Insurtech rss

Teicke: „Wir brauchten kein Geld“

Das Versicherungs-Start-up Wefox expandiert als nächstes nach Holland. Das Unternehmen hat weitere Länder auf seiner Liste und will auch künftig viel Geld in seine Technologieplattform investieren. Wefox hat gerade 400 Mio. Dollar frisches Geld von Investoren erhalten. „Wir brauchten kein Geld, wir waren gut durchfinanziert“, sagte Gründer und Unternehmenschef Julian Teicke dem Versicherungsmonitor. Aber es gebe viele Wachstumsopportunitäten, und Wefox sei gut gerüstet, „egal welcher Sturm da kommt“. … Lesen Sie mehr ›

Wefox steigert Bewertung auf 4,5 Mrd. Dollar

Das Insurtech Wefox hat in einer neuen Finanzierungsrunde 400 Mio. Dollar von Investoren eingeworben und seine Bewertung dabei nach eigenen Angaben auf 4,5 Mrd. Dollar gesteigert. Führender Geldgeber war erneut Mubadala, der Staatsfonds Abu Dhabis. Julian Teickes Wefox hat es trotz schwierigerer Bedingungen für Fintechs und Insurtechs geschafft, die Bewertung deutlich zu steigern. Allerdings liegt der Wert unter den ursprünglich kolportierten 5 bis 6 Mrd. Dollar. … Lesen Sie mehr ›

Cinven und Blackfin: Milliarden für Versicherer

Das Interesse der Private Equity-Investoren an der Versicherungsbranche wird immer größer. Jetzt haben mit Cinven und Blackfin gleich zwei Unternehmen Geld für millionenschwere Investitionen eingesammelt. Cinven hat 1,5 Mrd. Dollar eingeworben, die unter anderem in Versicherer, Rückversicherer und Versicherungsvermittler fließen. Blackfin will 350 Mio. Euro in Insurtechs und Fintechs investieren. Die Konsolidierung der Maklerbranche in Deutschland mithilfe der Investoren ist schon in vollem Gange. … Lesen Sie mehr ›

Allianz X wird Investor bei Coalition

 Exklusiv  Die Allianz scheint ganz begeistert vom US-amerikanischen Start-up Coalition zu sein. Nachdem der Münchener Versicherer bereits eine enge Kooperation mit dem Cybersicherheitsexperten geschlossen hat, investiert er auch in das junge Unternehmen. Der Investmentarm Allianz X ist einer der führenden Investoren der aktuellen 250 Mio. Dollar schweren Finanzierungsrunde. Die Allianz könnte dabei von den Expansionsplänen von Coalition profitieren. … Lesen Sie mehr ›

Mobilversichert-Gründer startet mit neuem Start-up

Versicherungen möglichst niedrigschwellig an die Kundinnen und Kunden bringen – das ist das Ziel von Manuel Ströh. Der Gründer und ehemalige Geschäftsführer der Maklerplattform Mobilversichert hat den Assekuradeur Fresh Insurance Services gegründet, der Versicherungen über den Messengerdienst Whatsapp verkauft. Ströh schwört auf den ungewöhnlichen Vertriebsweg. Im Gespräch mit dem Versicherungsmonitor erklärt er, warum ein Frosch dem Start-up zum Erfolg verhelfen soll. … Lesen Sie mehr ›

Insify will Gewerbeversicherung aufmischen

 Exklusiv  Der Gewerbeversicherungsmarkt in Deutschland bekommt Zuwachs. Das niederländische Start-up Insify will den etablierten Anbietern mittelständische Kunden abspenstig machen – und sieht sich dafür in einer guten Position. „Das, was wir machen, macht noch keiner in Europa“, sagt Gründer und CEO Koen Thijssen selbstbewusst im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Der Assekuradeur erhält bei seinem Vorhaben, den deutschen Gewerbemarkt zu erobern, Unterstützung vom Rückversicherer Munich Re. … Lesen Sie mehr ›

Insurtechs: Die unsichtbaren Revolutionäre

 Themenschwerpunkt Digitale Wende  Die deutsche Insurtech-Szene hat eine Vielzahl an Start-ups mit Privatkundenfokus hervorgebracht. Wer heute noch aktiv ist, musste sich jedoch einem Wandel unterziehen. Die Insurtechs haben aus den Erfahrungen gelernt und sollten nicht abgeschrieben werden. Im aktuellen Dossier hat sich die Redaktion des Versicherungsmonitors angeschaut, wo die Marktteilnehmer von Insurtechs über Softwareanbieter bis hin zu Versicherern stehen, wie die Zukunft aussehen könnte und wo es noch Inspiration für Digitalisierungsprojekte gibt. … Lesen Sie mehr ›

Allianz kooperiert mit Cyber-Einhorn

Mit dem US-amerikanischen Insurtech Coalition konnte die Münchener Allianz einen prominenten Kooperationspartner gewinnen. Das Cybersicherheits-Unternehmen wird mit rund 3,5 Mrd. Dollar bewertet und zählt damit zu den Einhörnern unter den Start-ups. Mithilfe von Coalition will der Versicherer sein Engagement in der Cyberversicherung für kleine und mittelständische Unternehmen ausbauen – zunächst in den USA, Ende des Jahres soll Großbritannien folgen. … Lesen Sie mehr ›

IT-Umbau: Eigenbau ist die Ausnahme

 Themenschwerpunkt Digitale Wende  Bei den Versicherern hat sich ein gewaltiger Modernisie­rungsstau aufgebaut, viele IT-Systeme müssen erneuert werden. Ob sich dazu eine gekaufte Standard-Software oder eine Eigenentwicklung besser eignet, daran scheiden sich die Geister. Im aktuellen Dossier hat sich die Redaktion des Versicherungsmonitors angeschaut, wo die Marktteilnehmer von Insurtechs über Softwareanbieter bis hin zu Versicherern stehen, wie die Zukunft aussehen könnte und wo es noch Inspiration für Digitalisierungsprojekte gibt. … Lesen Sie mehr ›

Nur wenige Plattformen werden überleben

Versicherer und Unternehmen anderer Branchen haben hohe Erwartungen an Plattformen und Ökosysteme. Allerdings werden nur sehr wenige überleben, sagten Experten auf einer Fachkonferenz der Süddeutschen Zeitung. Versicherer werden dabei kaum die leitenden Akteure sein. Ein Grund: Versicherer investieren nicht genug. Es gibt nur wenige Marktsegmente, in denen sie eine Chance haben, mit einer eigenen Plattform Erfolg zu haben. … Lesen Sie mehr ›

Macht KI Aktuare überflüssig?

Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) werden künftig in der Lage sein, Risiken genau zu analysieren, zu gewichten und entsprechende Preise festzulegen. Die Rolle der Aktuare wird demnach eine andere sein, waren sich Experten auf einer Fachkonferenz der Süddeutschen Zeitung einig. Statt Einzelfallentscheidungen zu treffen, werden sie in Zukunft andere Aufgaben erfüllen, erwartet Frederik Wulff, Chef von Markel Insurance. Aus Sicht eines Technologieexperten könnten Versicherungsmathematiker sogar komplett überflüssig werden. … Lesen Sie mehr ›