Archiv ‘Homeoffice’

Das Virus als Digital-Booster

 Meinung am Mittwoch  Die Corona-Pandemie hat einen Schub bei der Digitalisierung von Prozessen und Produkten in der Versicherungsbranche ausgelöst. Und wer einmal gemerkt hat, wie schnell und bequem, praktisch und sicher digitale Lösungen sind, der wird sie nicht mehr missen wollen – ob nun als Mitarbeiter oder als Kunde. Ein Zurück in die teils noch sehr analog geprägte Welt vor Corona wird es nicht geben. … Lesen Sie mehr ›

Regulierung nutzen statt Lösegeldzahlungen verbieten

Angesichts der rasch steigenden Zahl von Ransomware-Angriffen gerät die Zahlung von Lösegeld zur Rückgewinnung der Daten immer mehr in die Diskussion. Werden sie verboten, verschwinde der Anreiz für die Kriminellen, so das Argument. Der Cyber-Experte Adrian Nish von BAE Systems hält einen solchen Schritt für verfrüht. Er fordert aber die verstärkte Kontrolle von Kryptowährungs-Plattformen. Als unabdingbar sieht er außerdem eine Meldepflicht, um das Ausmaß des Problems endlich zu erfassen. … Lesen Sie mehr ›

Kein Einbruch bei der Ausbildung

Versicherer haben ihre Ausbildungsaktivitäten trotz der Pandemie im vergangenen Jahr nur marginal zurückgefahren. Aber die Organisation hat sich deutlich verändert, auch bei Auszubildenden und dualen Studierenden spielte das Thema Homeoffice eine große Rolle. An der hybriden Ausbildung, also der Verknüpfung von Arbeit daheim und im Unternehmen, haben viele Betriebe Gefallen gefunden und wollen dies künftig weiter anbieten, so das Ergebnis einer Umfrage des Arbeitgeberverbandes und des Berufsbildungswerkes der Branche. … Lesen Sie mehr ›

Allianz: Wer nicht groß genug ist, muss sich zerlegen

Die Allianz will unbedingt weiter wachsen, auch durch Übernahmen. Das sagt Konzernchef Oliver Bäte im ersten Teil des Interviews mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor. Denn im Zeitalter der Digitalisierung sei die Größe tatsächlich relevant, sagt er – anders als vor 20 Jahren. Der Allianz-Chef nahm auch zur Betriebsschließungsversicherung und zur finanzpolitischen Lage Stellung. Eine überraschende Forderung: Bäte ist für eine höhere Erbschaftssteuer, aber gegen eine Vermögenssteuer. … Lesen Sie mehr ›

Abgesichert auf der Corona-Party?

Die Covid-19-Pandemie hat zahlreiche Fragen aufgeworfen, an die vorher kein Mensch gedacht hatte. Das gilt auch für die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU): Muss eine symptomlose Corona-Infektion als Vorerkrankung bei den Gesundheitsfragen angegeben werden? Disqualifiziert sich ein Versicherter durch den Besuch einer Corona-Party oder durch eine Reise in ein Risikogebiet für eine BU-Leistung? Und was gilt nach den langen Monaten im Homeoffice als die zuletzt ausgeübte Tätigkeit? Bei einer Veranstaltung des Beraters Premium Circle wagten die Berliner Richter Sven Marlow und Udo Spuhl einen Ausblick auf mögliche künftige Konfliktfelder in der Sparte. … Lesen Sie mehr ›

Der harte Weg zurück ins Büro

Seit Monaten arbeitet bei den Versicherern der Großteil der Belegschaft im Homeoffice. Jetzt, da die Infektionsraten sinken und eine Rückkehr zu einer gewissen Normalität in Sichtweite ist, könnte es für die Versicherer allerdings schwierig werden, die Mitarbeiter schrittweise zurück ins Büro zu holen, sagte Norbert Rollinger, Chef der R+V Versicherung, auf einer Veranstaltung des Maklers Aon. An der Arbeit im Büro will er in bestimmtem Umfang festhalten. „100 Prozent Homeoffice ist nicht die Lösung unserer Zukunftsthemen“, betonte er. Eine große Herausforderung für die Branche sahen die Teilnehmer einer Diskussionsrunde in der Gewinnung dringend benötigter Experten. … Lesen Sie mehr ›

Arbeitskultur: Kein „Back to Normal“ bei Versicherern

Die Arbeitswelt der Zukunft wird hybrid sein. Davon zeigen sich mehrere hundert Führungskräfte von Versicherern, Banken und Energieversorgern in einer Umfrage der Beratungsgesellschaften Axxcon, Detego und KWF überzeugt. 88 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass es in Zukunft ein hybrides Arbeitsmodell aus Präsenz und Homeoffice geben wird. Die Führungskräfte räumen allerdings auch ein, dass die Arbeit von zu Hause Risiken und Herausforderungen mit sich bringt. … Lesen Sie mehr ›

KI in der Schadenbearbeitung

 Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Breakfast Lecture des Versicherungsmonitors, HDI bAV-Expertenforum, Bilanzpressekonferenzen von Signal Iduna und DEVK sowie eine neue Guidewire-Studie und die Versicherungskonferenz von S&P … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Der ideale Zeitpunkt

 Herbert Frommes Kolumne  Die Pandemie hat viel verändert in den Unternehmen. Die Arbeit im Homeoffice zehrt bei vielen an den Nerven, andere finden das Arbeiten ohne lange Anreise zum Büro entspannend. Für viele Mitarbeiter bedeuten die 15 Monate im fast permanenten Homeoffice auch, dass sie sich Gedanken machen über ihre Zukunft in der Firma oder überhaupt in der Arbeitswelt. Das ist eigentlich ein idealer Zeitpunkt für große Veränderungen bei den Versicherern. Doch die meisten Gesellschaften zielen darauf ab, den Zustand vor der Pandemie möglichst schnell wieder herzustellen. Dabei sollten sie die ohnehin anstehenden Veränderungen mutig angehen. … Lesen Sie mehr ›

“Jeder Ausfall ist einer zu viel”

 Exklusiv  Barbara Karuth-Zelle ist seit Anfang 2021 Vorständin für IT und Operations bei der Allianz SE und damit verantwortlich dafür, den Versicherungsriesen auf der IT-Ebene fit für die digitale Zukunft zu machen. Das ist eine Mammutaufgabe. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor spricht die Managerin über die wichtigsten Baustellen bei dem Konzern, über die IT-Pannen in der Vergangenheit und darüber, warum der Versicherer seine IT-Systeme selbst baut, statt sie bei den großen Softwarehäusern einzukaufen. … Lesen Sie mehr ›

Cyber: Mehr Eigenschäden durch Homeoffice

Die pandemiebedingte Umstellung auf Homeoffice und angestoßene Digitalisierungsprojekte haben im vergangenen Jahr für mehr Schäden in der Cyberversicherung gesorgt. Immer öfter kommt es dabei zu internen Vorfällen – etwa durch einen Mitarbeiterfehler ausgelöst. „Da spielt sich im Moment sehr stark das Schadengeschehen ab“, sagte Fachanwältin Gunbritt Kammerer-Galahn von der Kanzlei Taylor Wessing bei einer Veranstaltung. Um Versicherungsschutz zu erhalten, müssen sich Unternehmen heutzutage mächtig ins Zeug legen. … Lesen Sie mehr ›