Nachrichten rss

Flottenversicherung vor Wiederauferstehung

Die Flottenversicherung hat den Anbietern in den vergangenen Jahren wenig Freude bereitet. Niedrige Preise und hohe Schadenquoten haben viele Gesellschaften dazu gebracht, sich aus dem Geschäft zurückzuziehen oder ihm eine niedrigere Priorität einzuräumen. Die Berater von Roland Berger sehen darin einen Fehler. In einer aktuellen Studie argumentieren sie, dass die Flottenversicherung angesichts der technischen und... … Lesen Sie mehr ›

Map-Report: PKV-Alterungsrückstellungen wirken

In der privaten Krankenversicherung (PKV) sind in der Vollversicherung die Beiträge für Angestellte im Zeitraum 2000 bis 2018 im Durchschnitt um 3,8 Prozent pro Jahr gestiegen, bei den Beamten waren es jährlich 2,9 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der Map-Report in seinem aktuellen „Rating Private Krankenversicherung“. Nach der Erhebung, an der sich 15 PKV-Gesellschaften beteiligt... … Lesen Sie mehr ›

DVAG übernimmt 2.500 Generali-Vertreter

Die Generali Deutschland und der Vertrieb DVAG haben den Wechsel von Vertretern der Generali in München auf die Deutsche Vermögensverwaltung AG abgeschlossen. Rund 2.500 von 2.800 Vertretern wechseln zu der Frankfurter Gruppe. Damit hat Generali-Deutschlandchef Giovanni Liverani einen weiteren Schritt bei der Restrukturierung der Gruppe abgearbeitet. Jetzt fehlt noch die Entscheidung über die Zukunft der... … Lesen Sie mehr ›

IT-Experte Müller verlässt Helvetia

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Helvetia Deutschland verliert ihren IT-Experten Torsten Müller. Das 47-jährige Mitglied der Geschäftsleitung verlässt den Versicherer plötzlich. Er werde ab sofort Aufgaben außerhalb der Helvetia übernehmen, teilte das Unternehmen mit. Außerdem: Der Industrieversicherer Chubb besetzt eine neugeschaffene Position mit Brigitte Vorrath, der Maklerpool Qualitypool bekommt einen weiteren Geschäftsführer und die US-Investmentgesellschaft Blackstone... … Lesen Sie mehr ›

Wer bei Unfällen mit automatisierten Fahrzeugen haftet

Im US-Bundesstaat Arizona hat ein Roboterauto des Fahrdienstes Uber eine Frau erfasst und tödlich verletzt. Derzeit ermittelt die Polizei die genauen Umstände, auch um die Haftungsfragen zu klären. Hierzulande sind komplett fahrerlose Fahrzeuge nicht erlaubt, doch die Hersteller testen auch in Deutschland die hochautomatisierten Autos der Zukunft. Kommt es zu einem Unfall, haftet in jedem... … Lesen Sie mehr ›

R+V tut Gutes für die Eigner

Der zur genossenschaftlichen Finanzgruppe gehörende Versicherer R+V ist 2017 erneut schneller als der Markt gewachsen und hat die Belegschaft aufgestockt. Das Unternehmen hält an klassischen Lebensversicherungen fest und lehnt den Run-off von eigenen Beständen kategorisch ab. Gleichzeitig investiert die R+V hohe Summen in die Digitalisierung. Vorstandschef Norbert Rollinger weiß, dass er sich die R+V-Eigner gewogen... … Lesen Sie mehr ›

Brexit: Übergangsperiode soll Sicherheit bringen

Die EU und Großbritannien haben sich auf einen ersten Entwurf des Brexit-Austrittsabkommens geeinigt. Positiv für die Wirtschaft ist vor allem die Übergangsphase bis Ende 2020. In dieser Zeit bleibt Großbritannien Teil des EU-Binnenmarktes und der Zollunion. Weiter offen bleibt jedoch, wie der Brexit für Versicherer aussehen wird. Außer, dass ein Komitee für Finanzvorschriften gegründet werden... … Lesen Sie mehr ›

Axa und Gothaer kontrollieren Roland

Die beiden Versicherer Axa und Gothaer haben die vier kleineren Aktionäre der Roland Rechtsschutz herausgekauft. Künftig hält die Axa 60 Prozent, die Gothaer 40 Prozent. Damit wird die komplexe Eigentümerstruktur beim drittgrößten deutschen Rechtsschutzversicherer spürbar vereinfacht. Die Axa erhöht dadurch ihre Prämieneinnahmen im Schaden- und Unfallgeschäft, denn die Roland-Gruppe wird künftig bei ihr konsolidiert. Allerdings... … Lesen Sie mehr ›

Talanx: keine Gefahr durch XL-Übernahme

Der Versicherungskonzern Talanx hat 2017 mit 672 Mio. Euro deutlich weniger verdient als im Vorjahr. Angesichts der Rekordschäden aus Naturkatastrophen zeigte sich der scheidende Vorstandschef Herbert Haas dennoch zufrieden. Die Milliardenübernahme von XL durch die französische Axa sieht er gelassen. Haas erhofft sich davon sogar Vorteile, konkret rechnet er mit mehr Disziplin bei den Prämien.... … Lesen Sie mehr ›