Kommentare rss

Fatale Fehleinschätzung

 Herbert Frommes Kolumne  Haben die deutschen Lebensversicherer das Schlimmste hinter sich und können wieder optimistisch in die Zukunft sehen? Hat die Branche bei der Digitalisierung zwar spät, aber erfolgreich die Kurve gekriegt und steht insgesamt gut da? Beide Fragen beantworten immer mehr Versicherungsvorstände mit einem klaren Ja. Das könnte sich als teure Fehleinschätzung herausstellen. In der Lebensversicherung ist die Stimmung besser als die Lage. Und bei der Digitalisierung haben die Unternehmen in Wirklichkeit bisher wenig erreicht.... Lesen Sie mehr ›

Cyber-Musterbedingungen: Warum die Aufregung?

 The Long View – Der Hintergrund  Die Musterbedingungen des GDV zur Cyberversicherung leisten einen wichtigen Beitrag zur Systematisierung der noch jungen Sparte. Sie sind in Struktur und Aufbau durchaus als gelungen zu bewerten. Dass vermittler- und kundenseitig noch einige Wünsche an einen deckungsinhaltlichen Standard bestehen und dass Versicherer, die bereits mit einem eigenentwickelten Bedingungswerk im Markt aktiv sind, eine Anpassung oder Umstellung zumindest nicht kurzfristig vornehmen werden, sind ganz normale und zu erwartende Begleiterscheinungen.... Lesen Sie mehr ›

Schnittstellen als Basis der Digitalisierung

 Meinung am Mittwoch  In der Versicherungswirtschaft sind immer noch wenige standardisierte Schnittstellen im Einsatz. Dabei machen sie aus technischer und vor allem betriebswirtschaftlicher Sicht viel Sinn. Die schon existierenden Schnittstellen lassen dagegen oft die Interessen von externen Nutzern außen vor. Makler und Vergleichsportale haben andere Bedürfnisse als Ausschließlichkeitsagenten. Versicherer sollten neue Schnittstellen daher zusammen mit potenziellen „Schnittstellenkunden“ entwickeln.... Lesen Sie mehr ›

Inhaberkontrolle: Diffuse Anforderungen

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Wer sich mit zehn Prozent oder mehr an einem Versicherungsunternehmen beteiligen möchte, unterliegt der Inhaberkontrolle durch die BaFin. Die Finanzaufsicht prüft, ob der potentielle Käufer die gesetzlichen Anforderungen für den Erwerb erfüllt. Diese Anforderungen sind im Gesetz allerdings nur diffus formuliert. Letztlich dürfte die Prüfung der BaFin auf eine allgemeine Zuverlässigkeitskontrolle hinauslaufen. Für weitere Anforderungen besteht weder Raum noch Notwendigkeit.... Lesen Sie mehr ›

The party is over

 Herbert Frommes Kolumne  Das ist schon erstaunlich. Jahrelang haben die Chefs der großen Rückversicherer bei jeder Gelegenheit erklärt, jetzt sei aber tatsächlich der Boden bei den Preisen erreicht, es könne nur noch aufwärts gehen. Munich Re-Chef Joachim Wenning und Vorstand Torsten Jeworrek haben offenbar keine Lust mehr zu dem Spiel und erklärt, was ohnehin alle wissen: Auch 2018 werden die Preise nicht steigen. Chubb-Chef Evan Greenberg warnt, das Umfeld für Versicherer sei über kurz oder lang „nicht mehr haltbar“.... Lesen Sie mehr ›

Agilität verlangt tiefgreifende Veränderungen

 Meinung am Mittwoch  Viele Versicherer setzen aktuell auf den Megatrend Agilität. Agil klingt jung, dynamisch und innovativ. Sie glauben, die Einführung von agilen Arbeitsmethoden wie „Design Thinking“, „Scrum“ oder „Kanban“ reicht bereits, um schneller und flexibler zu werden. Aber Agilität ist viel mehr als nur die Anwendung neuer Methoden in der IT oder bei Projekten. Agilität bedeutet die grundsätzliche Bereitschaft, das gesamte Unternehmen zu transformieren und konsequent auf den Kunden auszurichten. Dazu gehören Organisationsstruktur und -prozesse, Vision, Kultur und... Lesen Sie mehr ›

Für 10.000 Likes tut Verti alles

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Bekommt José Ramón Alegre, Chef der deutschen Mapfre-Tochter Verti, bald ein Einhorn-Tattoo? Muss der Manager vom Beckenrand in einen Pool springen oder soll er „einem Frosch die Locken wickeln“? Der Versicherer Verti, ehemals Direct Line, irritiert wieder einmal mit einer skurrilen Werbekampagne. In den sozialen Netzwerken kämpft der Versicherer um Aufmerksamkeit: Nutzer können völlig sinnfreie Kurzvideos liken und damit abstimmen, welche Aktion Verti umsetzt. Für 10.000 Likes macht Verti alles.... Lesen Sie mehr ›

Der Tesco-Bilanzskandal und die D&O-Versicherung

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  In Großbritannien hat jüngst die Einigung zwischen der britischen Strafverfolgungsbehörde und der Supermarktkette Tesco auf eine Strafzahlung von 129 Mio. Pfund (142,5 Mio. Euro) für Aufsehen gesorgt. Dabei handelte es sich um ein Deferred Prosecution Agreement, kurz DPA, also eine Vereinbarung über die Aussetzung der Strafverfolgung gegen hohe Strafzahlungen. Während es die Möglichkeit zu solchen Einigungen in den USA bereits seit vielen Jahren gibt, haben einige europäische Länder erst kürzlich nachgezogen. Da D&O-Versicherer regelmäßig... Lesen Sie mehr ›

Transparenz statt Pflichtübung

 Kommentar  Ende Juli hatten der Bund der Versicherten und der Analyst Carsten Zielke die Solvenzberichte der Lebensversicherer scharf kritisiert. Die Finanzaufsicht BaFin kam kurz darauf zu einem milderen Urteil. Klar ist aber, dass es enormes Verbesserungspotenzial bei den Veröffentlichungen gibt. Die Versicherer sollten ihre Verweigerungshaltung aufgeben und transparente und nutzerfreundliche Berichte erstellen.... Lesen Sie mehr ›