laut der Großkanzlei Clyde & Co ist die Talsohle jedoch durchschritten. Das geht aus dem Insurance Growth Report von Clyde & Co hervor, der die Wachstumsaussichten von Versicherungsunternehmen weltweit untersucht. Viele Unsicherheiten belasten die Unternehmen, zum Beispiel geopolitische Risiken. Sie können dazu führen, dass sich Unternehmen aus Konfliktregionen wie Europa, Afrika oder dem Nahen Osten zurückziehen. Immer mehr Unternehmen suchen daher nach Alternativen für organisches Wachstum. … Lesen Sie mehr ›

Berkshire macht Milliardengewinn mit Geico

Die Beteiligungsgesellschaft der Investorenlegende Warren Buffett hat nach einem Verlust im Vorjahr 2023 einen Gewinn von fast 100 Mrd. Dollar erzielt. Dabei profitierte Berkshire Hathaway auch von einem Milliardengewinn im Versicherungsgeschäft, wobei der Autoversicherer Geico den höchsten Beitrag lieferte. Die Gesellschaft hatte in der Vergangenheit mit Kündigungen für Negativschlagzeilen gesorgt. … Lesen Sie mehr ›

So steht es um die Rückversicherer-IT

Experten stellen den Rückversicherern ein gemischtes Zeugnis aus, was die Modernisierung ihrer technischen Systeme angeht: Sie haben in den vergangenen Jahren zwar viel in Richtung IT-Vereinheitlichung unternommen, aber es mangelt perspektivisch an Experten, die die technologische Transformation vorantreiben können. Außerdem sitzen IT-Verantwortliche bei strategisch wichtigen Entscheidungen mit IT-Bezug zu selten am Tisch. Ein großes Problem sind auch veraltete Modelle für Katastrophenrisiken, die Versicherer sowie Makler immer noch gerne nutzen, berichteten Experten bei einer Fachkonferenz in Hamburg. … Lesen Sie mehr ›

Aon holt Professor als Director M&A

 Leute – Aktuelle Personalien  Sascha Kolaric ist neuer Director Merger & Acquisitions (M&A) and Transaction Solutions für die Region Deutschland, Österreich, und die Schweiz (DACH) beim Makler und Berater Aon. Kolaric war zuletzt Associate Professor an der Universität Edinburgh und arbeitet an seiner Habilitation. Außerdem hat Aon eine neue Leiterin für die Professional Service Group. Personelle Veränderungen gibt es auch bei der Landeskrankenhilfe und bei Munich Re Specialty Insurance. … Lesen Sie mehr ›

Umstrittenes LNG in Portfolien deutscher Versicherer

Vier große deutsche Erst- und Rückversicherer sind an der Versicherung von Flüssiggas-Terminals (LNG) in den USA beteiligt. Das zeigt ein Bericht von Umweltschutzorganisationen, darunter Urgewald. Die Organisation kritisiert, dass dies nicht mit den Nachhaltigkeitsstrategien der Versicherer vereinbar ist. In den USA ist LNG außerdem nicht nur mit Umweltschutzproblemen verknüpft. … Lesen Sie mehr ›

Zufriedene Axa setzt sich neue Ziele

Die französische Axa hat ihren Gewinn im vergangenen Jahr auf 7,2 Mrd. Euro gesteigert und will ihre Anteilseigner mit einer um 16 Prozent höheren Dividende belohnen. Vorstandschef Thomas Buberl gab bei der Vorstellung der Zahlen die Ziele für die neue Strategie bis 2026 aus. Axa sei bestens aufgestellt, um in eine Phase des beschleunigten Wachstums einzutreten. … Lesen Sie mehr ›

Gallagher: Rückversicherer verlieren an Relevanz

Ob Pandemie, PFAS-Chemikalien oder politische Unruhen – Rückversicherer reagieren auf neue Risiken meist sofort mit Ausschlüssen. Dadurch drohen sie, an Relevanz für ihre Kunden zu verlieren, warnte André Gerling vom Rückversicherungsmakler Gallagher Re beim Rückversicherungsdinner der Süddeutschen Zeitung in Hamburg. Alternatives Kapital, das über Versicherungsverbriefungen in den Markt fließt, könnte ihnen den Rang ablaufen, glaubt er. Diese Meinung teilen aber längst nicht alle Experten. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer mit weniger Rückdeckung

Die anhaltende Inflation, zunehmende Extremwetterschäden und stärkere Regulierung sind für europäische Versicherer die größten Herausforderungen in diesem Jahr. Zwar ist die allgemeine Teuerung zurückgegangen, dafür steigen die Löhne deutlich und treiben die Aufwendungen für die Schadenregulierung weiter in die Höhe, schreiben die Analysten der Ratingagentur Moody’s in einem aktuellen Report. Außerdem können sich die Erstversicherer immer weniger gegen klimabedingte Extremwetterereignisse rückversichern. Immerhin hält Moody‘s das Stornorisiko für Anbieter von Lebensversicherungen weiter für beherrschbar. … Lesen Sie mehr ›

GGW gründet Rückversicherungsmakler

 Exklusiv  Der stark wachsende Maklerkonsolidierer GGW von Tobias Warweg (Bild) steigt in das Rückversicherungsgeschäft ein. Nach Informationen des Versicherungsmonitors plant die Gruppe, unter dem Namen GGW Re einen Rückversicherungsmakler aufzubauen. Dafür hat Warweg einen langjährigen Manager von Guy Carpenter abgeworben. In den Markt der Rückversicherungsmakler in Deutschland war zuletzt Bewegung gekommen. Eine solche Gesellschaft von Grund auf neu aufzubauen, ist aber schwierig. … Lesen Sie mehr ›

Personalkarussell bei Tokio Marine

 Leute – AktuellePersonalien  Beim japanischen Versicherungskonzern Tokio Marine Holding steht eine umfangreiche Runde an Beförderungen an. Unter anderem steigt der aktuelle Chef der Tochtergesellschaft Tokio Marine Kiln in die Holdinggesellschaft auf. Sein Nachfolger als CEO wird Matthew Shaw. Das schwedische Insurtech Lumera muss sich auf die Suche nach einem Chef machen. Personelle Änderungen gibt es auch bei Munich Re Japan. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re macht einen Haken unter 2023

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat sein Gewinnziel 2023 mit einem Ergebnis von 3,2 Mrd. Dollar erreicht. Damit hat der Versicherer ein Vielfaches des Vorjahres verdient. Alle Sparten mit Ausnahme der Tochter für Digitalgeschäft Iptiq lieferten einen Beitrag, das Kapitalanlageergebnis legte deutlich zu. Vorstandschef Christian Mumenthaler kündigte eine um 6 Prozent höhere Dividende an und bestätigte das Gewinnziel 2024. … Lesen Sie mehr ›

FCA kämpft gegen Belästigung und Diskriminierung

Der Finanzplatz London ist in weiten Teilen immer noch ein „Old Boys Club“. Männer, vor allem Führungskräfte, mussten bei sexueller Belästigung und Diskriminierung bislang selten ernsthafte Konsequenzen fürchten. Die britische Finanzaufsicht FCA will das Problem jetzt mit Nachdruck angehen und hat mehr als 1.000 Finanzdienstleister dazu aufgefordert, darüber zu berichten, wie viele Vorfälle dieser Art sie seit 2021 verzeichnet haben und wie sie damit umgegangen sind. Vor allem bei Lloyd’s sehen die Aufseher noch viel Handlungsbedarf. … Lesen Sie mehr ›