Tag Archive for ‘Sparkassen’

Herbert Fromme

Der Deckel hilft gegen untreue Banken

 Herbert Frommes Kolumne  Die Sparda Bank Baden-Württemberg in Stuttgart hat die Vertriebsvereinbarung mit dem Kölner Versicherer DEVK gekündigt. Das ist deshalb bemerkenswert, weil beide Unternehmen aus Sozialeinrichtungen für Eisenbahner hervorgegangen sind und seit Jahrzehnten zusammenarbeiten. Sparda und DEVK sind nicht allein: Auch die öffentlichen Versicherer sind unter Druck, weil viele Sparkassen – eigentlich Eigner der Öffentlichen – gerne mit anderen Anbietern zusammenarbeiten. Und die R+V, die zum Lager der Raiffeisen- und Volksbanken gehört, muss sich heftiger Konkurrenz der Allianz … Lesen Sie mehr ›

Provinzial-Verhandlungen stocken

Die Verhandlungen über die Fusion zwischen der Provinzial Rheinland in Düsseldorf und der Provinzial Nordwest in Münster sind in einer schwierigen Phase. Die beiden Vorstände arbeiten eng zusammen, aber zwischen den Eignern gibt es Spannungen. Dabei geht es vor allem um die künftigen Anteile an dem neuen Unternehmen. Die beiden Versicherer gehören Sparkassen und Gemeindeverbünden. Die rheinischen Gemeinden wollen eine Aufteilung der künftigen Anteile von 50 zu 50 durchsetzen. In Münster kann man sich eher 60 zu 40 oder höchstens … Lesen Sie mehr ›

Sparkassenversicherer wettern gegen Provisionsdeckel

Der Verband öffentlicher Versicherer übt in einer Stellungnahme zu dem Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums für einen Provisionsdeckel in der Lebens- und der Restschuldversicherung scharfe Kritik an dem derzeit diskutierten Modell einer Provisionsobergrenze. Der Verband fordert, dass die Provisionen nicht weniger als 4 Prozent betragen sollten – auch bei Restschuldversicherungen, die Banken oft zusammen mit Kreditverträgen verkaufen. Die ablehnende Haltung der öffentlichen Versicherer kommt nicht von ungefähr: Auch für die Sparkassen ist der Verkauf von Restschuldpolicen wegen der hohen Provisionen sehr lukrativ. … Lesen Sie mehr ›

Fitch: Öffentliche mit Nachholbedarf in Leben

Der Markt der öffentlichen Versicherer wird weiter fragmentiert bleiben, glaubt die Ratingagentur Fitch. Weil die Anbieter jeweils eigene Geschäftsregionen haben, seien die möglichen Synergien von Zusammenschlüssen eher begrenzt. Seit Längerem verhandeln die Provinzial Nordwest und die Provinzial Rheinland über eine Fusion. Nachholbedarf haben die öffentlichen Versicherer bei der Produktumstellung in der Lebensversicherung, schreibt Fitch. Hier müssen sie gegenüber den Aktiengesellschaften und Versicherungsvereinen aufholen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, so die Analysten. … Lesen Sie mehr ›

Vier Öffentliche gründen Digitaltochter

Die vier größten öffentlichen Versicherer gründen eine neue Gesellschaft, die Innovation und Digitalisierung voranbringen soll. Beteiligt sind die Versicherungskammer Bayern, die beiden Provinzial-Gesellschaften in Münster und Düsseldorf sowie die SV Sparkassenversicherung in Stuttgart. Das Unternehmen soll unter anderem die digitale Integration der Versicherungsangebote in die Kontoseiten der Sparkassen voranbringen. Die übrigen sieben öffentlichen Gruppen können gegen Gebühr die entwickelten Programme und Algorithmen nutzen, sollen aber – jedenfalls vorerst – keine Anteilseigner werden. … Lesen Sie mehr ›

2018: Der Jahresrückblick

Die Provinzial Rheinland und die Westfälische Provinzial fusionieren, der Axa-Konzern schluckt für mehr als 15 Mrd. Dollar die Industrie- und Rückversicherungsgruppe XL, die Generali verkauft ihre deutsche Lebensversicherung an den Abwickler Viridium und die Bundesregierung ändert die Regeln für die Berechnung der Zinszusatzreserve – 2018 war ein spannendes Jahr für die Versicherungsbranche. Für Wirbel sorgten auch die Debatte um einen Provisionsdeckel in der Lebensversicherung, die Pläne der Allianz für einen europäischen Direktversicherer und die zahlreichen personellen und strategischen Umbaumaßnahmen bei … Lesen Sie mehr ›

So soll die Provinzial-Fusion funktionieren

 Versicherungsmonitor-Analyse  Jahrelang haben die Eigner erfolglos verhandelt, jetzt könnte es klappen mit der Fusion von Provinzial Rheinland in Düsseldorf und Provinzial Nordwest in Münster. Allerdings sind die Hürden hoch, wie sich an der Absichtserklärung der Eigner zeigt. Der Versicherungsmonitor hat das „Memorandum of Understanding“ analysiert und zeigt die wichtigsten Punkte auf. Den Eignern geht es um hohe Ausschüttungen und eine deutliche Wertsteigerung, die durch Rationalisierung und Synergieeffekte erzielt werden soll. Eine Kernfrage ist, wie die Fusion auf die Bilanzen … Lesen Sie mehr ›

LVR verschiebt Provinzial-Entscheidung

Die Kommunalorganisation Landschaftsverband Rheinland (LVR), die 32,66 Prozent an der Provinzial Rheinland hält, hat eine Entscheidung über die Fusion des Versicherers mit der Provinzial Nordwest verschoben. Der Landschaftsausschuss will am 29. Oktober in einer Sondersitzung darüber beraten, teilte LVR-Direktorin Ulrike Lubek mit. Dort wird wohl auch der Düsseldorfer Provinzial-Vorstand anwesend sein. In Münster dagegen hat der Landschaftsverband dafür gestimmt, die Absichtserklärung zu unterschreiben. Auch die Sparkassenverbände, die zusammen die Mehrheit an den beiden Gesellschaften haben, haben grünes Licht gegeben. … Lesen Sie mehr ›

Provinzial-Eigner bestätigen Fusions-Einigung

Die jahrelangen Verhandlungen über eine Fusion der Provinzial Rheinland mit der Provinzial Nordwest haben nun doch Früchte getragen. Die Anteilseigner, die Sparkassen und Landschaftsverbände der beiden Regionen, haben eine gemeinsame Erklärung mit Eckpunkten für ein Zusammengehen veröffentlicht. Darin bestätigen sie im Wesentlichen die Details, über die der Versicherungsmonitor bereits Anfang der Woche berichtet hatte. Die Gremien der Eigner und die Aufsichtsräte der beiden Versicherer müssen den Vorschlägen noch zustimmen. … Lesen Sie mehr ›

Provinzial-Fusion ist greifbar nah

Der Zusammenschluss der beiden Provinzial-Gruppen in Münster und Düsseldorf ist auf der Zielgeraden – wenn sich die beiden Seiten einig werden über die Bewertung und nicht doch noch in letzter Minute große Hindernisse auftauchen. Das könnte eine milliardenschwere Steuerlast sein, die aus der Fusion erwachsen würde. In den strittigen Fragen Sitz (geteilt) und Rechtsform (AG) haben sich die beiden Seiten offenbar geeinigt. Die Münsteraner Sparkassenpräsidentin Liane Buchholz schließt eine Fusion zum 1. Januar 2019 nicht aus. … Lesen Sie mehr ›

Provinzial Nordwest baut Firmengeschäft aus

Die Provinzial Nordwest setzt auf neue Geschäftsfelder. Nach dem Start einer Cyberpolice für Firmenkunden im vergangenen Jahr plant der öffentliche Versicherer jetzt den Einstieg in die Kredit- und die Kautionsversicherung. Auch in der Lebensversicherung, die 2017 deutlich geschrumpft ist, sieht das Unternehmen wieder Wachstumspotenzial. Mit der Hamburger Sparkasse konnte die Provinzial Nordwest einen neuen Kooperationspartner gewinnen. Zum Dauerbrennerthema Fusion mit der Provinzial Rheinland weiß Konzernchef Wolfgang Breuer nichts Neues zu berichten. Die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen werde sich … Lesen Sie mehr ›

Provinzial-Chef Fedlmeier für Fusion

Die Provinzial Rheinland in Düsseldorf mag sich nicht zu den aktuellen Fusionsgesprächen mit dem Namensvetter in Münster äußern. Es gebe ergebnisoffene Gespräche, das war alles, was Unternehmenschef Patric Fedlmeier sagen wollte. Er sei für eine Fusion. Mit den Geschäftszahlen im ersten Jahr unter seiner Führung ist er zufrieden: In der Schaden- und Unfallversicherung wächst das Unternehmen und zeigt bessere technische Ergebnisse als der Markt, in der Lebensversicherung gibt es Volumen ab, weil die Einmalbeiträge sinken. Digital sieht sich der öffentliche … Lesen Sie mehr ›

Sparkassenversicherer: Zweifel am öffentlichen Auftrag

Die zum Sparkassenlager gehörenden öffentlichen Versicherer berufen sich gern auf  ihren öffentlichen Auftrag. Doch der ist rechtlich zumindest fragwürdig, glaubt der Münchener Jurist Professor Otto Gaßner. Als Banksyndikus und Anwalt kennt Gaßner aus der Vergangenheit die juristische Auseinandersetzung um die Gewährträgerhaftung der Sparkassen, die mit einer Neuregelung durch die EU endete. Die öffentlichen Versicherer sollten weniger laut auftreten, rät Gaßner, sonst könnten sie auch in Brüssel gehört werden – und die EU könnte weitergehende Privatisierungsschritte von Deutschland verlangen. … Lesen Sie mehr ›