Tag Archive for ‘Bilanz’

Prisma Life setzt auf Expansion und Nachhaltigkeit

Mit einer Neuausrichtung will der Liechtensteiner Lebensversicherer Prisma Life die Probleme aus der Vergangenheit hinter sich lassen und verloren gegangenes Vertrauen wiedergewinnen. Mit seinen fondsgebundenen Nettopolicen will das Unternehmen neben Deutschland und Liechtenstein weitere Märkte erschließen und dabei mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit punkten. 2018 stagnierte Prisma Life bei den Prämieneinnahmen und legte beim Gewinn von einem niedrigen Niveau leicht zu. Hauptvertriebspartner ist nach wie vor der Finanzvertrieb Afa von Sören Patzig. Seiner Onesty Gruppe gehört die Prisma Life. Die … Lesen Sie mehr ›

Gothaer legt nach BdV-Klage Berufung ein

Die Gothaer gibt sich im Streit um ihr Riester-Produkt ReFlex nicht geschlagen und hat Berufung gegen ein Urteil des Landgerichts Köln eingelegt. Der Bund der Versicherten (BdV) hatte die Gothaer wegen intransparenter Versicherungsbedingungen bei der Riester-Rente verklagt. Der Versicherer will bei einer Komponente der Abschlusskosten nachbessern, betont aber, das Riester-Produkt sei vorschriftsmäßig eingereicht und zertifiziert worden. „Wir haben dafür einen Stempel bekommen“, sagt Leben-Vorstand Michael Kurtenbach bei der Bilanz-Pressekonferenz. Gothaer-Chef Karsten Eichmann ist mit den Ergebnissen des vergangenen Jahres zufrieden. … Lesen Sie mehr ›

GDV: Solvency II-Berichte standardisieren

Sehr zum Unmut der Versicherer werden die jährlichen Berichte über die Solvenz- und Finanzlage der Unternehmen kaum gelesen. Zugleich müssen sie sich viel Kritik ob der mangelnden Vergleichbarkeit der sogenannten Solvency and Financial Condition Reports gefallen lassen. Der Versichererverband GDV plädiert deshalb für eine Standardisierung der Berichte. Wenn es nach ihm geht, sollen aus den durchschnittlich 90 Seiten umfassenden Analysen knappe Zusammenfassungen zwischen zwei und vier Seiten werden. Für die nächste Berichtsrunde am 23. April 2019 rechnet der Verband mit … Lesen Sie mehr ›

Hannover Rück mit Milliardengewinn

Nach zehn Jahren als Vorstandschef der Hannover Rück hat Ulrich Wallin seine finale Jahrespressekonferenz geleitet. Nach dem Einbruch 2017 konnte er erneut einen Milliardengewinn präsentieren – trotz einer erheblichen Großschadenlast und einem negativen Einmaleffekt aus der Personenrückversicherung. Nach der Übergabe der Führung an den Nachfolger Jean-Jacques Henchoz im Mai will es Wallin ruhiger angehen lassen. Der 64-Jährige will sich Zeit für Entspannung und Reisen nehmen. Das eine oder andere mit Versicherung werde er aber möglicherweise auch in Zukunft machen, lässt … Lesen Sie mehr ›

Ottonova zeigt Kapitalstärke

Der neue Krankenversicherer Ottonova in München hat mit seinem Bericht zur Solvabilität und Finanzlage (SFCR-Report) erstmals Zahlen für das Gründungsjahr bekannt gegeben. Danach kam das Unternehmen, das Ende Juni 2017 den Geschäftsbetrieb aufnahm, auf magere 31.000 Euro Prämieneinnahmen. Versicherungstechnisch endete das Jahr mit einem heftigen, aber erwarteten Verlust von 728.000 Euro. Spannender sind die Angaben zur Kapitalstärke: Ottonova verfügt über Eigenmittel von 10,3 Mio. Euro, das ergab für Ende 2017 eine SCR-Quote von 1.198 Prozent. … Lesen Sie mehr ›

Axa-Ergebnisse besser als erwartet

Im ersten Halbjahr 2017 übertraf der Axa-Konzern die Erwartungen von Analysten und verzeichnete einen Nettogewinn von 3,3 Mrd. Euro. Das ist ein Zuwachs von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. In der Krankenversicherung drückten der Wegfall eines Gruppenvertrags und die Ergebnisse aus Thailand auf die Prämieneinnahmen. In Deutschland legte die Axa beim Nettogewinn um 100 Prozent auf 267 Mio. Euro zu. Mit den Fortschritten des Sparplans ist Konzern-Chef Thomas Buberl sehr zufrieden. … Lesen Sie mehr ›

W&W baut Digitalmarke

Der neue W&W-Chef Jürgen Junker will mit einer neuen Digitalmarke um die Gunst von jungen und online-affinen Kunden buhlen. Sie soll Mitte des Jahres mit einer ersten Schaden- und Unfallpolice auf den Markt kommen. Die Digitalmarke soll enger mit dem Konzern verzahnt sein als beim Rivalen Ergo. Zusätzlich will Junker in den nächsten drei Jahren rund 100 Mio. Euro in die Digitalisierung des Unternehmens investieren. Im vergangenen Jahr hat W&W rund 235 Mio. Euro verdient und damit das gesteckte Gewinnziel … Lesen Sie mehr ›